no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Akute Räumungsgefahr der Landbesetzung (vom 07.05.2013),
URL: http://no-racism.net/article/4450/, besucht am 24.06.2024

[07. May 2013]

Akute Räumungsgefahr der Landbesetzung

Am Samstag, 04.05.2013, wurde ein Stück Land in Wien 21 besetzt. Nun droht der Wohnfonds Wien, Besitzer der Fläche, mit einer Räumung des Grundstücks heute (07.05.) nachmittag. SoliLa! ruft zur Unterstützung auf.

Presseaussendung von SoliLa!


Akute Räumungsgefahr der Landbesetzung - der Wohnfonds Wien droht SoliLa!

Wien Floridsdorf: In den letzten Tagen wurde auf dem besetzten Stück Land am Drygalskiweg 49 begonnen, eine solidarische Landwirtschaft aufzubauen. Viele interessierte Nachbar_innen kamen bereits auf die Fläche und brachten Jungpflanzen mit. Jetzt droht der Wohnfonds mit einer Räumung der Initiative SoliLa! binnen 24 Stunden.

Konstruktive Gesprächsversuche wurden von Seiten des Wohnfonds Wien abgeblockt. Obwohl die Brachfläche derzeit noch unter Bausperre steht, weigert sich der Wohnfonds eine Zwischennutzung der Initiative SoliLa! in Betracht zu ziehen. Eine Verhandlung über die Nutzung der Fläche wird somit verunmöglicht. "Für mich ist es eine Schande, dass die Stadt Wien junge Menschen bei ihrem Vorhaben an die gärtnerische Tradition im Donaufeld anzuknüpfen, nicht unterstützt", so eine Nachbarin.

Immer mehr Beete entstehen und es gibt regen Austausch zwischen Anrainer_innen und Jungbäuer_innen. Beim sonntäglichen "Nachbar_innen-Cafe" wurde über die Situation im Donaufeld diskutiert.

Trotz großem Interesse und der Unterstützung vieler Nachbar_innen unterbindet der Wohnfonds den Versuch einer ökologischen, solidarischen, partizipativen Stadtgestaltung von Unten. "Diese engagierten jungen Menschen beleben und bewirtschaften diese Brachfläche um eine gute Ernährung für alle möglich zu machen. Zugang zu gesunder Nahrung ist ein Grundrecht und wird hier aktiv umgesetzt" erklärt ein Nachbar.

SoliLa! setzt sich dafür ein, Stadtgestaltung selbst in die Hand zu nehmen. Die Räumung des Projekts wäre ein Zeichen dafür, dass die Zukunft unserer Stadt weiterhin über die Köpfe der Menschen hinweg verplant wird. SoliLa! fordert echte Partizipationsmöglichkeiten im Stadtplanungsprozess und die Erhaltung von fruchtbaren Böden und Landwirtschaft in Wien.

Das Presse- und Infotelefon ist unter folgender Nummer zu erreichen:
0681/811 900 65
web: www.17april.blogsport.eu
mail: schwarzerettich (at) riseup.net