no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Demonstrant verprügelt, Zeuge massiv bedroht (vom 10.03.2000),
URL: http://no-racism.net/article/319/, besucht am 24.05.2024

[10. Mar 2000]

Demonstrant verprügelt, Zeuge massiv bedroht

GRAS-Sprecherin Zeugin eines Polizeiübergriffs

Donnerstag abend gegen 23 Uhr wurden sechs Personen (sämtliche Namen bekannt) ZeugInnen eines PolizeiÃ‚ÅŞbergriffs. Ein unbewaffneter, vereinzelner Demonstrant wurde in der Operngasse, direkt hinter der TU von zwei mit Motorradhelmen vermummten Polizsiten offensichtlich unbegründet niedergeschlagen und verhaftet. Als ein im gegenÃ‚ÅŞberliegenden Lokal anwesender Zeuge den PolizeiÃ‚ÅŞbergriff zu fotografieren begann, wurde er von zwei weiteren Polizisten mit den Worten "Gib den Film her, du Drecksau, oder ich schlag dich nieder!" am fotografieren behindert, bedroht und bis ins Lokal verfolgt. Die Polizisten versuchten, dem Zeugen den Photoapparat gewaltsam zu entreisen. Erst das Eingreifen von etwa 25 LokalGästen konnte die beiden Polizisten von weiteren Übergriffen abhalten. Das Hemd des Zeugen, der den Übergriff fotografiert hatte, wurde vom Polizisten beschädigt. Statt der gesetzlich vorgeschriebenen Nennung der Dienstnummer verliessen die beiden Polizisten unter wÃŒsten Drohungen ("W!enn ich Euch erwisch, dann passiert was...") das Lokal. Die den Übergriff dokumentierenden Fotos blieben unbeschädigt.

Die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) werden dem Vorfall nachgehen und die Polizisten wegen MiÃƒÅşbrauch der Amtsgewalt anzeigen. "Die Übergriffe der Polizei auf einzelne, abseits stehende PassantInnen hatte bei dieser Demonstration System! Die Aggression ging eindeutig von der Polizei aus!", so die ebenfalls im Lokal als Zeugin anwesende Sprecherin der GRAS, Doris MÃŒller.