no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Frauenstreik 2019 (vom 25.02.2019),
URL: http://no-racism.net/article/5521/, besucht am 21.05.2019

[25. Feb 2019]

Frauenstreik 2019

Aufruftext zum Frauenstreik in Wien am 8. März 2019.



FRAUENSTREIK - ReGIERung gegen FRAUEN - FRAUEN gegen ReGIERung!
und deren patriarchales, frauenfeindliches, rassistisches, kapitalistisches, neoliberales System!



- Frau, findest du es zumutbar .......
- dass du dir deine Miete kaum noch leisten kannst?
- dass die Lebensmittelpreise immer weiter steigen?
- dass du „freiwillig“ 12 Stunden am Tag, 60 Stunden die Woche schuften sollst?
- und dann auch noch für Haushalt und Kinder verantwortlich bist/gemacht wirst?
- dass du kaum leistbare Kinderbetreuungsplätze findest?
- und deren Öffnungszeiten Vollzeit-Arbeit kaum möglich machen?
- dass deine Rechte als Arbeitende beschnitten werden?
- dass du, wenn du (wie jede 2. Frau) Teilzeit arbeiten musst,
- später von deiner Pension nicht leben kannst?
- dass du als Pensionistin im Durchschnitt 51% (die Hälfte!) weniger erhältst als männliche Pensionisten? (1)
- dass die Regierung Arbeitslosengeld kürzen, Notstandshilfe abschaffen will, dir bei „Mindestsicherung“ keine Pensionszeiten angerechnet werden und dir deine Rücklagen (für z.B. Zähne, Begräbniskosten) und WohnraumEigentum weggenommen werden. ...und Regierungsmitglieder behaupten, dass du bei „Mindestsicherung“ mit 150.- monatlich (exklusiv Miete) leben kannst?
- dass du nur studieren kannst, wenn du reichere Eltern hast?
dass vom vollen Familienbonus für Kinder rund 300.000 Kinder ausgeschlossen sind, deren Eltern ein zu geringes (!) Einkommen haben?
- dass Frauen 2/3 der unbezahlten gesellschaftlichen Arbeit leisten?
- und der Wert der gesamten unbezahlten Arbeit so groß ist wie der Wert der bezahlten Arbeit, aber nur die 2. Hälfte traditionell als „Wirtschaft“ bezeichnet wird?
- dass Werbung, Pornographie und andere alltäglich sexistische Bilder produzieren, die Frauen als Gebrauchsgegenstand, Dienerin oder (ver)käufliche Ware darstellen?
- dass für die Gesellschaft wichtige Berufe wie Krankenpflegerin, Pädagogin, Altenpflegerin, Reinigungskraft, Verkäuferin, Assistentin, Sekretärin... viel zu schlecht bezahlt werden, nur weil sie hauptsächlich von Frauen erledigt werden?
- dass dir sexistische Strukturen erschweren bestimmte handwerkliche, technische oder „leitende“ Berufe zu erlernen und auszuüben? Z.B. ist der Anteil von Metalltechnikerinnen 5,6%, Mechatronikerinnen 8,2%, Elektrotechnikerinnen 2,9%, EDV-Systemtechnikerinnen 4,3%, Baumeisterinnen 3%, Architektinnen 11%, Professorinnen 24%. (2)
- dass 46% (fast die Hälfte!) aller ArbeitnehmerInnen von ihrem Einkommen kaum oder gar NICHT leben können; das betrifft im besonderen Migrantinnen und Alleinerzieherinnen und 3/4 aller Frauen als Reinigungskräfte, Kassiererinnen, Friseurinnen und Kosmetikerinnen? (3) .. und gleichzeitig Manager/innen in börsenorientierten Top-Unternehmen im Schnitt (14x) monatlich 110.000,- erhalten und die Gewinne großer Betriebe jährlich steigen?
- dass dein (Brutto) Stundenlohn durchschnittlich 20,1% (ein Fünftel) niedriger ist als der von Männern, und das durchschnittliche Jahresbruttoeinkommen von Frauen 37,9% (mehr als ein Drittel) weniger ist als das von Männern? (1)
- dass Frauen, u.a. in Gefängnissen weit unter dem Kollektivvertrag bezahlt werden?
- dass Verhütungsmittel, Binden und Tampons in öffentlichen Einrichtungen (Ämtern, Bildungs- und Kulturorten, WC‘s...) nicht gratis aufliegen, sondern du von dem wenigen Geld selbst bezahlen musst?
- dass du, wenn du dich für eine Abtreibung entscheidest, viel Geld bezahlen musst, welches du nicht hast?
- und dass sogar die von Frauen erkämpfte Fristenlösung in Gefahr ist, weil Abtreibung laut Strafgesetzbuch immer noch verboten ist?
- dass 3/4 aller Frauen (74,2%) mit sexuellen Belästigungen und jede 3. - 4. Frau (29,5%) mit sexueller Gewalt von Männern (zu 80% aus dem Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis und am Arbeitsplatz) konfrontiert sind ? (4)
- und dass jede 5. Frau mit körperlicher und/oder sexueller männlicher Partnergewalt konfrontiert ist ? (5)
- dass in Österreich monatlich 1-3 Frauen von ihrem männlichen (Ex)Partner ermordet werden? ...dass die statistische Wahrscheinlichkeit höher ist, dass du von deinem (Ex)Partner ermordet wirst, als von einem Auto überfahren zu werden?
- dass du mit Geschlechterrollen, Schönheitsnormen und -wettbewerben, mit Diäten und „Schönheits“operationen zugerichtet und beschnitten werden sollst?
- dass dich Väterrechtler und Maskulisten in die Schranken weisen wollen?
- dass (Ehe) Frauen, die nach Österreich migrieren oder flüchten kein selbstverständliches, eigenständiges Aufenthaltrecht erhalten - und damit von sozialen und politischen Rechten ausgeschlossen sind und alltäglich mit rassistischer Gewalt konfrontiert sind?
- dass Rechte und (Neo)Faschisten aufmarschieren, rassistische Hetze und Gewalt verstärken und einen autoritären Staat errichten wollen?
- dass staatliche Ausgaben für soziale, solidarische Einrichtungen (für Arbeitende, MigrantInnen, Frauen) gekürzt werden und für Waffen, Militär und Polizei und Unternehmen erhöht werden?

FRAU, LASS DICH NICHT ERSCHRECKEN! NUR MUT!
STEH AUF, TU’ DICH MIT ANDEREN FRAUEN ZUSAMMEN!
Wenn wir die Beherrschung verlieren,
haben wir fast schon gewonnen!
ES SCHLÄGT 13 - FRAUENSTREIK!
FRAU MACH MIT! WENN FRAU ES WILL, STEHT ALLES STILL!