no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Gewinne durch Internierung: Sodexho in Büren (vom 27.02.2007),
URL: http://no-racism.net/article/1997/, besucht am 23.04.2024

[27. Feb 2007]

Gewinne durch Internierung: Sodexho in Büren

Die international agierende Firma Sodexho hat den Zuschlag für die Versorgung der Inhaftierten in der JVA Büren erhalten. Der zweijährige Vertrag hat einen Gesamtwert von EUR 1.093.000,- und umfasst die Lebensmittelversorgung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen).

Sodexho Alliance ist ein in 76 Ländern tätiges französisches Multiservice - Unternehmen und das zweitgrößte Catering-Unternehmen der Welt. Insbesondere durch die Geschäfte im Flüchtlingsbereich und der Knastindustrie ist das Unternehmen schon etliche Male in die Kritik gekommen (vgl. den Themenschwerpunkt "Privatisierung" auf :: aha-bueren.de). Ende 2006 hat das Unternehmen endlich den Vertrag zur Durchführung des Chipkartensystems für Flüchtlinge in Berlin gekündigt (s. Artikel bei :: jungewelt.de). Währenddessen beliefert Sodexho nicht nur Knäste (:: laut ihrer homepage u.a. sieben in Spanien, 13 in Frankreich, 12 in Italien und 24 in den Niederlanden), sondern auch Armeestützpunkte, die KFOR im Kosovo und das NATO-Hauptquartier in Afghanistan. Dass es nur um den Profit geht, steht eh außer Frage, ganz unverhohlen wirbt das Unternehmen mit dem Slogan: "Service, der Mehrwert ist". Und dass Mehrwert durch Ausbeutung entsteht, wissen wir ja nun.

Dieser Text erschien zuerst am 24. Feb 2007 bei der :: Büren-Gruppe Padeborn.