no-racism.net logo
 
pfeil zeigt auf no-racism.net logo Schwerpunkt pfeil biometrie

 
beschreibung

Artikelsammlung zum Thema:

biometrie

Die Erfassung von allgemeinen körpermerkmalen hat Tradition (im Pass die Augenfarbe oder körpergröße), aber ihre datenbankmäßige Erfassung bringt neue Probleme und Einschränkungen. körpermerkmale werden heute vielfach präventiv erfasst und somit zum öffentlichen Gut.

Weitere Informationen zur Biometrie auf :: euro-police.noblogs.org

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Die "Vision für ein integriertes europäisches Grenz- verwaltungs- system im 21. Jahrhundert" der General- direktion Justiz, Freiheit und Sicherheit der Europäischen Kommission ist der ideologische Motor der technischen Neuerungen im Grenzregime.

 
 

The Council of the European Union (the 27 governments) are currently discussing the format and use of residence permits for the 17 million plus people with the right to reside in the EU.

 

Übersetzung einer Medienmitteilung von Statewatch zu den Plänen der EU, in Zukunft die Fingerabdrücke von Kindern (verpflichtend) abzunehmen.

 
 

Am 19. Oktober 2005 wurde der Prozess gegen vier AktivistInnen des VolXtheaters zuende verhandelt.
Ein Kommentar.

 
 

Am 19.10.2005 fand in Lambach/OÖ der letzte Prozesstag von insgesamt 3 Tagen in der Causa Volxtheaterkarawane/FDR statt.

 
 

[04. Aug 2005]

artikel Prepare to be scanned

In light of the recent wave of terror attacks in the UK, Turkey, and Egypt, biometrics technology is increasingly being discussed as a means to tackle terrorism, not to mention fraud and theft.
Artikel übernommen von telepolis

 
 

Deutschlands Behörden stellen ab November 2005 biometrische ReisepÃ?sse aus. In Österreich sollen selbige im Frühjahr 2006 eingeführt werden. Beide länder wollen das biometrische Datenmaterial digital mittels der umstrittenen RFID-Technologie speichern.

 
 

Im Strafverfahren gegen 4 Volxtheater - ArtivistInnen wurden am 1. Juni 2005 zwei Lehrerinnen des Stiftsgymnasium Lambach einvernommen. Die Verhandlung wurde vertagt auf 22. September 2005, 10 Uhr zur Vernehmung weiterer ZeugInnen.

 
 

3. Prozesstag im Bezirksgericht Lambach / OberÖsterreich am Mittwoch, 1. Juni 2005 ab 10 Uhr.
Prozess - Dokumentation im Web unter http://lambach.volxtheater.at

 
 

Im Strafverfahren gegen 4 Volxtheater - ArtivistInnen wurden am 7. April 2005 eine Angeklagte, eine Schülerin sowie ein Lehrer des Stiftsgymnasium Lambach einvernommen. nächster Verhandlungstermin: 1. Juni 05, 10 Uhr.

 
 

Utl.: "Festival der Regionen" - 2. Akt des Nachspiels am 07.04.2005 um 9:00 Uhr im Bezirksgericht Lambach.
Im Rahmen des Festivals der Regionen 2003 führte die VolxTheaterkarawane im Realgymnasium Lambach eine künstlerische AufFührung zwecks Erhebung biometrischer Daten von Schülerinnen und Schülern durch.

 
 

Eine Mailingliste der NSA (National Security Agency), deren Ziel es ist einen gemeinsamen Biometrie Standard festzulegen, wurde vom Wiener Verein Quintessenz einem Datamining unterzogen.

 
 

Versicherungen, von einem Betrieb angestellte Mediziner und alle Behörden, die mit Fragen der Abrechnung beschäftigt sind sollen Zugriff auf sämtliche Gesundheitsdaten haben. So will es zumindest das neue Gesundheitstelematikgesetz, dass in Österreich die Rechtgrundlage zum umfassenden Austausch sensibler Personendaten schafft.

 
 

Im Strafverfahren gegen 4 Volxtheater - ArtivistInnen wurden am 25.11.04 drei Angeklagte, fünf SchülerInnen sowie der Direktor des Stiftsgymnasium Lambach einvernommen.

 
 

Utl.: "Festival der Regionen" - Nachspiel am 25.11. im Bezirksgericht Lambach

Im Rahmen des Festivals der Regionen 2003 führte die VolxTheaterkarawane im Realgymnasium Lambach eine künstlerische AufFührung zwecks Erhebung biometrischer Daten von Schülerinnen und Schülern durch.

 
 

Am 12. Mai wurde Steve Kurtz von US-Behörden kurzerhand verhaftet. Dem namhaften Künstler und Wissenschafter, der sich in seiner Arbeit intensiv mit den Implikationen von Informations- und Biotechnologie auseinandersetzt, droht völlig unbegründet eine Anklage nach den neuen
Anti-Terrorgesetzen.

 
 

Während die EU noch überlegt, welche biometrischen Daten wie in die Reisepässe aufgenommen werden sollten, werden auf der Ebene der internationalen Standardisierung von Biometrie bereits vollendete Tatsachen geschaffen.

 
 

Die Meldung in der britischen Zeitung The Observer von dieser Woche, wonach AsylwerberInnen aus Großbritannien während ihres Asylverfahrens in ein Internierungslager in Trstenik/Kroatien ausgeschifft werden sollten, hat sich als Falschmeldung herausgestellt.

 

Der EU-Rat hat am Donnerstag, 5. Juni 2003, über den Einsatz von Biometrie beim Aufbau eines Europäischen Visa-Informationssystems beraten und plant die Einführung von einheitlichen Visa mit Lichtbildern und gespeicherten biometrischen Merkmalen. Es wurde auch über die Frage, welche Technologien wann dabei zum Einsatz kommen sollen, vom EU-Rat beraten.