no-racism.net logo
 
 
interne verweise
Links zum Artikel:
Weitere Artikel zum Thema:
Texte zur Rubrik:

[ 22. Oct 2015 // letzte änderung: 03. Nov 2015 ]

Zur Situation an den Fluchtrouten und speziell in der Steiermark

Refugees Welcome!

Die Fluchtrouten über den Balkan haben sich nun Richtung Slowenien und die Steiermark verlegt. Tausende Geflüchtete kommen an der Südgrenze Österreichs an, Unterstützung wird gebraucht!

 

Nach der Fertigstellung der Zäune an den Grenzen Ungarns Richtung Serbien und Kroatien hat sich nun die Hauptfluchtroute über den Balkan in Richtung Slowenien und die Steiermark verlegt. Am Grenzübergang Spielfeld kommen seit Tagen immer mehr Geflüchtete an, am Mittwoch, 21.10.2015, und Donnerstag, 22.10.2015, überwanden viele die Absperrungen von Polizei und Bundesheer und begannen einen Marsch entlang der Bundesstrasse 67 (Grazer Straße). Nach unterschiedlichen Angaben wurde der Marsch durch falsche Angaben bezüglich der Entfernung nach Deutschland ausgelöst. Als die Information weitergegeben wurde, dass es nach Deutschland noch einige hundert Kilometer weit sei, kehrten viele nach Spielfeld um und warteten auf Busse, mit denen sie in Übergangsunterkünfte gebracht werden sollten. Andere setzten ihren Marsch entlang der B67 fort.

Die Aktivist_innen vor Ort brauchen zur Zeit dringend Unterstützung!

--------------------

Die Leute von :: Border Crossing Spielfeld bitten dringend um Unterstützung und haben heute um 16 Uhr folgenden Aufruf (hier ein Auszug) gepostet:

WIR BRAUCHEN IN SPIELFELD AN DER GRENZE:

1) DOLMETSCHER_INNEN für folgende Sprachen werden in Spielfeld laufend benötigt: * Arabisch * Darri/Farsi * Paschto
Bitte bei Rotkreuz Einsatzleitung melden
2) WARME, SAUBERE DECKEN
3) KLEIDERSPENDEN:
Derzeit bitte Socken (für Kinder,Frauen, Männer), Strumpfhosen, warme Winterjacken und feste Schuhe in allen Größen und ohne Absätze, SORTIERT UND BESCHRIFTET
4) BABYNAHRUNG: Fläschchen, Babymilch (bitte nur PRE-Nahrung) und Fruchtgläschen.



--------------------

Spielfeld, 21. Oct 2015: Absperrung durchbrochen

"Rund 1.500 Flüchtlinge haben Mittwochmittag an der Sammelstelle Spielfeld in der Steiermark eine Absperrung durchbrochen und sind auf eigene Faust losgezogen. Sie machten sich eigenständig auf der B67 auf den Weg Richtung Graz. Die Polizei konnte sie zunächst nicht aufhalten, versuchte aber zumindest, die Zufahrten zur Autobahn zu blockieren."
Immer wieder kam und kommt es zu Durchbruchsversuchen in Spielfeld - wie an vielen anderen Grenzübergängen entlang der "Balkanroute". Grund sind vor allem die miserablen Bedingungen, unter denen die Menschen gezwungen werden, auszuharren bis ihnen die Überquerung der Grenzen gestattet wird.
:: Flüchtlinge durchbrechen Sperre in Spielfeld (ZIB-Beitrag vom 21. Oct 2015 auf YouTube)

Von Unten - Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki berichtete in der Ausgabe vom 21. Oktober:

"Die Situation an der Slowenisch-Österreichischen Grenze bleibt brisant. Nach dem wochenlangem Einsatz am Grenzübergang Nickelsdorf, haben Behörden, Heer und Rotes Kreuz noch nicht die bereits gemachten Erfahrungen genutzt und sind nun "überrascht" über den großen Andrang. Mittwoch Mittag machten sich rund 1000 Personen zu Fuß in Richtung Graz auf. Wir bringen Neuigkeiten aus Sentilj, dem Slowenischen Grenzort nahe Spielfeld."

:: Von Unten vom 21. Okt 2015


--------------------

Update Spielfeld 26. October 2015

"Derzeitige Lage 26.10.2015 11.00: bitte derzeit KEINE SACHSPENDEN.
Freiwillige Helfer NUR AKKREDITIERUNG über das Rote Kreuz"


Ein Aktivist von Flüchtlinge Willkommen Österreich schreibt auf :: Facebook:

Kurzer Bericht von meinem heutigen Ausflug nach Spielfeld.
Gegen 17h Null geflüchtete Menschen entlang der B67 zwischen Lebring und der Grenze. Immer wieder Polizei ... Offensichtlich sollen wandernde Menschen abgefangen werden.
Man benötigt einen Schrieb von Caritas, RK etc oder viel Unverfrorenheit, um zum Hotspot durch zu kommen.
Im Hotspot selbst heute extrem viele BHler, sodass ich Angst hatte aufzufliegen und mich nicht lange aufgehalten hab.
Alles wirkt sehr geordnet und rigide. Sehr viele Menschen. Einige Stadt-Busse in Warteposition(?), aber keine aktuellen Abtransporte.
Dzt. macht jede Art von Hilfe an dieser Stelle ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung Sinn.



