no-racism.net logo
 
 
interne verweise
Links zum Artikel:
Texte zur Rubrik:

[ 08. Nov 2012 ]

Solidarität mit den Protesten von Flüchtlingen hier und überall! Rassistische Zustände angreifen

We will rise!

Aktionstag am Samstag, 10. November 2012. Demonstration 12:00 Uhr, Treffpunkt beim Marcus Omofuma Stein, Kundgebung ab 14:00 - 17:00 Uhr beim Marcus Omofuma Stein, Ecke Mariahilfer Straße, Museumsquartier, 1070 Wien.

 

"Wir kämpfen für die Verwirklichung einer auf Gerechtigkeit und Freiheit basierten Welt" (die streikenden Flüchtlinge in Berlin)

Auf den Selbstmord Mohammad Rahsepars in einem deutschen Asyllager Anfang des Jahres folgten monatelange Straßenproteste in mehreren deutschen Städten. Geflüchtete protestieren seitdem gegen die menschenverachtende Behandlung durch die deutschen Behörden. Im September zogen die Protestierenden in einem 600km langen Demozug nach Berlin, wo sie mit einer inzwischen mehrwöchigen Mahnwache und einem Hungerstreik auf dem Pariser Platz auf sich aufmerksam machen.

Staat und Polizei reagierten mit massiver Repression. Nun ist es aber zu ersten Gesprächen zwischen Streikenden und Vertreter_innen der Regierung gekommen. (www.refugeetentaction.net)

Proteste für die Rechte von Asylsuchenden finden zur Zeit auch in weiteren Ländern statt, zB in Finnland, Belgien und Polen.

Wir erklären uns mit diesen Kämpfen solidarisch und fordern wie die Geflüchteten in Berlin:

  • Den Stopp aller Abschiebungen
  • Die Anerkennung aller Asylbewerber_innen als politische Flüchtlinge
  • Die Schließung aller Isolationslager

Und was passiert in Österreich?


Asylsuchende, Geflüchtete und Illegalisierte [...] leben in Österreich unter prekären Bedingungen!

Viele warten jahrelang auf die Ergebnisse ihrer Asylverfahren. Sie dürfen nicht arbeiten. Der Besuch von Deutschkursen wird erschwert. Durch die Unterbringung in Asylheimen wird ihnen Freiheit und der Zugang zu bestimmten Ressourcen genommen. Zudam sind sie der Willkür der Behörden völlig ausgeliefert. Österreich schiebt Menschen in Gebiete ab, in denen ihnen Krieg und Verfolgung drohen.

Das sind nur einige Beispiele der Schwieringkeiten, mit denen Asylsuchende, Geflüchtete und Illegalisierte [...] in Österreich zu kämpfen haben.


Aber es tut sich was!


Im Oktober protestierten somalische Flüchtlinge drei Tage vor dem Parlament. Sie fordern:

  • "Schluss mit Dublin-II-Abschiebungen, Recht auf Zugang zum Asylverfahren in Österreich
  • Schluss mit dem quälenden Warten - schnellere Bearbeitung der Asylanträge
  • Zuerkennung des Flüchtlingsstatus statt Unsicherheit, Rechtlosigkeit und Angst
  • Recht auf Familienzusammenführung
  • Unbeschränkter Arbeitsmarktzugang für asylsuchende Flüchtlinge."

Lasst uns diese Proteste in Österreich und weltweit unterstützen!
Bringt Transpis! Plant dezentrale Aktionen!

"Auf die Straße weil dies der Ort ist, an dem sich unterdrückte Körper zusammenschliessen um sich Freiheit und Gerechtigkeit selbst wieder anzueignen, denn Politik gehört den Menschen selbst und nicht Politiker_innen" (Die streikenden Flüchtlinge in Berlin)

Kein Mensch ist illegal!


Flyer

Flyer als .jpg A5-Kopiervorlagen :: Vorderseite :: Rückseite