no-racism.net Druckversion

Quellenangabe:
Karawanetour '07 am 'Marktplatz globale Solidarität' (vom 28.05.2007),
URL: http://no-racism.net/article/2105/, besucht am 17.06.2024

[28. May 2007]

Karawanetour '07 am 'Marktplatz globale Solidarität'

Am Mittwoch, 23. Mai 2007 machte die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen auf ihrem Weg nach Heiligendamm in Frankfurt/Main Station.

Statt einer zentralen Kundgebung oder Demo sah das Konzept für die Station der Karawane in Frankfurt vor, den ganzen Tag lang auf der Konstablerwache einen "Marktplatz globale Solidarität" stattfinden zu lassen, mit Gameshows, öffentlichen Diskussionsrunden, Redebeiträgen, Ausstellungen, Infoständen und Musik. Um halb eins wurde der Marktplatz mit einer Willkommenskundgebung für die Karawane-AktivistInnen eröffnet, die spät am Abend aus :: Freibessingen in Thüringen angekommen
waren.

Nach einer ersten Runde :: "Deutschland sucht den Superdeutschen" wurde am Nachmittag versucht, in Crossover-"Talks im Zelt" Themen wie Krieg, Migration, Arbeit, globale soziale Rechte in Zusammenhang zu bringen. Hierzu waren als Gesprächspartner Leute von der :: Eritreischen Antimilitaristischen Initiative und ein linker Gewerkschafter geladen, die mit VertreterInnen der Karawane in mehreren Runden öffentlich diskutierten. Im Anschluss daran gab es noch eine Info-Performance der Frankfurter :: Initiative gegen Abschiebung (IgA) zu Asyl, Abschiebung, Flughäfen und Widerstand. Zwischendurch gab es einige Auflockerungen durch den :: Dritte-Welt-Haus-Chor, eine weitere DSDS-Spielrunde und genug Zeit, zum Plaudern, Kontakte Knüpfen oder sich die Ausstellungen zur Ausbeutung von MigrantInnen auf den Gemüsefeldern Europas (siehe :: Fotos vom "Plastikmeer" in Almeria) sowie zu :: Abschiebehaft und Asylpolitik anzuschauen.

Abends gab es dann noch ein Hip-Hop-Konzert mit der :: Ohne Fronten Crew.

Die TeilnehmerInnenzahl schwankte über den Tag zwischen ca. 80 und 250 Personen, durch die lange Dauer und die dadurch bedingte relativ hohe Fluktuation an Leuten haben sich insgesamt mehrere hundert Menschen an der Karawane-Station beteiligt. Auch das Interesse von zufällig vorbeikommenden PassantInnen war hoch, viele blieben eine Weile stehen und hörten den Diskussionen zu oder schauten sich die Ausstellungen an.

Am 24. Mai 2007 ist die Karawane nach Düsseldorf zur :: Konferenz "Gemeinsam gegen Abschiebung, Ausgrenzung und weltweite Ausbeutung" weitergezogen. Die Tourdaten für die kommenden Tage finden sich :: hier.

Dieser Artikel erschien am 24. Mai 2007 auf :: de.indymedia.org und wurde hier leicht verändert übernommen.