no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Mailaktion BLEIBERECHT JETZT! (vom 09.04.2008),
URL: http://no-racism.net/article/2505/, besucht am 21.02.2020

[09. Apr 2008]

Mailaktion BLEIBERECHT JETZT!

Das Armutsnetzwerk Vöcklabruck hat eine Mailaktion gestartet und ruft dazu auf, jeden Dienstag um 15.00 Uhr ein Mail an PolitikerInnen zu schicken, in dem "Stopp den Abschiebungen und Vermenschlichung dieser Gesetze" gefordert wird.


dienstags um 3 - Aufbruch Menschlichkeit


Als Armutsnetzwerk Vöcklabruck wollen wir die aktuellen Fälle von Abschiebungen mehrjährig hier lebender, zumeist gut integrierter AsylwerberInnen aufgreifen. Wir erblicken darin quasi die Spitze eines Eisberges. Darunter liegt ein Fremdenrecht, ein Umgang mit AusländerInnen, der oft Unrecht ist, geprägt von Abgrenzung, Abschottung und Angst.

Mit dieser Aktion wollen wir uns dabei auf die Frage des humanitären Bleiberechts konzentrieren. Andere europäische Länder können uns da Vorbild sein: So wurden z.B. in Spanien, Belgien, Griechenland usw. in den letzten Jahren viele tausend Menschen legalisiert.

Wir erachten das als eine Frage von grundsätzlicher Menschlichkeit und nicht zuletzt auch Vernunft.

Wir laden ein, sich an der Mailaktion zu beteiligen, um der Forderung nach Bleiberecht nachdrücklich Stimme zu geben.

Und so geht's:
- Kopier den unten stehenden Text in ein eigenes Mail,
- füll ihn aus mit dem jeweiligen Adressaten (siehe unten) und deinem Namen und
- mail es möglichst dienstags um 15 Uhr an die zuständigen Politiker,
- mail es Woche für Woche, bis zur Erreichung des Zieles = humanitäres Bleiberecht

Je mehr Menschen sich beteiligen, umso größer der Druck. Also bitte an FreundInnen, Bekannte, ArbeitskollegInnen usw. weitermailen...


Der Text für das Mail


FÜR MENSCHLICHKEIT UND VERNUNFT!

"dienstags um 3 - Aufbruch Menschlichkeit"

Sg. Herr ............... !
Aus Respekt vor der Würde des Menschen und um der Menschlichkeit willen fordere ich:
humanitäres Bleiberecht – nicht Gnade - für mehrjährig hier lebende AsylwerberInnen. Dazu bedarf es klarer Regelungen und Gesetze u.a. bei Zugang und Entscheidung.
Das betrifft derzeit - z.B. nach 5 Jahren Aufenthalt - ein paar hundert Familien (ca.3000 Menschen), die zumeist sehr gut integriert sind, hier arbeiten, in die Schule gehen usw...
Es ist mir völlig unverständlich, dass integrierte Mitmenschen abgeschoben werden, wenn zugleich tausende Arbeitskräfte neu ins Land geholt werden sollen.
Daher: Stopp den Abschiebungen und Vermenschlichung dieser Gesetze!
Mit freundlichen Grüßen.



Die Adressaten (zum Einsetzen)


der zuständigen Innenminister Günther Platter: ministerbuero (at) bmi.gv.at
sowie Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer: buergerservice (at) bka.gv.at
Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer: wilhelm.molterer (at) bmf.gv.at
und (für OÖ) Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer: lh.puehringer (at) ooe.gv.at