no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Demobericht gegen Rassismus und Polizeigewalt (vom 10.06.2006),
URL: http://no-racism.net/article/1709/, besucht am 23.09.2020

[10. Jun 2006]

Demobericht gegen Rassismus und Polizeigewalt

Bei der antirassistischen Demonstration am Freitag, 9. Juni 2006 in Wien beteiligten sich 400-500 Leute.

Ab 16:00 sammelten sich die ersten am Westbahnhof. Um ca. 17:00 zog die Demo dann die Mariahilferstraße hinunter. Es wurden tausende Flugblätter verteilt und jede Menge Aufmerksamkeit erregt. Somit war ein Ziel, den unerträglichen Rassismus zu thematisieren, erreicht.

Gefordert wurde u.a. ein Ende der Deportationen, die Abschaffung der Schubhaft, gleichte Rechte usw. Außerdem wurde klar gegen Polizeigewalt protestiert. In den zahlreichen Infomaterialien wurde näher auf die einzelnen Themen eingegangen.

Die Demo dauerte sehr lange viele Leute verließen sie schon früher, aber es kamen auch immer wieder neue Leute dazu. Jene, die die Demo suchten - viele vergeblich - aber auch einige PassantInnen, die sich spontan der Demonstration anschlossen.

Die Stimmung unter der Bevölkerung war geteilt. Während die einen klar ihre Zustimmung bekundeten, zeichneten sich andere durch rassistische Meldungen aus. Die Polizei, gegen die auch demonstriert wurde, war zwar ständig wie immer in Zivil und Uniform präsent, hielt sich aber weitgehend zurück.

Die Demo lautstark und umrundete zuerst das Landesgericht und dann das Polizeianhaltezenturm Rossauer Lände, in dem neben den PAZ Hernalser Gürtel in Wien die Schubhaft vollstreckt wird.

Dort endete die Demonstration nach 20:00. Einige Leute überlegten noch, gemeinsam in den Stadtpark zur Abschlusskundgebung zu gehen, nachdem es aber die meisten vorzogen, öffentliche Verkehrsmittel zu benützen, bildete sich keine Demonstration mehr - lediglich über Polizeifunkgeräte wurden die Einsatzkräfte über eine mögliche Spontandemo durch die Innenstadt gewarnt.

Im Stadtpark trafen sich dann noch zahlreiche Leute. Das geplante Programm viel zwar fast vollständig aus, es war aber ein gemütliches Zusammensitzen bei Musik vom DJ und ein Ausklingen lassen des Demotages.

Am kommenden Freitag, 16. Juni 2006 findet um 19:00 in der Bürogemeinschaft im 2. Stock des EKH (Wielandgasse 2-4, 1100 Wien) die Nachbereitung der Demonstration statt. Es ist geplant, dass die wöchentlichen Treffen nach der Demo fortgesetzt werden.

Weitere Berichte und Bilder folgen...