no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Presseaussendung: Gruppe Freiraum durchsucht Rektorat (vom 11.08.2004),
URL: http://no-racism.net/article/913/, besucht am 23.09.2020

[11. Aug 2004]

Presseaussendung: Gruppe Freiraum durchsucht Rektorat

11.08.2004: Heute wird ein mobiles Einsatz- Kommando der Gruppe Freiraum in die räumlichkeiten der Uni- Verwaltung einsickern und auf Gesprächspartikel
durchsuchen. Bilder zur Aktion

Presseaussendung der Gruppe Freiraum vom 11.08.2004

Vorgeschichte:

Am 10.07.2004 besetzte die Gruppe Freiraum ein seit 10 Jahren leerstehendes Objekt hinter dem Narrenturm (altes AKH, Hof 13) um ein selbstverwaltetes Sozial- und Kulturzentrum einzurichten.
Schon innerhalb der zwei Tage dauernden Besetzung fanden Konzerte und eine Ausstellung statt. Weitere Pläne umfassten u.a. einen autonomen Frauenraum, eine freie Kindergruppe, einen Kostnix-Laden sowie Cafe mit offener Küche. Auf Ersuchen der Univerwaltung kam es am 12.07.2004 zur brutalen Räumung durch die Sondereinheit der Wiener Polizei WEGA.
Unsere Versuche Verhandlungen über Nutzung des Areals aufzunehmen, gipfelten in einer offensichtlichen Hinhalte-Taktik der Uni-Verwaltung. Gesprächsangebote wurden unter VorWänden ausgeschlagen (Original-Zitat): "Wie (...) besprochen, führen Vertreter der Univ. Wien keine Gespräche mit anonym auftretenden Gesprächspartnern".

Aktion:

Heute, Mittwoch, dem 11.08.2004 um 10:30 Uhr lÀdt nun ein wissenschaftliches Team der Gruppe Freiraum JournalistInnen und Interessierte ein, um in den räumlichkeiten der Univerwaltung das Gespräch zu suchen. Unter Einsatz von hochtechnischem Equipement wie Floskelmetern, Hinhalte-Echoloten und Àusserst sensiblen Phrasen-Scannern werden die Büros systematisch durchsucht. Anschliessend können die Ergebnisse der Untersuchung im mobilen Einsatzlabor ausgewertet und beurteilt werden.

Treffpunkt: Mittwoch, 11.08.2004, 10:30 Uhr
Caf"© Maximilian, Universitäts-Strasse 2

Mit freundlichen GrÃŒssen

Gruppe Freiraum