--------------------

Update Spielfeld 28. October 2015

Es werden wieder Sachspenden gebraucht, Annahmestellen in Spielfeld, Bad Radkersburg als in Slowenien in Sentilj und Maribor. Freiwillige Helfer_innen weiterhin nur nach Registrierung bei Rotem Kreuz (Team Österreich) oder bei der Caritas in Spielfeld zugelassen.

Mehr dazu im Update für Unterstützer_innen auf der :: Facebook Seite von Border Crossing Spielfeld.

Zur Zusammenarbeit mit den grossen Organisationen, die in den vergangen Wochen viele Helfer_innen aufgrund ihres paternalistischen Verhaltens enttäuschten, ist dort u.a. zu lesen:

GUTE ZUSAMMENARBEIT IM HUMANITÄREN AUSNAHMEZUSTAND: Ein herzliches Dankeschön der Rot-Kreuz-Einsatzleitung vor Ort und der gesamten Organisation dafür, wie diese humanitäre Krise mit viel Engagement und Kreativität angegangen wird. Sowohl bei den Hilfsorganisationen als auch bei uns Freiwilligen rauchen Tag für Tag die Köpfe, wie wir mit unseren begrenzten Mitteln Lösungen für die vielen vielen Herausforderungen in Spielfeld finden können. Wir Volunteers und unabhängige Initiativen vor Ort hoffen, einen Beitrag zu leisten, indem wir die brennendsten Anliegen der Durchreisenden an die Einsatzleitung kommunizieren. Unsere sprachkundigen Volunteers und DolmetscherInnen sind nah an den Menschen und nehmen vieles wahr, was in der Menge sonst leicht untergehen würde, insbesondere die Anliegen der Schwächsten. Wir sind immer wieder begeistert, wie offen und freundlich unsere Gesprächsbasis ist und wie schnell auf Anregungen eingegangen werden kann. Nochmals DANKE im Namen der Menschen auf der Flucht! Besonders freuen wir uns, dass nun hinter dem Versorgungszelt eine Suppenküche eingerichtet werden konnte. ENDLICH WARMES ESSEN für die Frierenden!


Geflüchtete überqueren die Absperrungen

:: Video auf Youtube, Spielfeld, 28. Okt 2015


Audiobericht: Transitcamp für Flüchtende in Spielfeld

Die Situation an der slowenisch-österreichischen Grenze bleibt erneut brisant. Neben den tausenden Flüchtlingen, die über Slowenien Richtung Österreich kommen, plant Innenministerin Mikl-Leitner "technische Sperren" an der Grenze. VON UNTEN sprach mit Unterstützer*innen, die vor Ort über die aktuelle Lage berichten.

Audiobericht "Von Unten - Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki" auf :: cba.fro.at, 28. Oct 2015.


--------------------

In der Grenzregion rund um Spielfeld aktiv ist auch die :: Plattform Willkommenskultur in Mureck.

Am Grenzübergang in Bad Radkersburg sind vom "Team Österreich" registrierte Helfer_innen aktiv, die Koordination geschieht über das Rote Kreuz (Anm: mit dem viele Aktivist_innen in den letzten Wochen zahlreiche negative Erfahrungen sammelten).

Die Aktivist_innen von :: Train of Hope - HBFGraz suchen zur Zeit ebenfals viele Unterstützer_innen.

Auch :: Borderless. Flüchtlingshilfsaktion aus Graz sucht nach Mitarbeiter_innen.

Aktivist_innen haben eine :: Karte mit täglichen updates über die Route der Geflüchteten über den Balkan und Informationen zu den wichtigesten Orten zusammengestellt. Aus der Karte ist auch ersichtlich, was wo und wann an Unterstützung gebraucht wird.

Auf der Seite :: welcome to europe - live feed werden ebenfalls Informationen zu den Ereignissen an den Grenzen und in den Ländern entlang der Fluchtrouten angeboten.

no-racism.net hat eine kommentierte Linkliste mit updates von den Grenzen zusammengestellt die laufend erweitert wird: :: hier

Wenn ihr direkt vor Ort eure Solidarität mit Geflüchteten zeigen wollt: in Graz findet am Samstag, 24.10.2015, die zweite Flüchtlingsdemonstration unter dem Motto "Time is running out" statt. Treffpunkt: 12 Uhr, Jakominiplatz, 8010 Graz. Aufruf in :: deutsch, :: english.