no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Sexarbeit und gleiche Rechte: Veränderungen und Herausforderungen (vom 29.02.2008),
URL: http://no-racism.net/article/2459/, besucht am 17.11.2019

[29. Feb 2008]

Sexarbeit und gleiche Rechte: Veränderungen und Herausforderungen

Vom 28. Februar bis 1. März 2008 findet in Wien - im Rahmen von TAMPEP 8 - ein General Meeting statt. Mit einer Kundgebung am 1. März 2008 von 15.00-16.00 Uhr vor dem Parlament wird u.a. die volle rechtliche Gleichstellung von SexarbeiterInnen gefordert.

TAMPEP ist ein pan-europäisches Forschungs- und Interventionsnetzwerk zur Informations-, Beratungs- und Gesundheitspräventionsarbeit für Migrantinnen in der Sexarbeit. Im Report zu Tampep 7, zu finden auf :: tampep.com, ist zu lesen: "TAMPEP has been active as a European Network since 1993. It has developed and promoted multidisciplinary models of interventions for health and social care for vulnerable (migrant) sex workers and trafficked women in Europe. The aim of the Network is to promote a comprehensive approach to the related issues of sex work, trafficking in women and HIV/STI prevention, as well as to develop synergy among NGOs and international and national agencies active in this field."

In einer Aussendung von LEFÖ heißt es zur Tagung und zur Kundgebung:

Bei diesem General Meeting werden über 60 Vertreterinnen von MigrantInnen- und Prostituiertenberatungsstellen, SexarbeiterInnen und andere ExpertInnen aus dem europäischen Raum die aktuellen europäischen Veränderungen und Herausforderungen im Bezug auf Sexarbeit diskutieren.

Die internationale Präsenz von ExpertInnen im Bereich Sexarbeit werden wir nützen um öffentlich für die Rechte von SexarbeiterInnen aufzutreten. Es geht im besonderen um die volle rechtliche Gleichstellung mit anderen Erwerbstätigen und die Entkoppelung des Regelungsbereichs der Prostitution aus den Anstands- und Sittennormen.

Wir laden Sie herzlich ein zur:

KUNDGEBUNG "SexarbeiterInnen haben Lust... auf ihre Rechte!"

WANN: Samstag, 1. März 2008, 15.00 Uhr
WO: Vor dem Parlament (bei der Justizia-Statue)

Die Sichtbarkeit und Öffentlichkeit der Kundgebung soll durch Transparente, rote Regenschirme (als Symbol für Schönheit und Widerstand), u.a. verstärkt werden!

Wir hoffen auf IHRE Unterstützung!
Denn: je größer und öffentlicher die Kundgebung wird, umso eher lassen sich auch die Rechte von SEXARBEITERINNEN umsetzen!



SexarbeiterInnen haben Lust... auf ihre Rechte! - Kampagne 2008


Wie schon im Jahr 2007 findet auch 2008 eine bundesweite Kampagne für die Rechte von SexarbeiterInnen statt: Diese dauert vom 8. März 2008 (:: Internationaler Frauentag) bis 2. Juni 2008 (:: Internationaler Hurentag) und wird begleitend zur Fußball-EM bis 29. Juni 2008 verlängert.

Informationen und Programm: www.lustaufrechte.at

Quelle: :: LEFÖ, :: Tampep