no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Massenflucht aus australischem Internierungslager Woomera (vom 08.06.2002),
URL: http://no-racism.net/article/181/, besucht am 25.09.2022

[08. Jun 2002]

Massenflucht aus australischem Internierungslager Woomera

Bei einem Massenausbruch aus dem australischen Internierungslager für AsylwerberInnen in Woomera ist 34 AsylwerberInnen die Flucht gelungen.

Wie Einwanderungsminister Philip Ruddock mitteilte, rissen AbschiebungsgegnerInnen am späten Donnerstagabend mit einem Auto einen Stacheldrahtzaun um das Lager Woomera nieder. Offenbar seien 15 AsylwerberInnen in die geplante Aktion eingeweiht gewesen, 19 weitere hätten das entstandene Chaos spontan zur Flucht genutzt.

"Das war ein vorsätzlicher, organisierter Ausbruch", sagte Ruddock dem Melbourner Radiosender "3AW". Mehrere AsylwerberInnen seien in dem Tatfahrzeug mitgefahren. In einem Email an den Rundfunksender ABC bekannte sich eine Gruppe mit dem Namen "Unser heiliges Land" zu der Tat. Nach Angaben von Ruddock wurden fünf der Ausgebrochenen nach kurzer Zeit wieder gefasst.
In Woomera kommt es seit Monaten immer wieder zu Protestaktionen unter den 200 InsassInnen. Etwa 160 von ihnen traten am Montag in einen viertägigen Hungerstreik. Am Mittwoch nÀhten sich zwei AsylwerberInnen aus Protest gegen ihre drohende Abschiebung die Lippen zu. Die meisten Flüchtlinge in dem Internierungslager stammen aus Afghanistan, dem Irak, dem Iran oder Sri Lanka.

Go on!