no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Proteste zum Prozessauftakt: übersicht (vom 04.03.2002),
URL: http://no-racism.net/article/721/, besucht am 18.07.2019

[04. Mar 2002]

Proteste zum Prozessauftakt: übersicht

Anlässliche des Beginns der Prozesses am 4. März 2002 gegen die drei Fremdenpolizisten, die Marcus Omofuma töteten, fanden verschiedene Aktivitäten statt.

Kundgebung in Korneuburg, NÖ


8:30 - 12:00 Uhr: Kundgebung und Theateraktionen vor dem Landes-Gericht Korneuburg, Hauptplatz 1
Anreise von Wien - Treffpunkt: Bhf Floridsdorf, 8:00 Uhr (Zug S3 fährt um 8:10 Uhr, ansonsten jede halbe Stunde)
Fahrplanabfrage der ÖBB

Am 1. Tag des Prozesses zeigten Aktivistinnen, wie unwÜrdig mit Menschen bei Deportationen umgegangen wird. Auf Flugzeugsesseln saßen "SchÜbe", die mit Klebebändern und rot-weiss-roten Baustellenabsperrbändern symbolisch an den Sitzen "fixiert" wurden. bewacht wurden sie von Fremdenpolizisten und einem teilnahmslos herumsitzenden, zeitungslesenden Mitarbeiter des Menschenrechtsbeirates. Dazu wurde das medizinischen gutachten von Prof. Brinkmann verlesen, um einen Einblick zu geben, unter welchen schrecklichen Qualen Marcus Omofuma langsam starb.

- Bericht von der Kundgebung.
- Fotos von der Kundgebung.
- Bericht und Bilder bei indymedia.

Veranstaltungen in Wien


15:00 - 19:00 Uhr: Workshops mit dem Nigerianischen Verein, FÜr eine Welt ohne Rassismus u.a.
15:00-17:00 Wem nÜtzt Rassismus (mit VertreterInnen des nigerianischen Vereins)
17:00-19:00 Empowerment. Arbeit gegen Rassismus (mit VertreterInnen von FÜr eine Welt ohne Rassismus)
im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

20:00 Uhr: Filme und Podiumsdiskussion im Cafe Sieben*, Siebensterngasse 31, 1070 Wien (UKB 4 Euro - Einnahmen gehen an die Rechtshilfe)
sÜdreise_nordreise Von Marion von Osten / sans papiers Belgium. B 2000, 30 Min. Auch in Belgien organisieren sich die Sans Papiers - die ImmigrantInnen ohne Papiere. Nach dem tragischen Tod von Semira Adamu im Verlauf der Abschiebung im September 1998 radikalisiert sich die Bewegung?
deportation class Diverse Videoclips. "deportation class" wendet sich durch Öffentlichkeitsarbeit, Boykottaufrufe und Besetzungen gegen die Abschiebe-Praxis von Fluglinien wie Lufthansa, KLM oder British Airways. weitere Infos: deportation-alliance.com | no-racism.net
limes bio-border/park/spektakel wr, A 2000/2001, 15 Min. Der Video-Essay beschreibt und dekonstruiert das imaginÀre Grenzregime der Festung Europa am Beispiel der Region Neusiedler See/Seewinkel unter Zuhilfenahme von Begriffen von Hardt/Negri und Jean-Christophe Rufin. Fazit: Smash all borders!
Rain Von Hito Steyerl. D 1999, 4 Min.

anschl. Gespräch mit ProzessbeobachterInnen und MenschenrechtsaktivistInnen.