no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Festnahme nach Pressekonferenz - JournalistInnen riefen Polizei (vom 14.11.2007),
URL: http://no-racism.net/article/2354/, besucht am 02.07.2020

[14. Nov 2007]

Festnahme nach Pressekonferenz - JournalistInnen riefen Polizei

Die Fremdenpolizei nahm eine kosovarische Familie, die sich seit sieben Wochen aus Angst vor Abschiebung versteckt hielt, im Anschluss an eine Pressekonferenz fest.

Die aus Angst vor einer Abschiebung seit sieben Wochen untergetauchte kosovarische Familie Zeqaj aus Wieselburg (Bezirk Scheibbs) hat ihr Versteck aufgegeben und ging mit Hilfe der Niederösterreichischen Grünen an die Öffentlichkeit. Bei der Pressekonferenz in Wien erneuerte der grüne Landesgeschäftsführer Thomas Huber die Forderung nach humanitärem Bleiberecht. Unmittelbar danach wurden die 39-Jährige Mutter und ihr Sohn von der Fremdenpolizei festgenommen.

Huber wollte mit den beiden zur Bezirkshauptmannschaft Scheibbs fahren, um die Zeugnisse ihrer Unbescholtenheit abzuholen, und danach gemeinsam zum Büro von Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) nach St. Pölten. Pröll möge den Fall überdenken, appellierte Huber unter Hinweis auf den geänderten Sachverhalt: Die Frau könne keinesfalls zu ihrem - im September abgeschobenen - gewalttätigen Mann in den Kosovo zurück. Dieser sei 2004 wegen Körperverletzung, die eine Spitalsbehandlung seiner Frau erforderte, rechtskräftig verurteilt worden (der älteste Sohn befindet sich in der Schweiz).

Die letzten Wochen im Untergrund seien "sehr schlimm" gewesen, sagte Safete Zeqaj - "einfach nicht auszuhalten", meinte Denis. In den Kosovo könnten sie nicht zurück, er hoffe jetzt "das Beste". Seinem zwölfjährigen - nicht anwesenden Bruder - gehe es noch schlechter.

Medien informierten Polizei


Dass die Polizei bei dem eigentlich als Geheimtermin angesetzten Pressegespräch der NÖ Grünen am Mittwochvormittag zur Stelle war, erklärte der Sicherheitsdirektor aus Niederösterreich Franz Prucher damit, dass er von JournalistInnen bereits gestern darauf angesprochen worden sei. "Ich bin von Medienvertretern angerufen worden, was ich dazu sage", erklärte Prucher. Daraufhin sei man natürlich tätig geworden.

"Mit der Festnahme der untergetauchten Kosovarin Safete Zeqaj wird ein Festnahmeauftrag der Bezirkshauptmannschaft Scheibbs nach dem Fremdenrecht vollzogen. Mein Informationsstand ist, dass die Frau bei uns ist und befragt wird", erklärte Prucher weiter.

Quelle: APA