no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
VolxTheaterKarawane / 3. Prozesstag mit Urteilsverkündung (vom 30.05.2005),
URL: http://no-racism.net/article/1237/, besucht am 21.06.2024

[30. May 2005]

VolxTheaterKarawane / 3. Prozesstag mit Urteilsverkündung

3. Prozesstag im Bezirksgericht Lambach / OberÖsterreich am Mittwoch, 1. Juni 2005 ab 10 Uhr.
Prozess - Dokumentation im Web unter http://lambach.volxtheater.at

+++ Presseaussendung der VolxTheaterkarawane +++

Im Rahmen des Festivals der Regionen 2003 führte die VolxTheaterkarawane im Realgymnasium Lambach eine künstlerische Intervention durch. Dabei wurden biometrische Vermessungen von Schülerinnen und Schülern simuliert. Ziel der theatral-politischen Aktionen war die AufKlärung über biometrische Datenerfassung, die kurz zuvor beim EU-Gipfel in Thessaloniki beschlossen worden war.

Seit geraumer Zeit findet nun am Bezirksgericht Lambach ein Prozess wegen
"Amtsanmaßung" und "TÀuschung" gegen die TheateraktivistInnen statt.

Während die meisten SchülerInnen, die als ZeugInnen geladen waren, ihre Aussage sehr locker nahmen, fühlte sich der Direktor des Gymnasiums sichtlich unter Druck gesetzt. Der Grund hierfür: er war einer gefakten Eingriffsermächtigung der VolXtheaterkarawane auf den Leim gegangen, die mit einer 2-Euro-Münze gestempelt und von "Richterin Iris Scanner" legitimiert worden war.

Am 1. Juni 2005 droht den 4 Angeklagten die Verurteilung. Das absurde Theater geht weiter.


Termin:



3. Verhandlung: 01. Juni 2005, ab 10:00 Uhr
Bezirksgericht Lambach, Bahnhofsstrasse 1, 4650 Lambach

volXtheaterKarawane


Bei etwaigen RÃŒchfragen wenden sie sich bitte an das Büro Mag. Embacher:
++43 1 503 24 04 // office (at) anwaltsbuero.at
oder an noborder (at) no-racism.net

----------------------------------------------------------------------


Hintergrund der Aktion:

Biometrie wurde von den Nationalsozialisten zur Wissenschaft erhoben und erfreut sich in den überwachungsdiskursen der vergangenen Jahre wieder zunehmend an Beliebtheit. Mit ihren Aktionen während des Festivals der Regionen 2003 machte die VolxTheaterKarawane auf die kurz zuvor beim EU-Gipfel in Thessaloniki beschlossenen maßnahmen bezüglich biometrischer Daten in EU-Pässen aufmerksam.

Die Verwendung biometrischer Daten dürfte sich trotz aller Bedenken sowohl innerhalb der Europäischen Union als auch in den USA durchgesetzt haben. Ausgerechnet die erste künstlerisch-kritische Hinterfragung zur Erfassung biometrischer Daten in OberÖsterreich, die die VolxTheaterKarawane im Sommer 2003 durchführte, beschäftigt nun die Gerichte.


Informationen im Internet:
http://lambach.volxtheater.at
http://volxtheater.at
http://no-racism.net/noborderlab