no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Tod im Stadtpark: Der Prozess (vom 17.07.2005),
URL: http://no-racism.net/article/1301/, besucht am 12.12.2019

[17. Jul 2005]

Tod im Stadtpark: Der Prozess

Von 19. bis 21. Juli 2005 findet in Wien der Prozess wegen des gewaltsamen Todes von Seibane Wague in der Nacht von 14. auf 15. Juli 2003 statt. Wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen - angeklagt sind sechs PolizistInnen, drei Sanitäter und ein Notarzt.

Nach langem Hin und Her wurden letztlich gegen 10 der am tötlich endenden Polizei- und Rettungseinsatz Beteiligten Anklage in einem Strafverfahren durch Staatsanwaltschaft Wien erhoben. Als NebenklägerInnen treten die Witwe und ein Bruder Seibane Wagues auf. Geleitet wird das Verfahren von Richter Gerhard Pohnert. Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung unter besonders gefährlichen verhältnissen. Strafhöhe bis zu drei Jahre Haft.

Der Prozess ist jeweils von 8:30 bis 15:30 Uhr anberaumt. Verhadlungssaal ist der Raum 211 im Landesgericht Wien, Wickenburggasse 18-20, 1090 Wien. Die Verhandlung ist öffentlich.

Die einzelnen Verhandlungstage


Der Prozess ist vorerst auf drei Tage anberaumt.

1. Tag, Dienstag, 19. Juli 2005: Einvernahme der 10 Angeklagten.

Von 7:30 bis 10:30 findet anlässlich der Prozesseröffnung eine Kundgebung vor dem LG Wien statt. Es liest u.a. das Erste Wiener Lesetheater aus dem Buch: 1000 Jahre Haft. Operation Spring & Rassismus in der Österreichischen Justiz.

2. Tag, Mittwoch, 20. Juli 2005: Einvernahme der ZeugInnen. Die Staatsanwaltschaft Wien hat beantragt, dass 20 ZeugInnen geladen werden. Darunter etliche AugenzeugInnen und die nicht Angeklagten PolizistInnen und SaniTäter, die an der Amtshandlung beteiligt gewesen sind.

3. Tag, Donnerstag, 21. Juli 2005: Präsentation der Gutachten zur Klärung der Todesursache.

Sollten bis Donnestag keine neuen Beweisanträge einlangen, könnten die Urteile Donnerstagabend verkündet werden. Aufgrund der vielen Prozess-Beteiligten ist eine Vertagung wahrscheinlich.

Veranstaltungen zum Prozess


Parallel zum Prozess findet von 19. bis 21. August jeweils ab 17:00 Uhr im WUK Projektraum (Währingerstr. 59, 1090 Wien) die dub V. Seibane Vienna Video Verhandlung statt.

Der Projektraum wird als täglicher Dokumentations- und Diskussionsraum der einzelnen Verhandlungstage genutzt. Jeweils um 19:00 Uhr gibt es Zusammenfassung von ProzessbeobacherInnen und Diskussionsveranstaltungen zum Thema statt. Anschließend Musik. Im Raum selbst Projektionen zum Fall von KünstlerInnen und MenschenrechtsaktivistInnen sowie Medienberichte.

Donnerstag, 21. Juli 2005, 17:00: Im Rahmen der 300 Widerstandlesung gegen schwarz/blau/orange am Ballhausplatz in Wien wird der Prozess thematisiert.

ABGESAGT: Freitag, 22. Juli 2005, 10:00: Pressekonferenz von ProzessbeobachterInnen und MenschenrechtsaktivistInnen im WUK Projektraum, Währingerstr. 59, 1090 Wien.
Die Pressekonferenz zum Prozess um den Tod von Seibane Wague findet aufgrund des Prozessverlaufs und der sehr langfristigen Vertagung nicht statt!

Mittwoch, 27. Juli 2005, 20:00: Diskussions- und Informationsveranstaltung zum Prozess im EKH (Wielandgasse 2-4, 1100 Wien), bei der ProzessbeobachterInnen und AktivistInnen berichten werden.

Samstag 30. Juli 2005, 22:00: Seibane Friends Treff im ex "Atrium", Schwindg. 1/Schwarzenberplatz, 1040 Wien
Organisation Leon Koffi, mcdaddy46 (at) hotmail.com