no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Presseerklärung der Rechtshilfe 3.3.2000, 6.20 Uhr (vom 03.03.2000),
URL: http://no-racism.net/article/317/, besucht am 24.05.2024

[03. Mar 2000]

Presseerklärung der Rechtshilfe 3.3.2000, 6.20 Uhr

Von den in der vergangenen Nacht festgenommenen Personen sind immer noch drei im Polizei-KOAT im 16. Bezirk. Es werden keinerlei Informationen über diese Personen weitergegeben, weder vom bürgerdienst, noch von der Bundespolizeidirketion, noch vom KOAT 1160.

Bei den betroffenen Personen handelt es sich um die Frau, die um ca. 23.55 Uhr gegen eine Mauer geschleudert und geschlagen wurde, und um zwei Männer, die in der Schwarzenberggasse von bewaffneten Zivilpolizisten aus dem Taxi gezerrt wurden. Weiters wurde im Zuge dieser Aktion einer aus dem Taxi gezerrten Frau der Reisepaß von der Polizei abgenommen und die Rückgabe verweigert. Auch darüber wird keine Auskunft gegeben.

Das einzige, was wir doch noch erfahren konnten, ist, daß über die Frau U-Haft verhängt wurde. Bei den beiden Männern vermuten wir, daß ihnen mit der Begründung "Verabredungs- und/oder Verdunkelungsgefahr ein Telefonat verweigert wird. Es ist zu vermuten, daß auch über sie die U-Haft verhängt wurde.

Die Rechtshilfe ersucht, bei den zuständigen Stellen zu intervenieren und nach dem Verbleib der Festgenommenen zu fragen.

Bundespolizeidirektion: 31 31 00

bürgerdienst: 531 47 - 0

KOAT 1160: 488 02 - 0

Wir ersuchen auch dringend alle ZeugInnen des Vorfalls, sich bei uns zu melden: 535 91 09

Rechtshilfe Wien: 3.3.2000