no-racism.net logo
 
 
beschreibung der rubrik

Edwin Ndupu

Edwin Ndupu starb am 19. August 2004 im Alter von 38 Jahren unter bisher ungeklärten Umständen in der Justizanstalt Krems / Stein. Kurz vor seinem Tod war er von ca. 15 Justizwachebeamten so lange verprügelt worden, dass er nicht mehr in der Lage war aufzustehen.

Downloads (pdf, Banner)

Die Koalition für Aktion / Coalition for Action, die einige Proteste nach dem Tod Edwin Ndupus koordinierte, ist erreichbar unter: schaufel (at) utanet.at

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

The Igbo of Nigeria when sometimes we get a male child would, depending on the context of his arrival and the surrounding circumstances, give him the name: Ositadimma, called Osita for short.

 

[26. Jun 2006]

artikel NDUPU - 1000 Trommeln

Erschlagen, vergraben, vergessen ?
Fr, 30. Juni im Leckawossa Steinhaus

 

Am 19. August 2004 gegen 11:15 Uhr kam in der Justizanstalt Stein (in Krems, NÖ) der Häftling Edwin Ndupu zu Tode. Der grüne Abgeordnete Karl Öllinger hat zu diesem Todesfall eine Menge Fakten zusammengetragen. Hier die Dokumentation der Presseunterlagen, eine unvollständige Auflistung von "Ungereimtheiten".

 

Gesammelte Banner und Flugis rund um die Proteste zum gewaltsamen Tod von Edwin Ndupu in der Justizanstalt Stein am 19. August 2004.

 

[10. Nov 2004]

artikel Coalition for Action

Dear friends! After the demonstration in Krems concerning the death of Mr. Edwin Ndupu and a following rally in front of the ministery of justice we question ourselves, how we can continue to act against institutionalized racism.

 
 

[10. Nov 2004]

artikel Koalition für Aktion

Liebe Freundinnen und Freunde! Nach der Demonstration in Krems zum Tod von Edwin Ndupu und einer nachfogenden Kundgebung vor dem Justizministerium stellen wir uns die Frage, wie wir weiterhin gegen den institutionellen Rassismus vorgehen können.

 
 

Donnerstag 28. Oktober 2004, 15:00 Uhr: Öffentliche Versammlung - zur AufKlärung der Todesursache von Edwin Ndupu vor dem Justiz Ministerium (Museumstrasse 7, 1070 Wien) - mit PresseGespräch & übergabe einer Protestnote an Justizministerin Miklautsch.

 
 

Ca. 60 Leute beteiligten sich am Sonntag, 17. Oktober 2004 an Protesten am Friedhof in Krems, NÖ, wo der am 19. August 2004 in der Justizanstalt Stein getötete Edwin Ndupu begraben wurde.

 
 

Dokumentation eines Flugblattes der Coalition for Action zur Demonstration in Krems/Stein am 17. Oktober 2004, die trotz behördlicher Untersagung stattgefunden hat.

 

Der Magistrat der Stadt Krems an der Donau untersagte auf Bitte der Justizanstalt Stein die für 17. Oktober 2004 angemeldete Demonstration zum Tod von Edwin Ndupu.

 
 

Call for the demonstration in Krems/Stein on Sunday, 17th October 2004. Meeting at 1:30 pm at the cemetery in Krems/Donau. The demonstration demand that the body of Ndupu be exhumed and an independent autopsy be conducted to establish the truth about the cause of his death. Against inhuman condtions in prison - bring noisy instruments!

 
 

Aufruf zur Demonstration in Krems/Stein am Sonntag, 17. Oktober 2004, Treffpunkt 13:30 beim Friedhof in Krems/Donau. Bei der Demo wird unter anderem eine unabhängige Autopsie der bereits eingegrabenen Leiche gefordert und gegen die unhaltbaren Zustände in der Justizanstalt Stein protestiert. Vor dem HÃ?fn in Stein findet die Abschlusskundgebung statt - lärminstrumente und Kreativität mitnehmen!

 
 

Die Ministerin Miklautsch ehrte die an dem Einsatz beteiligten Beamten, bei dem Edwin Ndupu am 19.08.2004 unter bis jetzt ungeklärten Umständen starb.

 
 

Stellen Sie sich vor: Sie haben eine Auseinandersetzung mit einem Mann. Ein
anderer kommt dazu und versucht, sie zu trennen. Sie sind total frustriert
und fuchteln mit einem Brotmesser herum, so einem mit Wellenschliff und
abgerundeter Spitze ....

 

Communique on the death of Mr. Edwin Ndupu in the Stein penitentiary by International Association for intergrative Action (IAIA)

 
 

IAIA, Thursday 16 September 2004: Since the death on 19 August 2004 of Mr. Edwin Ndupu in the Stein prison facility little has been heard about the remains of the deceased Nigerian inmate.