no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Tod in Hamburger Abschiebehaft! (vom 16.04.2010),
URL: http://no-racism.net/article/3334/, besucht am 17.10.2018

[16. Apr 2010]

Tod in Hamburger Abschiebehaft!

Am Morgen des 16. April 2010 wurde die 34jährige Yeni P. tot in ihrem Haftraum aufgefunden. Die Indonesierin hatte sich erhängt.

In der Teilanstalt für Frauen der JVA Hahnöfersand hat eine Mitarbeiterin des Allgemeinen Vollzugsdiensts die 34jährige Yeni P. heute Morgen tot in ihrem Haftraum aufgefunden. Die Indonesierin hatte sich erhängt.

Yeni P. war am 23. Februar 2010 wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz in Untersuchungshaft genommen worden. Am 9. März ordnete das Amtsgericht Hamburg vorsorglich Abschiebungshaft gegen Yeni P. an. Am 7. April verurteilte sie das Amtsgericht Hamburg-Barmbek wegen des Verstoßes gegen ausländerrechtliche Vorschriften zu drei Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Damit endete die Untersuchungshaft und begann die vorsorglich angeordnete Abschiebungshaft. Am 9. April 2010 wurde Yeni P. in die Teilanstalt für Frauen der JVA Hahnöfersand verlegt.

Der Tod Yeni P.'s ist bereits der zweite Tod in Hamburger Abschiebehaft innerhalb weniger Wochen und sagt vieles über die Abschiebepolitik der Hansestadt aus.

Heute Abend, 16. April 2010, wird es in Hamburg eine Spontandemostration geben.
Treffpunkt: 19:30 Uhr S-Bahn Strenschanze, Hamburg

Artikel übernommen von :: de.indymedia.org, 16. Apr 2010