no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
19. April: Antifaschistische Demo in Braunau/OÖ (vom 20.03.2008),
URL: http://no-racism.net/article/2479/, besucht am 16.10.2019

[20. Mar 2008]

19. April: Antifaschistische Demo in Braunau/OÖ

Ein Bündnis unterschiedlicher Gruppen ruft für Samstag, 19. April 2008, zu einer antifaschistischen Demonstration in Braunau/Oberösterreich auf.
Treffpunkt: 15 Uhr am Bahnhof Braunau/Inn.

Aufrufttext zur Demo von :: www.gegennazis.at.tt


Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!
Gegen Leugnen, Schweigen und Vergessen.


2008. Das Jahr, indem sich der Anschluss an Nazi-Deutschland zum siebzigsten Male jährt. Viele vergessen, einige verschweigen, manche leugnen dieses Ereignis im heutigen Österreich und entschuldigen sich mit der Behauptung, Österreich wäre das erste Opfer Nazi-Deutschlands gewesen.

Wir wollen dagegen ein Zeichen setzen und uns an die vielen Millionen Mordopfer dieses Terrorregimes erinnern. Rund um den Geburtstag Adolf Hitlers gilt es gerade in Braunau, an die unzähligen Opfer der Verfolgung, der Ermordung und des Krieges zu gedenken.

Auch heute fallen die Lügen der extremen Rechten wieder vermehrt auf fruchtbaren Boden. In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit, verschärften Lohndruck, Bildungsmisere und vielen weiteren Angriffe auf den Sozialstaat versuchen die Faschisten die Verunsicherungen der Menschen für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Aber nicht nur der Faschismus wurde scheinbar vergessen, sondern auch der Krieg und seine Folgen. Wie sonst könnte es sein, dass auf die Neutralität gepfiffen wird und sich schon wieder österreichische Soldaten auf Kriegseinsätzen im Ausland befinden? Ungeachtet der Millionen Opfer der beiden Weltkriege wird wieder aufgerüstet und mitmarschiert, Krieg geführt und gemordet! So gehört auch unsere Neutralität zu den Relikten der Nachkriegsära.

Österreich führt Krieg, doch Menschen, die in unserem Land Zuflucht suchen, werden verjagt und abgeschoben. Dagegen wehren wir uns, wir lassen uns nicht in In- und AusländerInnen auseinanderdividieren, sondern kämpfen für die Rechte aller Menschen, die hier leben!

Die Kommunistische Jugend Österreichs (KJÖ) ruft daher zu einer antifaschistischen Kundgebung am Samstag, dem 19. April 2008 in Braunau am Inn auf und ersucht alle Kräfte, die sich gegen einen erneuten Rechtsruck, Krieg und Sozialabbau einsetzen, um Unterstützung. Nur mit einem gemeinsamen, starken Bündnis wird es uns gelingen, ein deutliches Zeichen zu setzen, so wie das bereits die letzten Jahre gelungen ist.

Auch heuer wird der Demokratische Chor Braunau zwischen den Reden einige antifaschistische Lieder zum Besten geben. Im Anschluss an die Kundgebung ist außerdem eine Diskussionsveranstaltung geplant, in der der Widerstandskämpfer Rudolf Haunschmid über sein bewegtes Leben sprechen und uns der Rechtsextremismus-Experte Wolfgang Purtscheller über die heutige Neonazi-Szene in Österreich informieren wird.

Gemeinsam gegen Krieg, Faschismus und Sozialraub!

Samstag, 19. April 2008
Beginn: 15 Uhr am Bahnhof Braunau/Inn