no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Unser aller Leben (vom 08.10.2013),
URL: http://no-racism.net/article/4543/, besucht am 02.02.2023

[08. Oct 2013]

Unser aller Leben

Wer will es nehmen? Nein, da spiel'n wir nicht mit! -- Drei Strophen gegen sie.


Ihr Regime bedeutet Tod.
Und sie, sie rüsten weiter.
Tausende fanden den Tod.
Doch sie, sie rüsten weiter.

Eine Illegale ertrank in der Flut.
Und sie, sie hetzen weiter.
Die Illegale, die sei die Flut.
Und sie, sie hetzen weiter.

Ihr System das sei bedroht.
Und sie, sie morden weiter.
Mit Gewehren und Kanonen bringen sie Tod.
Ja sie, sie morden weiter.

Und
Wir sagen: Nein! Nein! Nein!
Wir wollen keine Festung.
Und
Wir sagen: Ja! Ja! Ja!
Das ist UNSER aller Leben.


Von ihrer Politik bedroht.
Bringen Krieg und Hunger viele in Not.
Von ihrer Politik bedroht.
Überqueren viele die Grenze zum Tod.

Seit hunderten Jahren kolonisieren sie schon,
zwingen sie in ein anderes Leben.
Mit ihren Vorstellungen terrorisieren sie schon,
unser Leben wollen sie nehmen.

Ausbeutung, Sklaverei und Profit.
Das ist ihre Doktrin.
Ihr Gewinn ist es, was für sie zählt.
Doch für uns zählt unser Leben.

Und
Wir sagen: Nein! Nein! Nein!
Wir wollen keinen Rassismus!
Und
Wir sagen: Ja! Ja! Ja!
Das ist UNSER aller Leben!


Leute! Versteht es als Warnung an sie!
Wir werden uns nie aufgeben.
Hey Leute! Wir spiel'n da nicht mit!
Und am Ende werden WIR siegen.

Und du, der_die du gierst nach Profit:
Den, nein, den wird's nicht geben!
Wenn es nur Geld, das dein Handeln bestimmt:
Uns're Verachtung wird dir gegeben!

Und du denkst die and'ren sein schuld?
Um dich selbst kann's nicht gehen?
Woher kommt denn dein Privileg?
Was, wenn sie es dir nehmen?

Und
Wir sagen: Nein! Nein! Nein!
Privilege gelten nicht ewig.
Und
Wir sagen: Ja! Ja! Ja!
Das ist UNSER aller Leben!