no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Update vom Noborder Camp auf Lesbos, 25. August 2009 (vom 29.09.2009),
URL: http://no-racism.net/article/3117/, besucht am 25.09.2022

[29. Sep 2009]

Update vom Noborder Camp auf Lesbos, 25. August 2009

Das Noborder Camp auf Lesbos hat begonnen. Aus allen Teilen der Welt sind Leute gekommen, um Grenzen zu überwinden und gegen Grenzen zu protestieren.

Das Camp-Gelände befindet sich bei Charamida, ca. 20 km außerhalb von Mitilini, der Hauptstadt der Insel. In der Stadt wurde am Sonntag, 23. August ein Noborder Infopoint eröffnet. Er dient als Anlaufpunkt und zur Information der Bevölkerung.

Neben zahlreichen Infomaterialien in verschiedenen Sprachen gibt es seit Montag die Ausstellung "Die Grenze ist überall. Schengener Abkommen, Auswirkungen, Instrumente und Widerstand" auf griechisch und englisch beim Infopunkt. (Siehe Fotos vom :: Campgelände und vom :: Infopoint in Mitilini)

Der Infopunkt befindet sich direkt neben dem Bezirksamt (Präfektur), wo sich am Montag eine Delegation des UNHCR, des Gesundheitsministeriums und der lokalen Behörden mit NGOs, Ärzt_innen und weiteren Personen traf. Ebenfalls anwesend waren einige Aktivist_innen vom Noborder Camp, die eingeladen wurden und das Treffen beobachteten und am Vorabend den Auftrag erhielten, die Schließung aller Abschiegefängnisse und die Öffnung der Grenzen zu fordern. Während der Sitzung wurde das Gebäude mit einem langen Transparent, das bereits am Noborder Camp in Calais verwendet wurde, umhüllt. Zahlreiche Aktivist_innen blockierten so über einen längeren Zeitraum die Ein- und Ausgänge des Amtsgebäudes, sodass die Delegationen letztendlich unter einem Transparent hindurch das Gebäude verlassen mussten.

Die Delegation hatte am Vormittag bereits das Internierungslager in Pagani besucht, wo sie sich über die menschenverachtenden Zustände selbst ein Bild machen konnten. Auch dorthin kam eine kleine Gruppe von Aktivist_innen, um sich mit den Internierten auszutauschen und ihnen die Solidarität zu zeigen. Dem UNHCR-Vertreter wurde ein Statement aberverlangt. Dieser :: vertrat die Meinung, dass das Lager sofort geschlossen werden muss, dort untragbare Zustände vorherrschen und Griechenland insgesamt kein funktionierendes Asylsystem hat.

Die minderjährigen Gefangenen in Pagani verfassten eine :: Deklaration, mit der sie einmal mehr auf die miserable Situation im Lager aufmerksam machten.

Heute, am 25. August, dem eigentlichen :: Start des Noborder Camps, sind zahlreiche weitere Aktivist_innen angekommen. Weitere Aktionen für die kommenden Tage sind in Planung.

Weitere Informationen u.a. im :: Bericht von den Tagen vor dem Beginn des Noborder Camps, auf :: lesvos09.antira.info und :: noborderlesvos09.gr.

Dieser Artikel wurde zuerst am 25. Aug 2009 auf :: at.indymedia.org veröffentlicht.