no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Oaxaca-Ticker zur Repression am 27. Nov 2006 (vom 29.11.2006),
URL: http://no-racism.net/article/1890/, besucht am 14.12.2019

[29. Nov 2006]

Oaxaca-Ticker zur Repression am 27. Nov 2006

Elitetruppen übernehmen die Kontrolle über die gesamte Polizei von Oaxaca - 200 Haftbefehle sollen ausgeführt werden - Radio Universidad sieht sich von Räumung bedroht - wieder Verletzte, Verhaftungen und Verdacht auf Folter

Anmerkung zur freien Übersetzung von tierr@: Vorab ganz kurz: Sei 1. darauf hingewiesen, dass sich nun auch die taz nicht entblödet, von lauter Angriffen der Auständischen auf öffentliche Einrichtungen etc. zu schreiben und mit keinem Wort erwähnt, von wem die Provokationen ausgehen, geschweige denn die Rolle von Paramilitärs; und 2. dass mir mitunter das Latin@-Spanisch Probleme macht und so ein paar Worte nicht von mir übersetzt werden können. Wer hier also ergänzen kann, soll das bitte tun... und 3.- kann sehr gut sein, dass ich bei diesem Pensum, den ein oder anderen Tipp,-oder sonstigen Fehler übersehe und es wäre nett, mich nicht gleich auf die Schlachtbank der PerfektionistInnen abzuführen, danke, tierr@).


Verlauf Montag, 27. November 2006


23:40 - Laut Berichten soll es um diese Zeit zu einer Räumung von Radio Universidad kommen. Es herrscht deshalb höchste Alarmstufe. Besonders wegen der Konvoys die Ciudad Universitaria in Oaxca-Stadt umstellt haben

22:26 - Radio Universidad ruft die Menschenrechtsorganisationen dazu auf, Solidaritätsbarrikaden in Oaxaca zu errichten, um die Aggressionen der Polizei zu dokumentieren

22:23 - Die Stadt allgemein wird dazu aufgerufen, Radio Universidad zu stärken und nicht zu vergessen, dass es in diesen Augenblicken Aktivitäten paramilitärischer Gruppen geben kann, die von Ulises Ruiz oder der Ministerialpolizei unter Vertrag genommen sind

21:50 - In Mexiko-Stadt findet um 14:00 in der Kathetrale ein Fasten statt

21:22 - Aus Veracruz wird berichtet, dass zwei Gefangene, einer davon ein Franzose, befreit worden sind; der Dritte nicht, der wegen anderer Angelegenheiten festgenommen worden war (pero cosa de checar ? ): http://imc-yucatan.espora.org/news/2006/11/768.php

21:21 - Während der Oberste Chef der PFP, Ardelio Vargas Fosado, erklärte, dass spezielle Operationstrupps in Oaxaca angekommen wären, die bewaffnet die Anweisungen zu Festnahmen erfüllen und die regulären Operationstruppen der PFP ablösen sollen, waren die 149 im Verlauf der Gewaltakte vom Wochenende Verhafteten, die auf die Gefängnisse von Miahuatlán und Tlacolula verteilt gewesen waren, ins Zentum zur Sozialen Wiedereingliederung "Nordost" (Centro de Readaptación Social #4 "noreste" ), in Nayarit, 16 Std. von Oaxaca und 12 Std. von Mexiko-Stadt entfernt, verlegt worden.

20:46 - Es wird darum gebeten, Lebensmittel ins UABJO ( Radio Universidad ) zu bringen

20:46 - An die Familienangehörigen von Sra. Rosa María Martínez, ergeht die Mitteilung, dass sie sich keine Sorgen machen sollen ( RU )

20:40 - Radio Universidad fordert für die UABJO Ölfarbe und Luftballons an

20:38 - Aus Richtung nördlichem Santo Domingo sind Explosionen zu hören ( aus Oaxaca über chat )

20:32 - Radio Universidad ( RU ) informiert über 1500 PFP-Kräfte, zusätzlich zu 8 Hubschraubern, die eingetroffen sind

20:31 - In Soriana gibt es Bewegungen der Ministerialpolizei ( RU )

