no-racism.net logo
 
 

[ 20. May 2015 ]

Video dokumentiert Polizeigewalt in Calais

Calais: Ein CRS-Polizist schubst eine Person gewaltvoll über die Leitplanke.

Kurz nach dem Besuch des Innenministers Cazeneuve am 4. Mai 2015 dokumentiert erneut ein Video die Polizeigewalt gegen Migrant_innen in Calais. Nicht zum ersten mal, doch gab es diesmal zahlreiche kritische Stimmen aus der Öffentlichkeit.

 

Die Bilder wurden am 5. Mai 2015 ab 8 Uhr morgens an der Autobahn-Abzweigung (A216) zum Hafen von Calais aufgenommen, von dem aus die Fähre nach England fährt. Diese Situation ist nur ein dokumentiertes Beispiel für die tägliche Polizeigewalt gegen Menschen, die versuchen im Inneren von LKWs versteckt auf den Fähren oder durch den Tunnel von Calais nach Großbritannien zu kommen. Die Gruppe "Calais Migrant Solidarity" möchte damit auch auf die schwierigen Bedingungen bei der Dokumentation von Polizeigewalt aufmerksam machen.


:: Das Video bei Youtube.


Erklärungen zum Video:

1 - bei 0:12: Drei Mitglieder der französischen Aufstandsbekämpfungseinheit (CRS) schubsen eine Person, welche sich im Truck versteckt hatte, über die Leitplanke. Am Ende der Sequenz sieht man wie ein anderer Polizist zwei fliehenden Personen Pfefferspray hinterhersprüht.

2- bei 0:28: Ein CRS-Polizist schubst eine Person gewaltvoll über die Leitplanke.

3 - bei 0:42: An der Autobahn-Abzweigung A16 zum Eurotunnel sprühen Polizisten Pfefferspray von einem Van aus gegen eine Gruppe Migrant*innen.

4 - bei 0:51: Eine Person wird gewalttätig von einem Polizisten über eine Leitplanke geworfen. Anschließend misshandelt ein Polzist eine weitere Person, indem er sie zu Boden tritt. Die Person steht auf und versucht wegzurennen, wird aber getreten, geschlagen und über die Leitplanke geworfen. Bei 1:09 (links im Bild) benutzt ein CRS-Polizist Pfefferspray gegen weglaufende Menschen.

5 - bei 1:15: Ein CRS-Polizist holt eine Person aus einem LKW und schubst sie gewaltvoll über die Leitplanke.

6 - bei 1:24: Ein CRS-Polizist bedroht eine Gruppe von Menschen, indem er mit gezücktem Schlagstock schreiend auf sie zurennt, als würde er mit ihnen spielen.

7 - bei 1:40: Eine Szene, die am 22. April 2015 nahe der Verbindung zwischen A16 und Eurotunnel aufgenommen wurde. Die Polizei jagt ein Mitglied einer Gruppe, die Polizeigewalt dokumentiert, wirft es zu Boden und drücken seinen Kopf mit dem Knie in den Boden.

8 - bei 1:55: Ein CRS-Polizist schlägt mit seinem Schlagstock auf die Leitplanke, um einer Gruppe von Menschen Angst zu machen.


Erinnert euch, dass die Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" im Jänner in einem Bericht die Polizeigewalt verurteilt hat, was nur zu herablassenden Reaktionen im Innenministerium führte ("Die Regierung wird umfassend und angemessen reagieren").


Bericht von HRW :: France : Les migrants et les demandeurs d'asile victimes de violence et démunis (Jan 2015).

Antwort des Innenminsteriums :: Accusations publiques contre les forces de l'ordre formulées par l'association Human Rights Watch (20 janvier 2015).

Quelle :: linksunten.indymedia.org, 11. Mai 2015