no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Freedom @ Woomera2002 - Aufruf um weltweite solidarität (vom 07.03.2002),
URL: http://no-racism.net/article/198/, besucht am 25.09.2022

[07. Mar 2002]

Freedom @ Woomera2002 - Aufruf um weltweite solidarität

Was ist Woomera? - Woomera liegt 500 km von der nächsten Stadt, Adelaide, entfernt in süd-Australien. Bekannt wurde es als der Ort, an dem sich Australiens größtes Internierungslager befindet. Bekannt ist es auch als die Szenerie für den meist entschlossenen Widerstand gegen die Politik der australischen Regierung der automatischen und außergerichtlichen Internierung von Menschen, die in Australien ohne Papiere und auf dem Wasserweg ankommen.

Tausende von Menschen werden in Australien in Gefängnislagern monatelang und jahrelang festgehalten - seit der Einführung der Militärischen Blockade der "Fortress Australia" (Festung Australien) vor einigen Monaten, in Lagern, die durch die australische Regierung finanziert werden, weiters auf den Pazifischen Inseln und Indonesien. Dieser Politik wurde mit andauernden Protesten durch die Internierten entgegnet, eine wachsende Widerstandsbewegung außerhalb der Lager ist daraus entstanden.

Die Stadt Woomera wurde durch das britische und australische Militär auf enteignetem Land der Ureinwohner gebaut, die seither einen Kampf gegen Atomwaffentests, Uranabbau und aktuell gegen eine giftige SondermÃŒlldeponie führen. Woomera liegt in einem Militärischen Sperrgebiet, ist unter Verwaltung des Verteidigungsministeriums. In der Nähe von Woomera liegen außerdem drei Uranminen, und die US-CIA/Australische Spionage Basis Pine Gap, mit einer Hauptrolle in dem von den USA vorgeschlagenen Weltraum-Raketenabwehrschild.

Aktionsaufruf:

Diese Ostern werden sich hunderte, möglicherweise tausende von Menschen von überall her aus Australien nach Woomera auf die Reise machen um die Verbindung zwischen den Anlagen, Kolonialismus und Krieg aufzuzeigen. Wir hoffen du kannst dich uns in deiner eigenen Art und Weise anschließen, es macht keinen Unterschied wo du auf der Welt lebst.

"Wir machen diese Reise um Tod, Schmerz und Haft zu verweigern, die im Namen "der Wirtschaft" produziert werden. Wir lehnen das Einsperren in KÀfigen hinter Stacheldraht ebenso ab wie die neu gestalteten Grenzen der Welt. Das Kapital, welches sich das Recht vorbehält sich um die Welt zu bewegen, verstärkt umso besser Elend, die ZersTürung der Erde, und den "Wettbewerb um den billigsten Wirtschaftsstandort durch Sozialabbau".


solidarität

Uns wurde warm ums Herz durch die vielen weltweiten Mitteilungen der Unterstützung, vor allem von denjenigen, die die Reise nicht machen können. Viele haben angefragt, wie sie uns dennoch helfen können. Weiter unten wirst du ein paar Vorschläge finden. Wir möchten ebenso anmerken, dass zwar keine andere Regierung so eine obligatorische und außergerichtliche Internierung von Illegalisierten betreibt, und dass die kämpfe der Unsichtbaren hier die der am meisten Entschlossenen sind, wir hoffen, dass die Menschen nicht nur Woomera2002 unterstützen, sondern auch die Möglichkeit wahrnehmen, die Verbindung zwischen ihren eigenen kämpfen und den kämpfen der Illegalisierten, und gegen den Terror dieser Anlagen und Enteignungen zu ziehen.


- Sendet Faxe an die Australische Regierung und die Opposition - die Politik der obligatorischen und außergerichtlichen Internierung ist beiden Parteien eigen. Weiter unten findet ihr Adressen.

- Macht Krach vor der australischen Botschaft oder beim australischen Konsulat in deiner Nähe.

- Organisiert Proteste vor den anderen Internierungslagern in Australien. Maribyrnong, Villawood, Port Hedland, Curtin und Perth. Oder macht eine direkte Aktion an einem Abschiebegefängnis, BehördenBüro oder einer Institution in deiner Nähe.

- Protestiert für die Rechte und die Freiheit von Illegalisierten überall. Die australische Regierung hat Küstennahe Internierungslager im asiatischen Pazifikraum eingerichtet, und es gibt viele Internierungslager in Europa und den USA.

- Macht online in woomera2002 mit - Details wie das vor sich geht,
werden in kürze bei http://woomera2002.antimedia.net/ online sein.

- Macht mit bei Grenzcamps, Flüchtlingskampagnen und noborder-Aktionen in der Nähe von dir, oder helft mit, sie aufrechtzuerhalten. Schau zum Beispiel bei http:noborder.org, http://antimedia.net/xborder nach Links zu zahlreichen noborder-Gruppen und Veranstaltungen auf der ganzen Welt.

- Hilf uns mit Finanzmitteln und/oder Fertigkeiten. Schau dir die woomera2002 Webseite an. Dort gibt es spezifische Aktionen und Veranstaltungen auf der Woomera2002 Webseite, die du vielleicht auch unterstützen möchtest.

http://woomera2002.antimedia.net/
email: infodesk (at) woomera2002.com

Addressen und Kontaktnummer für Interventionen:

Australische Botschaft in Österreich:
Mattiellistrasse 2 - 4
1040 Wien
Tel: 01/512 85 80 - 0

Prime Minister, John Howard
Fax: +61 26273 4100
Or submit an email at:
http://www.pm.gov.au/your_feedback/feedback.htm

Leader of the Opposition, Simon Crean
Fax: +61 26277 2307
Email: s.crean.mp (at) aph.gov.au

Minister for Immigration, Philip Ruddock
Fax: +61 26273 4144
Or, submit an email at:
http://www.minister.immi.gov.au/general/contents.htm

Shadow Minister for Immigration, Julia Gillard
Fax: +61 26277 8457
Email: julia.gillard.mp (at) aph.gov.au

Regular mail address for all politicians:
Parliament House,
Canberra 2006
Australia