19:41 - RU: Im tekio (?) sind 8 Hubschrauber eingetroffen

19:40 - Sechs Laster der PFP fahren Richtung Xoco

19:29 - Radio Universidad ruft nochmals dazu auf, kleine aber gut organisierte Aktionen zu machen, um die Todschläger aufzuhalten, die die Regierung geschickt hat

19:10 - RU berichtet dass ungefär um 16:40 an der Brücke des Río Salado drei Personen festgenommen worden sind; ein Junge von 21 Jahren, ein dunkelhäutiger Junge mit Gesichtszügen der Küstenbewohner und ein weiterer dunkelhäutiger mit glattem Haar; sie wurden in einem roten Tsuru weggebracht und waren diejenigen, die den Leuten weitergesagt hatten, dass sie an der Bewegung teilnehmen sollen

19:07 - Der Professor der Demokratischen Magistratur der 22 Sektion geht über Radio Universidad auf Sendung und sagt, dass sie sich in der vorhergehenden Versammlung als Teil der APPO verortet haben und dass sie auf dem Fuß mit dem Kampf weitermachen werden, bis zum Sturz von Ulises Ruiz

19:05 - Es wird weiter dazu aufgerufen die Gewaltakte der Psychopathen aufzuzeichnen und Fotos und Videoaufnahmen von den Gesichtern der Agressoren zu machen

18:52 RU - Ölfarbe und Luftballons werden in die UABJO gebracht

18:45 - Radio Universidad von Oaxaca sagt durch: Heute schoß roter Neon auf die MedizinstudentInnen, als sie dabei waren eine Versammlung abzuhalten

18:43 - Eine Frau sprach in RU über das Risiko, die Kinder in die Schule zu bringen. Die Doktorin rief dazu auf, dass es die Eltern sind, die die Wiederaufnahme des Unterrichts verhindern müssen

18:40 - Es wird dazu aufgerufen, dass die Eltern sich morgen bereit halten sollen, um die Schulen zu bewachen und Verhaftungen der Lehrer zu vermeiden

18:39 - RU: Richtung Chedraui hat es einen Lieferwagen der Justiz

18:39 - RU: Es geht weiter das Gerücht um, das die PFP in die UABJO eindringt

18:20 - Die Namen der Compañeros die zwei Blocks in CU gehalten haben sind: Mile Sarah Ilich Weldon ( Französin ) Omar Rodriguez Camarena und Alberto Tlacaelel Silia Campo ( Tobe und Bigos von der ENAH)
18:20 - Es werden sehr starke Störungen von Radio Universidad hörbar; die Seite des Zentrums Unabhängiger Medien/ Centro de Medios Libres-DF, die bis jetzt eine ständig pünktlich aktualisierte Berichterstattung über die Repression in Oaxaca gebracht hat, funktioniert nicht. Während der letzten Wochen waren Journalisten, die Freien Medien und die Kommunikationsmedien allgemein ein Ziel der Repression in Oaxaca.

15:58 - Tobe und Bigos ( ENAH) und Sarah Ivette ( Französin ) sind in die Subprocuraduria in der Südzone verlegt worden

17:49 - Ministerialpolizei hat vor 40 Minuten Alberto Cilia Campo ( DF ) verhaftet, den Bruder von david de contralinea ( Bericht per mns aus Oaxaca )

17:35 - RU: Der Rat der APPO tagt soeben; in ein paar Stunden wird es Ergebnisse haben

17:05 - Der Oberchef der PFP, Ardelio Vargas Fosado wies in einem Interview zurück, dass die föderalen Kräfte in das Universitätsgelände eindringen würden

16:59 - Eine Frau klagt über Radio Universidad an, dass sie auf dem Weg zur Rechtsfakultät von zwei Polizisten angehalten worden war, die sie nach ihrem Namen fragten und wohin sie ginge; vorher hatte sie die gewaltsame Festnahme von zwei Compañeros gesehen und davor einen anderen Compañero mir einer Kugel im Bein

