Hilmars Kabas getortet kakl.gif (160598 Byte)

 

 

Laut AugenzeugInnenberichten wurde Hilmar Kabas, dem Chef der FP-Wien, am 18.4.00 gegen 17.00 Uhr whrend einer FP-Veranstaltung am Viktor-Adler-Platz eine braune (Schoko?)-Torte ins Gesicht geklatscht, anzunehmenderweise als direkte Aktion gegen seine rassistische Politik. Dies geschah scheinbar im Zuge eines ORF-Interviews. ;-))) ekh

 


Aussendung der Rosa Antifa Wien

Am letzten Dienstag, dem 18. April, wurde der Wiener FPOe-Chef Hilmar Kabas "Opfer" einer Tortenattacke. Wahrend er gerade in Wien-Favoriten dem oesterreichischen Fernsehen ORF ein Interview gab, wurde ihm von hinten eine Schokoladen(!)torte ins Gesicht gedrueckt. Dem "Torter" gelang es zu entkommen.

Hilmar Kabas war im letzten Nationalratswahlkampf fuer die sogar innnerhalb der Bundes-FPOe nicht ganz unumstrittene extrem rassistische Werbekampagne der Wiener FPOe verantwortlich. So liess er in ganz Wien Plakate mit "Stopp der Ueberfremdung" plakatieren. Im Mai des letzten Jahres, liess er, nach der Ermordung (des aus Nigeria stammenden) Marcus Omofumas bei seiner Abschiebung, Zeitungsinserate schalten, die titelten: "Machtlos gegen 1000 Nigerianer" und forderten: "Tun sie was Herr Minister". Einige Tage spaeter wurden dann bei einer Grossrazzia an die 100 aus Afrika stammende Menschen verhaftet, denen Drogenhandel vorgeworfen wurde. Darunter auch, von der Polizei als Boss bezeichnet, einer der OrganisatorInnen der Proteste gegen die Ermordung von Marcus Omofuma.Kabas war auch urspruenglich als Minister vorgesehen, wurde aber vom Bundespraesidenten aufgrund der von ihm betriebenen rassistischen Hetze abgelehnt.

In diesem Sinne:
Schafft ein, zwei, viele Konditoreien!

Rosa Antifa Wien (RAW)

Da die ganze Szene ja auch vom ORF gefilmt wurde gibts das auch im Internet zu sehen.

unter: www.fullspeed.at/hilmar


Für eine Welt ohne Rassismus
[www.no-racism.net]