no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Aufruf zur Freeparade 2007 in Wien (vom 31.05.2007),
URL: http://no-racism.net/article/2121/, besucht am 24.05.2024

[31. May 2007]

Aufruf zur Freeparade 2007 in Wien

Am 07.07.2007 um 14:00 startet die "FREE PARADE" in Wien vom Westbahnhof / Europaplatz.
Aufruf in deutsch, englisch und französisch.

Aufruftext zur Freeparade 2007 in Wien


Während die "Free Republic" klar im Zeichen der Proteste gegen Schwarz-Blau (später Orange) stand, ist spätestens seit der letzten Nationalratswahl klar: keine der Parlamentsparteien will wirkliche Alternativen zum derzeitigen, neoliberalen Kurs. Da bleibt wenig Platz für soziale Mindeststandards oder Kultur jenseits des "Brot und Spiele"-Einheitsbreis von Ö3, M-TV, Viva & Co - Persönlichkeitsrechte werden zum Luxusgut. Gleichzeitig erleben wir, wie an der Schwelle zur Informationsgesellschaft Kommunikation zusehendes eingeschränkt, überwacht und zensiert wird.

Mit der "Free Parade" werden wir für unser Recht auf Selbstbestimmung, sowie für die gesellschaftlichen bzw. ökonomischen Voraussetzungen, die dazu nötig sind, auf die Strasse gehen. Außerdem wollen wir zeigen, dass Kultur nichts Abgehobenes ist, sondern schlicht und ergreifend die Art, wie Menschen leben, ihre Freizeit gestalten, aber auch Protest ausdrücken, wie sie für ihre Meinung einstehen.

Demonstrieren wir am 07.07, wieviel sich abseits des auf Proftilogik und politische Perspektivlosigkeit getrimmten Mainstream tut! Egal, ob ihr politische Initiative, Soundsystem, Band oder was auch immer seid; jede Box, jede Trommel, jede Showtanzgruppe, jede Trillerpfeiffe - kurz alles was Musik bzw. Lärm produziert oder sonst irgendwie Aufsehen erregt - Raus zur Demo!

Wenn der Gegenwind immer stärker wird, während sich fortschrittliche Teile der Gesellschaft mehr und mehr in sich zurückziehen, ist das Grund genug, die Strassen Wiens, wenigstens einen Tag lang, lautstark zurückzuerobern!

Free Parade rollt für

/// das Recht auf Selbstorganisation statt Kriminalisierung Kulturschaffender abseits des Mainstream und Kultur nach Profitlogik!

/// den Erhalt politischer und kultureller Freiräume, wie EKH, Moviemento, Tüwi, ... und die selbstorganisierte Nutzung leerstehender Spekulationsobjekte!

/// die Förderung partizipativer Medien und gegen die Konzentration medialer Macht in den Händen weniger Konzerne oder des Staates!

/// die uneingeschränkte Nutzung digitaler Kommunikationsmittel statt Copyright, Zensurversuchen und Überwachung!

/// für altersunabhängigen Bildungszugang ohne finanzielle oder sonstige Barrieren! Bildung ist Menschenrecht - jederzeit, für alle!

/// für den Erhalt und Ausbau des Sozialsystems, sowie Selbstorganisierter sozialer Netzwerke!

/// für die Förderung interkultureller Kommunikation, statt Aufrüstung!

/// no border, no nation! Bleiberecht für alle, überall! kein Mensch ist illegal!

/// für eine aufklärende, antirepressive Drogenpolitik!

/// weg mit Tanzverbot und Sperrstunde!

Free Parade rollt gegen Kapitalismus, Nationalismus, Faschismus, Rassismus, (Hetero-)Sexismus, ...!


free parade rolls for

/// the right to organize and produce art, outside the mainstream and free from profit-focused copyright laws

/// the preservation of politically and culturally significant public spaces such as the ekh, movimento, tüwi … and the freely available use of unoccupied locations (such as empty buildings)

/// the promotion of participative media and against censorship, copyright restrictions, and perpetual state supervision

/// free access to education, regardless of age, financial and social situation or other possible barriers! Education is a basic human right - for anyone at any time!

/// for the preservation and improvement of our welfare system as well as of the network of independently organized social support structures

/// for the promotion of cross-cultural communication instead of armament

/// no border, no nation! The right of residence for anyone, everywhere! No human being is illegal!

/// a progressive and sensible drug policy

/// away with the prohibition of dancing and closing hours

free parade rolls against capitalism, nationalism, fascism, racism, (hetero-) sexism…!!!


La free parade lutte

/// Pour le droit à l’auto-gestion en terme de crétaion culturelle pour que la création culturelle indépendante qui ne vise pas uniquement le profit ne soit plus criminalisée.

/// Pour l’utilisation autogérée des locaux vacants destinés à la spéculation immobilière, afin d’avoir des espaces de libre expression politique et cuturelle comme l’ekh, le moviemento, le tüwi, ou le ungdomshuset...

/// Pour la mise en place de médias citoyens et particiaptifs et contre la concentration des médias détenus par de grosses entreprises ou par l’Etat.

/// Pour lae libre accés et la libre utilisation des nouveaux moyens de communication et contre le copyright, la censure et la surveillance!

/// Pour une Eduacation alternative et indépendante sans contrainte d’accés aucune. L’accés à l’éducation est un droit essentiel : tout homme à droit à l’Education , et ce peu importe son âge !

/// Pour la restructuration du système sociale et la création de reséaux sociaux autogérés.

/// Pour une commication entre les cultures plutôt que la course à l’armement !

/// Pour l’abolition des frontières et des nations ! no border, no nation! Drot d’asyle pour tous ! kein mensch ist illegal (aucun être humain est illégal) !

/// Pour la légalisation et la mise en place d’une politique claire et non-répressive concernat les drogues.

/// Pour le droit à la fête, à la danse et pour l’organisation de free parties.

La freeparade lutte conte le capitalisme, le nationalisme, le fascisme, le racisme, le sexime et contre l’homophobie!!!