no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Broschüre: Texte zu Flucht und Migration (vom 11.11.2007),
URL: http://no-racism.net/article/2340/, besucht am 07.12.2019

[11. Nov 2007]

Broschüre: Texte zu Flucht und Migration

Dokumentation und Diskussion: Eine 44-seitige Broschüre zu den Aktionstagen gegen den G8-Gipfel im Juni 2007 in Heiligendamm fasst Teile der migrationsbezogenen Proteste zusammen.
:: Broschüre als pdf (1,4 MB)




Intro

Es war ein Montag und zwischen Auftakt-Grossdemonstration und erfolgreichen Massenblockaden ein eher ungünstig gelegener Brückentag in der Gesamt-Choreographie des Protestes gegen den G8-Gipfel. Dennoch haben am 4. Juni 2007 nach offiziellen Angaben bis zu 10.000 Menschen bei der Demonstration "Für Globale Bewegungsfreiheit und Gleiche Rechte für Alle" in Rostock teilgenommen. Selbst wenn es nach eigenen Schätzungen einige weniger waren und der gesamte Ablauf von einem polizeilichen Belagerungszustand geprägt war, diese Mobilisierung bleibt in mehrfacher Hinsicht ein großartiger Erfolg. Allenfalls vor 14 Jahren, anlässlich der faktischen Abschaffung des Grundrechts auf Asyl im Jahre 1993, kamen in Deutschland ähnlich viele TeilnehmerInnen zu einer Demonstration zum Thema Flucht und Migration zusammen. Vor dem Hintergrund, dass sich die Bewegungen und Kämpfe der Migration in den letzten Jahren weltweit enorm verstärkt haben, scheint es gelungen, diesen Schwerpunkt im Gesamtspektrum der globalisierungskritischen Bewegung sehr viel breiter als bislang zu verankern. Dass Flucht- und Migrationsprozesse die Realitäten im globalen Süden und Norden in besonderer Weise verknüpfen, wird offensichtlich zunehmend anerkannt. Und in diesem Kontext war es kein Zufall, dass ein Mittelpodium des Alternativgipfels mit AktivistInnen aus Afrika und Osteuropa besetzt war, die diese Zusammenhänge an konkreten Beispielen ausführten.

Ganz in dieser Orientierung stand auch die Entscheidung für die vorliegende Broschüre. Wir dokumentieren im folgenden verschiedene Beiträge zu Flucht und Migration aus den Anti-G8-Aktionstagen, eben um die vielfältigen thematischen Querverbindungen zu vertiefen und damit gleichzeitig die Forderung nach globaler Bewegungsfreiheit als zentralem Bestandteil eines Kampfes für weltweite soziale Rechte zu betonen.


Inhalt



Kurzchronologie zu Flucht / Migration in der Anti-G8-Woche in Rostock im Juni 2007


FREITAG, 1.6. Verteilung von rund 10.000 Exemplaren der deutsch-englischen Zeitung "Crossing the borders of G8" beginnt.

SAMSTAG, 2.6. Gebanntes Interesse bei der Rede des Vertreters der Flüchtlinge auf einer der Auftaktkundgebungen der Grossdemo in Rostock siehe Seite 7; die Spitze der "Marschsäule West" wird anschließend angeführt von den Netzwerken zu Flucht und Migration, mit Transparenten des NoLager-Netzwerks "Globale Bewegungsfreiheit für Alle", der Karawane "Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört" und von "kein mensch ist illegal".

SONNTAG, 3.6. 11 Uhr: Auftaktveranstaltung "Beyond Europe" u.a. mit Lucile Dumas von attac Marokko über das unmenschliche Grenz- und Lagerregime der EU siehe Seite 8 und Gyeke Tanoh aus Ghana zu den EPAs siehe Seite 32. 14 Uhr: Transnationales Netzwerktreffen zu Flucht und Migration mit über 200 AktivistInnen zu verschiedenen Schwerpunktthemen.

MONTAG, 4.6. Aktionstag Flucht und Migration 8 Uhr morgens: Ca. 2000 Menschen bei der Belagerung und Blockade der Ausländerbehörde in Rostock; 10 Uhr: 2 - 3000 Menschen demonstrieren in Rostock-Lichtenhagen im Gedenken an die rassistischen Progrome vor 15 Jahren. Gleichzeitig Kundgebung mit 200 Beteiligten vor einem Lidl-Supermarkt siehe Seite 20; 13 Uhr: 6 - 10.000 Menschen versammeln sich zur anschließenden Demonstration für globale Bewegungsfreiheit und gleiche Rechte für Alle. Die Polizei läßt die Demo nur mit großer Verzögerung loslaufen, später wird die angemeldete Route durch die Innenstadt ganz blockiert mit dem Hinweis, dass weit mehr DemonstrantInnen teilnehmen würden als angemeldet. Die Demo wird daraufhin abgebrochen, weil die angebotene Ausweichroute inakzeptabel ist und eine Eskalation unbedingt vermieden werden sollte. 21 Uhr: "Globale Bewegungsfreiheit gegen globale Apartheid" Spannende Talk-Runde mit AktivistInnen aus vier Kontinenten siehe Seite 11.

