no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Tunesien zwischen Revolution und Migration (vom 03.09.2011),
URL: http://no-racism.net/article/3897/, besucht am 16.08.2022

[03. Sep 2011]

Tunesien zwischen Revolution und Migration

Eindrücke und Fragmente einer Delegations- reise im Mai 2011.
Broschüre zum Download.

Im Mai diesen Jahres war eine 12-köpfigen Delegation antirassistischer Netzwerke zu einer Kontakt- und Erkundungstour nach
Tunesien gereist. Wir wollten erfahren, was das für eine Revolution war und ist, was sie verändert hat und was wir daraus lernen können. Wir wollten ausloten, ob und wie eine längerfristige Zusammenarbeit mit Gruppen in Tunesien entwickelt werden kann. Ist es gemeinsam möglich, die Installierung eines neuen Wachhund-Regimes, wie es die EU derzeit versucht, zu verhindern oder jedenfalls zu stören? (Wie) können wir die Forderungen nach Bewegungsfreiheit - sowohl der tunesischen Reise- oder Emigrationswilligen wie auch der Transitflüchtlinge oder -migrantInnen vor allem aus Subsahara-Afrika - konkret aufgreifen und praktisch unterstützen? Mit diesen Zielen und Fragen waren wir in Tunis, an der Küste, in Orten im Hinterland, wo der Aufstand begann und in Flüchtlingslagern an der tunesisch-libyschen Grenze.

Aus unseren Interviews und Treffen, aus unseren Erfahrungen und Notizen haben wir - ergänzt durch einige Gastartikel - unter oben-genanntem Titel eine 60-seitige Broschüre zusammengestellt. Mit dieser Veröffentlichung geht es uns ganz zentral darum, einen Zusammenhang zwischen den Bewegungen in (Nord)Afrika und Europa herzustellen: nicht (nur) als Aufruf zur Solidarität mit „anderen“, sondern als Suche nach gemeinsamen Interessen und Bewegungsansätzen, um die notwendigen Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit und politischer Partizipation in Zeiten eines globalen Aufbruchs auch gemeinsam zu stellen und gemeinsam dafür zu streiten.

Inhaltsverzeichnis und die PDF-Fassung der Broschüre zum
kostenlosen Downlaod unter folgender Adresse:
http://bordermonitoring.eu/2011/08/tunesien-revolution-migration/

Die gedruckte Fassung kann ab sofort für 3,- Euro pro Stück (plus Porto) bestellt werden. WiederverkäuferInnen räumen wir einen Rabatt von 20% ab einer Bestellung von 10 Exemplaren ein.
Bestellungen nehmen wir unter der Adresse office (at) bordermonitoring.eu
entgegen. Bitte gebt eine Lieferadresse an, und ggf. eine
Rechnungsadresse. Die Verschickung beginnt am 30. August.