no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Stadterforschung 5 - Leopoldau, 03. Mai 2008 (vom 27.04.2008),
URL: http://no-racism.net/article/2537/, besucht am 02.12.2022

[27. Apr 2008]

Stadterforschung 5 - Leopoldau, 03. Mai 2008

Stadterforschung per Fahrrad zu einem peripheren Gebiet nördlich der Donau: Großfeldsiedlung, Mülldeponie-Begehung, Schuttdeponie-Aussicht, Stadtentwicklungsgebiet.

Samstag, 3. Mai 2008, Treffpunkt: 12.30 Uhr, U1-Endstation Leopoldau, 1210 Wien (bitte mit Fahrrad kommen).

Die Leopoldau ist ein Gebiet im Nordosten Wiens, im September 2006 wurde es durch die Verlängerung der U1 mit der U-Bahn erschlossen.

Eine der bekanntesten und größten Plattenbausiedlungen Wiens - die Großfeldsiedlung - befindet sich unweit der U1-Endstation Leopoldau. Viele Mythen ranken sich um diese Siedlung - sozialer Brennpunkt, schlechte Baustruktur etc. Was stimmt daran, was ist Mythos?

Die Großfeldsiedlung wurde in Fertigteilbauweise ab 1965 fertiggestellt, liegt inmitten eines boomenden Stadtteils im 21. Wiener Bezirk. Umrahmt von einer überwachsenen Mülldeponie und einer in Betrieb befindlichen Bauschuttdeponie sieht man hier viel Grün, weite Freiräume, viel Platz.

Wien wächst hier auch in Richtung Nordosten. Nicht weit von der U1-Endstation Leopoldau und der Großfeldsieldung befindet sich beispielsweise das Stadtentwicklungsgebiet Siemens-Allissen, das in den nächsten Jahren laut Stadtentwicklungsplan zu einem Technologiecluster ausgebaut werden soll (weitere Infos :: hier)

Stadterforschungstouren in Wien und darüber hinaus sollen zur Selbstaneignung von (Stadt-)geschichte dienen. Aus verschiedenen Gründen interessante Orte gibt es ja genug. Also bei Interesse kommen, und wenn wer was über die jeweiligen Orte weiß einfach erzählen.