no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Proteste gegen Sammelabschiebung am 20. Jänner 2011 (vom 19.01.2011),
URL: http://no-racism.net/article/3641/, besucht am 28.06.2022

[19. Jan 2011]

Proteste gegen Sammelabschiebung am 20. Jänner 2011

Am 19. und / oder 20. Jänner 2011 findet vorauss. eine Charter- abschiebung nach Nigeria statt, u.a. vom Flughafen Wien Schwechat. Kundgebung gegen Abschiebungen am 19. Jänner um 17 Uhr vor dem PAZ Rossauer Lände, 1090 Wien.

Wieder bloß ein Fall von vielen, der aber halt zumindest nicht ganz so unbemerkt bleibt wie hunderte andere:

Morgen sollte der Antrag auf Erteilung einer Niederlassungsbewilligung gestellt werden, heute kam die Polizei, und am 20. Jänner hebt der Flieger ab.
Wie Purple Sheep auf Facebook berichtete, nahm die Polizei die seit 2003 in Österreich lebende Person am Dienstag überraschend fest. Am 20. Jänner soll sie nach Nigeria abgeschoben werden. Selbst wenn der Niederlassungsantrag bereits gestellt worden wäre, könnte die Abschiebung erfolgen. Dennoch werde Karin Klaric versuchen rechtliche Schritte zu setzen.
Purple Sheep bittet auf Facebook, E-Mails ans Innenministerium, Bundeskanzleramt, an den Bundespräsidenten und was sonst noch einfällt zu schicken, mit ungefähr dem Inhalt: "Schieben Sie am 20.01. keine unbescholtenen, gut integrierten Menschen ab, deren Asylverfahren jahrelang gedauert haben! Wir wollen KEINE Abschiebung von FREUNDEN!"
Mehr Informationen liegen noch nicht vor.

Infos auf :: Facebook


Nachtrag:


Auf :: wirbelwind.noblogs.org wird weiters von der Inschubhaftnahme eines Mitglieds des FC Sans Papiers berichtet. Ein weiterer Asylwerber habe laut :: derstandard.at versucht, vor der Polizei durch einen Sprung aus dem Fenster zu fliehen und sei dabei schwer verletzt worden.


Nachtrag 2:


Von der geplanten Abschiebung einer von Frauenhandel Betroffenen berichten Corinna Milborn und Klaus Werner-Lobo. Die junge Frau sei in Wien zur Prostituion gezwungen und jahrelang ausgebeutet worden. Trotz Drohungen seitens der Menschenhändler habe sie sich entschlossen, eine Aussage bei den österreichischen Behörden zu machen. Das Resultat ihres Mutes sei, dass sie nun nach Nigeria abgeschoben werden soll, wo ihr wegen ihrer Aussage vor den österreichischen Behörden schwere Repressalien drohen, erklärte der Grüne Gemeinderat Klaus Werner-Lobo über
:: APA-OTS.

Wie "Wirbelwind" betont, deutet all dies auf eine bevorstehende Massenabschiebung hin, weshalb in jenem Blog zu dezentralen Aktionen sowie einer Demonstration vor dem PAZ Rossauer Lände aufgerufen wird: Mi. 19. Jänner: Rossauer Lände, Wien 9.

Quelle :: nochrichten.net, 18. Jan 2011.