DIENSTAG, 5.6. Beeindruckende Eröffnungsrede von Jean Ziegler zum Auftakt des Alternativgipfels in der überfüllten Nicolaikirche, danach spricht u.a. Madjiguene Cisse, ehemalige Sans Papier Aktivistin aus Paris und heute im Senegal in Frauenprojekten aktiv siehe Seite 28.

MITTWOCH, 6.6. Podium zu den strukturellen Hintergründen von Flucht und Migration beim Alternativgipfel, großer Andrang und reges Interesse an der vor allem mit afrikanischen AktivistInnen besetzten Veranstaltung siehe Seiten 25 und 30.

DONNERSTAG, 7.6. Euro-afrikanisch zusammengesetzter Workshop zum EU-Grenzregime und seinen brutalen Folgen im Mittelmeerraum siehe Seiten 17 und 23. Bei der Abschlussveranstaltung des Alternativgipfels betont Sandro Mezzadra aus Italien einmal mehr die zentrale Rolle migrantischer Kämpfe in der "Bewegung der Bewegungen".


Bestellung


Die 44-seitige Dokumentation zu Migration und G8 kann bestellt werden über das

G8-Büro im Hessischen Flüchtlingsrat
Leipziger Str. 17
60487 Frankfurt/Main
Deutschland

Tel 0049-(0)69-976 987 10
Fax 0049-(0)69-65533-11
E-Mail: g8-buero (at) fr-hessen.de

Bestellkosten inclusive Versand:
Einzelexemplar: 3,- Euro
5 Stück: 10,- Euro
10 Stück: 15,- Euro
20 Stück: 25,- Euro

(außerhald Deutschlands 50 Cent mehr fürs Porto)



Zum Weiterlesen - Ausgewählte Weblinks


Seiten zu G8 und Migration
- www.nolager.de Zentrale Dokumentationsseite
- www.g8-migration.net.tf Aufruf in 3 Sprachen

Mobilisierungsseiten zum G8
- www.gipfelsoli.org
- www.heiligendamm2007.de
- www.g8-alternative-summit.org
- www.g8-2007.de

Dokumentationsseiten der G8-Proteste
- www.kein.tv Videodokumentationen, v.a. auch der migrationsbezogenen Aktivitäten
- www.g8-tv.org Videodokumentationen der G8-Proteste
- www.uni-rostock.de/G8-Wir_sind_nicht_sprachlos/alternativesummit.html Videodokumentationen des Alternativgipfels
- http://de.indymedia.org/g8heiligendamm Feature zu den G8-Protesten
- http://de.indymedia.org/2007/06/180883.shtml Feature zu den Aktionen zu Flucht und Migration während des G8

Deutschsprachige Seiten zum Thema Flucht und Migration
- www.antira.info Deutschsprachiges Antira-Portal, u.a. mit Sonderseiten zu Frontex, Pawschino (Lager in der Ukraine), Irak-Abschiebungen, Bleiberecht
- www.borderline-europe.de Seite zur europäischen Grenzabschottung
- www.aktivgegenabschiebung.de Seite des Aktionsbündnisses gegen Abschiebungen Rhein-Main und kein mensch ist illegal
- www.thecaravan.org und
- www.carava.net Seiten der Karawane für die Flüchtlinge und MigrantInnen
- www.proasyl.de Bundesweite Lobbyorganisation für Flüchtlinge
- www.no-racism.net Österreichisches Portal zu Antira- und Migrationsthemen

Internationale Seiten zum Thema Flucht und Migration
- www.noborder.org Seite des Internationalen Noborder-Netzwerks
- www.nolager.org Seite des internationalen NoLager-Netzwerks
- www.migreurop.org Seite des Migreurop-Netzwerkes
- www.meltingpot.org Melting Pot Europe Project - Italienisch/Internationale Plattform zu Flüchtlings- und Bürgerrechten
- www.fortresseurope.blogspot.com Fortress Europe - mehrsprachige Seite über die Opfer der Festung Europa
- www.ecre.org Seite des Europäischen Flüchtlingsrates
- www.picum.org Platform for international cooperation on undocumented migrants. Dachverband für die Rechte illegalisierter MigrantInnen