no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Vernetzung von Flüchtlingsinitiativen in Österreich (vom 21.07.2015),
URL: http://no-racism.net/article/4786/, besucht am 29.01.2020

[21. Jul 2015]

Vernetzung von Flüchtlingsinitiativen in Österreich

Die Asylkoordination Österreich hat die Kontaktadressen von Initiativen, die Geflüchtete unterstützen, gesammelt. Verbessert werden sollen Vernetzung und Austausch. Ein Netzwerk der Solidarität soll entstehen.

Aus der Aussendung der Asylkoordination Österreich vom 14.07.2015:

"Es geht nicht nur um Hilfsangebote und Spenden für Flüchtlinge, sondern auch darum, in der Bevölkerung die positive Stimmung zu verstärken und Druck auf Politik und Asylbehörden zu entwickeln", beschreibt Herbert Langthaler von der /asylkoordination österreich/ die Wirkung der vielen regionalen Initiativen für Flüchtlinge in ganz Österreich. Heute geht eine Liste von über 60 solcher Initiativen auf der Website der asylkoordination online: :: Liste der Initiativen für Flüchtlinge.

"Wir wollen dazu beitragen, dass Menschen die vor Ort etwas bewegen
wollen, Möglichkeiten finden, sich zu engagieren", erklärt Langthaler
die Stoßrichtung des Vernetzungsprojektes. Die asylkoordination ist
Anfang der 1990er Jahre als Netzwerk von FlüchtlingshelferInnen
entstanden. "Vernetzung ist eine unserer zentralen Aufgaben. Man muss
nicht immer das Rad neu erfinden, sondern kann erst einmal schauen, ob
es in der Region schon aktive Menschen gibt."

Die asylkoordination will mit der umfangreichen Liste, die wöchentlich
ergänzt wird, auch zeigen, wie viel zivilgesellschaftliches Engagement
auch jenseits der professionellen NGOs aus der Bevölkerung kommt.
Noch sind nicht alle Bundesländer systematisch erfasst und täglich
entstehen neue Initiativen. Die asylkoordination freut sich daher über
jeden neuen Kontakt, der in die Liste aufgenommen werden kann.