no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
DekaDance - Rechte Verbindungen wegBASSEN (vom 20.01.2008),
URL: http://no-racism.net/article/2425/, besucht am 23.10.2019

[20. Jan 2008]

DekaDance - Rechte Verbindungen wegBASSEN

Am Freitag, 25. Jänner 2008, wollen rechte Verbindungen in der Wiener Hofburg den Ball des "Wiener Korporationsrings" (WKR) feiern. Am selben Abend findet im Museumsquartier, in unmittelbarer Nähe zur Hofburg, ein antifaschistisches Fest unter dem Motto "Rechte Verbindungen wegBASSEN" statt - ab 19 Uhr Ovalhalle / quartier21 im MQ, Museumsplatz 1, 1070 Wien.

Aufruftext des AK gegen den WKR


DekaDance
Rechte Verbindungen wegBASSEN


Seit über 50 Jahren treffen sich deutschnationale Verbindungen und ihre Kameraden jährlich einmal um den Ball des "Wiener Korporationsring" (kurz: WKR) zu feiern.
Seit einigen Jahren findet diese rechte Veranstaltung sogar in der Wiener Hofburg statt.

Der WKR bezeichnet sich selbst als eine "Arbeitsgemeinschaft der national- freiheitlichen, farbentragenden Korporationen", welche derzeit unter dem Vorsitz der Burschenschaft Albia steht.
Diese setzt sich laut Selbstdefinition aus "Akademikern deutscher Volkszugehörigkeit" zusammen und fühlt sich dem "deutschen Volkstum" zugehörig. Im Kreise der für deutschnationales, rassistisches, antisemitisches, homophobes und sexistisches Gedankengut bekannten Verbindungen, finden sich noch viele weitere, einschlägig bekannte, wie die in Wien aktiven Verbindungen Olympia und Germania.

Dieser Ball zählt laut Eigendefinition zu den größten rechten "Gesellschaftsereignissen" im deutschsprachigen Raum. Neben jungen Verbindungsbrüdern werden auch die "alten Herren", wie der verurteilte Holocaustleugner John Gudenus und viele korporierte FPÖ Mitglieder, wie z.B.: H.C Strache, zu den gerne gesehenen Gästen zählen. Es treffen sich dort alte und junge Rechte um gemeinsam einen vermeintlich ungestörten Abend unter Gleichgesinnten zu feiern.

Das Schweigen und die Ruhe um dieses rechte Großevent soll nun ein Ende finden. Der von vielen verschiedenen autonomen und antifaschistischen Menschen ins Leben gerufene "AK gegen den WKR", wird nicht dabei zusehen, wie Zivilgesellschaft und Politik dieses rechte Treffen tolerieren.

In diesem Sinne werden wir unserem Unmut über Burschenschaften und andere rechte Strukturen, Ausdruck verleihen.
Es wird am selben Abend des WKR-Balles, in unmittelbarer Nähe zu Hofburg, ein großes linkes antifaschistisches Fest stattfinden. Wir wollen einen Raum schaffen in dem Widerstand lustvoll und praktisch werden kann.

Rechte Verbindungen wegBASSEN!!!

Party - Vokü - Infos - Disco - Cocktails - Bass - Traktor

Freitag 25.01.2008
Ovalhalle/quartier21 im MQ
Einlass: 19 Uhr

Euer.... AK gegen den WKR