no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Mejet aus Schubhaft entlassen! (vom 26.08.2004),
URL: http://no-racism.net/article/918/, besucht am 02.02.2023

[26. Aug 2004]

Mejet aus Schubhaft entlassen!

Mejet wohnt seit 8 Jahren in Österreich. Sowohl dieser Umstand, als auch das im Kongo bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen, kÃŒmmerte die Behörden zunächst wenig. Am 25. August wurde Mejet aus der Schubhaft entlassen.

Die Botschaft in Bonn hat am 27. Juli 2004 ein Heimreisezertifikat für Mejet ausgestellt. Am 30. Juli 2004 wäre laut einer Aktennotiz von Referent Hübert der Entlassungstermin gewesen, wenn bis dahin nichts eingetroffen wäre.

Nun hat Hübert am 30. Juli 2004 die Bestellung der Tickets an das Hauptreferat weitergegeben. Diese haben bereits das VerkehrsBüro Österreich mit der Buchung beauftragt. Ein Abschiebungsversuch nächste Woche ist sehr wahrscheinlich.

Als Mejet diese Hiobsbotschaft überbracht wurde, sagte er dazu: "Sie wollen mich nach Afrika, Kongo, zurückschicken obwohl ich schon seit 8 Jahren in Österreich wohne. Ich habe keine Familie in der D.R. Kongo. Ich floh als ich noch beinahe ein Kind war, weil meine Familienmitglieder umgebracht wurden."

Mejet hat in Österreich eine Lehre als Elektrotechniker abgeschlossen. Er hat sich nie etwas zu schulden kommen lassen. Zuletzt besuchte er eine HTBLA Abendschule für Biotechnik, "bis ich davon fortgerissen und in Schubhaft gesteckt wurde", so
Mejet.