no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
solidarität mit den frauen in den gefängnissen von afyon/elbistan...Türkei (vom 20.03.2000),
URL: http://no-racism.net/article/789/, besucht am 23.06.2024

[20. Mar 2000]

solidarität mit den frauen in den gefängnissen von afyon/elbistan...Türkei

seit dem 21. februar 2000 befinden sich politische gefangene in gefängnis von afyon im todesfasten. im gefängnis von elbistan sind die inhaftierten seit dem 27. März 2000 im hungerstreik.

hungerstreik ist nach wie vor eines der wenigen mittel in den gefängnissen, den repressalien entgegenzuwirken (z.b. einzelhaft) . gegenwärtig findet ein general-hungerstreik in allen Türkischen gefängnissen statt.

für die beteiligten ist es eine überlebensfrage, an medikamente und vitamine zu kommen. zur zeit droht eine hepatitisepedemie, dafür wird dringend impfstoff gebraucht.

deine spende für medikamente kann das überleben von gefangenen sichern!
kontonr: 178 100 150 39, BAWAG Stichwort: epik

geht zu ärztinnen und lasst euch folgendes verschreiben:

supradyn, pharmaton oder auch multibionta (vitaminprÀparate)
magnusolv od. emgecard (magnesium)
kalcium retard (calcium)
karotinkapseln (vit. a, augen)
carbonal (kohletabletten, durchfall)
vitamin-B-komplex
ascorbinsÀure (vit.C)
desinfektionsmittel (lysoform)


"sprecht in apotheken vor mit der liste und fragt nach medikamenten, die zurückgegeben worden sind (z.b. aus notarzt-/rettungswagen)

"sprecht pharmabetriebe an

sammelstelle für medikamente: rosa lila villa, lila tip, li. wienzeile 102, 1060 wien, mo-fr 17.00 - 20.00 uhr