no-racism.net logo
 
pfeil zeigt auf no-racism.net logo Hilfe zu no-racism.net

 
über diese hilfe
Ihr findet in dieser Hilfe Materialien über die Veränderungen des Projekts durch den Relaunch im Sommer 2004. Zusätzlich haben wir einiges zu den technischen Features und Vernetzungsmöglichkeiten, sowie ein paar Zeilen über uns in der Hilfe untergebracht.
weitere texte

[25. Sep 2005]

spunQ - systems for revolution ;-)

"spunk!" sagte pippi triumphierend.
"spunk?" fragte thomas, "was bedeutet das?"
"wenn ich das bloss wuesste", sagte pippi.
(astrid lindgren) ... www.spunQ.org



Das Projekt spunQ


So heisst das System auf dem no-racism.net basiert. Es ist im Prinzip ähnlich wie viele andere ApplicationServer Umgebungen. Es ist damit möglich relativ schnell und nicht sonderlich kompliziert verschiedene Anwendungen für das Internet zu bauen. Das macht zwar Spass und ist nicht schwer, aber ohne einen sehr gründlichen Blick in ein PHP Buch kommt mensch eher nicht sehr weit.

OpenSource


Seit September 2005 ist spunQ auch als Opensource Projekt unter der GPL erschienen. Ihr findet die Download-Mï¿?glichkeit sowie Featurerequests und Buglisten auf berlios.de
http://developer.berlios.de/projects/spunq/
Einige Screenshots findet ihr hier:
http://developer.berlios.de/screenshots/?group_id=4559

Technisches


spunQ wurde zum allergroessten Teil in PHP geschrieben. Das System verwendet eine Reihe von bekannten und guten Erweiterungen für PHP. Im wesentlichen sind das PEAR (http://pear.php.net) und SMARTY (http://smarty.php.net). Als Backend verwendet spunQ entweder MySQL oder PostgreSQL und als Webserver Apache.


spunQ erlaubt im wesentlichen eine sehr dynamische und flexible Struktur die jederzeit verändert und angepasst werden kann. Es können Tabellen zum Speichern der Daten angelegt werden und auch wieder ganz frei verändert werden. Durch die Zweisung von Eingabeelementen wie einem Textblock oder auch nur einer Checkbox zum anhacken und den Berechtigungen die einzelne RedakteurInnen im System haben wird dann automatisch ein Eingabeinterface generiert. Um die Logik dahinter immer anpassen zu können ist ein wenig Programmieraufwand nötig. Es gibt dafür eine API die das ontologieähnliche Mapping von spunQ abbildbar macht. Mit diesen Funktionen und den Libraries von PEAR wird die Logik für die Ausgabe geschrieben. Es ist nicht schwer und bietet durch diesen Aufbau sehr viele möglichkeiten des Einsatzes. Trotzdem ist es sehr einfach zu installieren und benötigt nichts, was euch auf einem halbwegs guten Server nicht ohnehin zur Verfügung steht. im wesentlichen ist das LAMP. Dieses kürzel steht für eine Plattform bestehend aus Linux, Apache, Mysql und PHP. Eine zusätzliche Installation am Server wie bei anderen Application Servern braucht ihr nicht.

Die 1. Version von spunQ hiess Databyte und wurde 1999 - 2000 für kommerzielle Zwecke geschrieben (with very thx to ivo ;-) ). später wurde das Projekt von www.strg.at weiterentwickelt und in spunQ umbenannt.


Hosting


Gehostet wird no-racism.net seit Jaenner 2003 auf dem Server von www.strg.at. Dort steht dem Projekt ausreichend Platz und ein sehr schneller und gut angebundener Rechner zur Verfuegung. Als OS wird FreeBSD eingesetzt.