16:42 - RU: Vom CEBETIS von Santa Lucia fährt ein weißer Nissan-Lieferwagen ab, mit vier verhafteten Personen

16:42 - Fredy Carmona ist der Name des Katers, der Compañero den vier bewaffnete Typen in einem roten Karren draußen an der medizinischen Fakultät mitgenommen haben

16:40 - RU: Es ergeht der Aufruf, Feuerwerksraketen, Benzin, Diesel und Wasserspritzpistolen zu spenden und alle Leute, die Nachbarn von Ciudad Unversitaria, dazu einzuladen, zur CU zu gehen um die Einrichtungen des Radios zu verteidigen

16:39 - Radio Universidad: Ganz in der Nähe der CU fliegen zwei Helikopter der PFP und es wird dazu aufgerufen, aufmerksam zu sein, was dort passiert

16:38 - RU wiederholt: Feuerwerksraketen, Benzin, Diesel und Wasserspritzpistolen, Zigaretten, Eimer und Kübel...; es wird gesagt, dass im Falle es nicht mehr möglich sein sollte, zu senden, versucht wird, ein Telefonnetz zu errichten...

16:33 - Radio Universidad: es wird erklärt, dass die Doktorin Berta keine persönlichen Aufrufe macht und dass die Aufrufe auf Sendung gemacht werden

16:29 - Dr. Berta, Sprecherin von Radio Universidad Oaxaca, zeigt an: Gerade erfolgen Handyanrufe, bei der die Stimme von Dr. Berta benutzt wird und bei denen die Doktorin "Hilfe" ruft und darum bittet, dass man zum Radio kommen soll

16:22 - RU: s wird darum gebeten dass der Jugendliche Samuel Centeno Rosales über seinen Fall berichtet

16:18 - RU: Angesichts des deckenden Aufgebots der PFP, damit die Psychopathen und Paramilitärs das Volk von Oaxaca angreifen, besteht weiterhin die Bedrohung einer bevorstehenden Räumung von Radio Universidad

16:13 - RU: Das Komitee der Familien und Freunde der Verhafteten wird heute um 16.30 eine Pressekonferenz geben; wo wird nicht angegeben, weil bei einem selben Akt heute Psychopathen eine Schießerei vom Zaun gebrochen und in der medizinischen Fakultät eine Person verhaftet haben

16:09 - RU: Es hat zwei Hubschrauber in Richtung Santa María Coyotepec; nahe der Straßenteilung bei El Rosario halten Psychopathen mehrere Jugendliche auf einem Lieferwagen fest

16:07 - Es wird von drei roten Nizan berichtet, einem ankommenden weißen Kleinlaster und einem anderen, der nicht beschrieben werden konnte, in der Amapolas-Strasse

16:05 - Radio Universidad berichtet: Es sind Leute in die Unidad Mixta de Atención al Narcotráfico ( Gemischte Vereinigung zur Beobachtung des Drogenhandels ) in Oaxaca-Stadt gebracht worden, die DORT GEFOLTERT werden

15:58 - 15 Kleinlaster kommen über den Rio Salado zum Rosario, sie werden von einem schwarzen Karren eskortiert; es ist Ministerialpolizei und sie verhaften mehrere Leute an der Brücke des Rio Salado. Es wird Alarm ausgerufen. Es gibt drei Verhaftete mehr, wie es scheint in der Übergangszone zur CU
15:58 - In Radio Universidad wird darum gebeten, Viedeokameras und Fotoapparate bereit zu halten, um die Aggressionen der Psychopathen aufzuzeichnen

15:42 - Radio Universidad ruft zu einem nationalen, zivilen Streik auf und zu Demonstrationen der Ablehnung gegen die Besessenheit von FECAL

15:40 - Die Waffen bei der Schießerei in der medizinischen Fakultät waren ( ? - con armas de alto fuego -bin mir nicht ganz sicher: scharf oder nicht scharf; alto del fuego heißt zwar Waffenstillstand oder auch Feuer einstellen, aber wie soll eine Schießerei dann funktioniert haben? Wer´s sicher weiß, bitte ergänzen ) ; es gibt keine Verletzten; der verhaftete Compa der zu der Fakultät gehört, hat nur bestätigt, dass diese geschlossen wird und sie um Unterstützung bitten, um Ciudad Universitaria zu schliessen

15:34 - In der Hornos-Strasse, Santa Lucia, werden gerade mehrere Compas verhaftet und zusammengeschlagen; sie bestätigen und bitten um dasselbe, wie die Compas der Universität, die die Fakultät eingenommen haben, nach der Schiesserei.

15:27 - Von RU ergeht der Aufruf, kleine, friedliche Aktionen zu organisieren, Transparente etc. zu machen mit denen der Abzug von URO gefordert wird sowie Plakate, die unter Vorsicht verteilt werden sollen

15:22 - Ein neonrotes Fahrzeug hat in der Nähe der Universität jemanden festgenommen; die AnwohnerInnen der Colonia Reforma werden gebeten auszumachen, wohin es fährt; es wird von einem Typen in einem gelben T-Shirt gefahren; es hatte bei der medizinischen Fakultät gestanden; im Moment indem ein Pressekommunique verlesen wurde, hatte es Schüsse gegeben

14:44 - Es wird berichtet, dass der Kulturreporter Juan de Dios Gómez Ramírez aus Oaxaca, der zum Kollektiv Luna Zeta gehört und am Samstag verhaftet worden war, nach Tlacolula verlegt worden ist

14:42 - In Notimex wird darüber informiert, dass die PFP die Kontrolle über alle Polizeikräfte Oaxacas übernommen hat und dass Elitetruppen darauf vorbereitet werden, die Haftbefehle auszuführen, von denen laut Gerücht, 200 anhängig sind

14:26 - Radio Universidad zeigt an, dass der Compañero Manuel Samuel Centeno Gonzales zum letzten Mal am gestrigen Morgen gesehen worden ist und bittet darum, dass seiner Familie oder dem Radio mitgeteilt wird, wenn jemand etwas über seinen Aufenthalt weiss

14:24 - AkademikerInnen der Fakultät für Soziale Wissenschaften der UBAJO verlesen über Radio Universidad ein Kommunique, indem sie ihre Ablehnung der Verhaftungen der Compañeros der Universität ausdrücken; fordern, dass Alonzo Palomares gezeigt wird, der bis gestern Gefangener in Tlacolula war und heute morgen in irgendein anderes Gefängnis verlegt worden ist und anzeigen, dass er keinen Kontakt zu seiner Familie und Anwälten aufnehmen durfte, keine Ärzte zu ihm gelassen worden waren und auch keine MenschrechtsvertreterInnen, weshalb sie annehmen, dass er gefoltert wurde. Desweiteren wurde die Freilassung der Gefangenen gefordert sowie die Präsentation der Verschwundenen und zwar lebendig.

14:16 - Radio Universidad bestätigt dass auf Antrag des Sekretärs des BürgerInnenschutzes (Protección Ciudadana ), Lino Celaya Luría, 107 Männer und 64 Frauen ins Gefängnis von San Jose del Rincon verlegt wurden

14:15 - RU meldet dass ein roter Tsuro, Modell 68, Leute aus den Strassen Oaxacas mitnimmt

13:45 - RU bestätigt, dass die Ministerialpolizei den Chauffeur eines Buses in der Kolonie des alten Flughafens ermordet hat. Außerdem werden in verschiedenen Kolonien von Priisten die Häuser von Mitgliedern der AFI, Minsterialpolizei und PFP angegeben.

13:35 - Ein Bus der EDUCA, der mit Leuten zum Marsch fuihr, ist beschossen worden, es gibt Verletzte und Verhaftete in der Nähe des alten Flughafens.

13:30 - Gemäß der offiziellen Angaben der SSP wird berichtet, dass 141 Pers@nen in die föderalen Haftanstalten von San Jose del Rincon in Nayarit, La Palma, Matamoros und Islas Marias verlegt worden sind.

Quelle: :: chiapas.mediosindependientes.org - dort steht das ganze auch auf englisch - die freie Übersetzung von tierr@ auf deutsch erschien zuerst auf :: de.indymedia.org