no-racism.net logo
 
 
beschreibung der rubrik

sexarbeit

Sexarbeit (oder Prostitution) ist eine traditionsreiche Dienstleistung mit vielen Facetten. Wie keine andere Arbeit wurde sie Jahrhunderte lang tabuisiert, stigmatisiert, reglementiert, verfolgt. Dennoch ist sie zu allen Zeiten nachgefragt. Während einerseits der Sextourismus boomt, wird das Arbeitsfeld insgesamt mehr und mehr auf MigrantInnen zugeschnitten.

Vielen Menschen fällt es schwer, Prostitution als Arbeit, erst recht als Beruf zu betrachten. Die moralische Wertung spielt häufig mit. Eine zentrale Forderung von SexarbeiterInnen ist die Anerkennung ihrer Dienstleistung als Erwerbsarbeit mit den entsprechenden ArbeiterInnenrechten.

links zur rubrik

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Sexarbeiter_innen sind nicht per se Opfer! Presseaussendung zum internationalen Hurentag am 2. Juni 2016 von sexworker.at, LEFÖ, maiz, SXA-Info, PiA und iBUS.

 

Heuer jährt sich der Internationale Hurentag zum 40sten Mal! Doch fehlende Rechte und Diskriminierung von SexarbeiterInnen markieren immer noch die Situation! Öffentliche Aktion am Dienstag, 2. Juni 2015, 17.00-19.00 Uhr, Urban-Loritz-Platz, Wien 8.

thema arbeit und migration

 

Hande Öncü, eine Frau, die vor Gewalt gegen Trans*Frauen und Sexarbeiter_innen in der Türkei nach Österreich geflüchtet ist, wurde nun in Wien Opfer eines brutalen, wahrscheinlich transphoben und rassistischen Mordes. In Gedenken an sie wird am Samstag, 14. Februar 2015, eine Demonstration durchgeführt. Treffpunkt: 14 Uhr, Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien.

 
 

Pressemitteilung von LEFÖ, 15. November 2012. - Für die Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels ist das Urteil "ein wesentlicher Schritt bei der Erlangung der Opferrechte".

thema arbeit und migration

 

Von Wien bis Barcelona und zurück wird über den gesetzlichen Rahmen der Sexarbeit - und damit auch über die Rechte der Arbeiterinnen - diskutiert.

 
 

Presseaus- sendung der Vereine LEFÖ, maiz, PiA, SXA-Info und der Plattform sexworker.at zum internationalen Hurentag am 2. Juni 2012. Kundgebung in Wien: 14.00 - 17.00 Uhr am Praterstern (Ausgang Richtung Vergnügungspark Prater).

 
 

Ein gutes Gesetz muss sich erst in der Praxis bewähren. Das neue Prostitutionsgesetz, wie es am 1. November 2011 in Wien in Kraft getreten ist, bedeutet eine weitere Verstärkung von Marginalisierung und Diskriminierung von SexarbeiterInnen, so die Migrantinnenselbstorganisation LEFÖ.

 

Ende Juni 2011 wurde in Wien ein neues Prostitutions- gesetz beschlossen, das den Straßenstrich im Wohngebiet praktisch verbietet. NGOs kritisieren diese Regelung, die mehr den Interessen der AnrainerInnen diene als jenen der Sexarbeiterinnen.

thema arbeit und migration

 
 

2. Juni ist internationaler Hurentag, der die schlechte Situation von SexarbeiterInnen thematisiert und arbeitsrechtliche Gleichstellung statt moralischer Bewertung fordert

thema arbeit und migration

 
 

Für das Ende der Kriminali- sierung von Sexarbei- terInnen. Gemeinsame Presse- aussendung der Organisationen PiA (Salzburg), maiz (Linz), SXA-Info (Graz), LEFÖ (Wien) und sexworker.at, der Selbstorganisation.

 
 

Nach ihren Aussagen, denen Morddrohungen folgten, passierte nichts weiter, denn die Polizei musste die Ermittlungen abbrechen, weil die Staatsanwaltschaft das Verfahren niedergelegt hat.

 

Das AIDS- Fürsorge Programm PEPFAR der USA, weltweit größte Finanzierin von HIV/AIDS Programmen, ist an Bedingungen geknüpft: Organisation erhalten nur finanzielle Unterstützung aus den USA, wenn sie bezahlte Sexarbeit ablehnen und dürfen keine Projekte zur Unterstützung von Sexarbeiter_innen durchführen. Dagegen regt sich seit Jahren Widerstand.
:: Fotos vom Global Village

 
 

Women and Young Women to Vienna and Beyond: In Wien wartet die Women's Networking Zone auf Frauen und junge Frauen bei der Welt-AIDS-Konferenz 2010.

 
 

Die Welt AIDS Konferenz 2010 in Wien wird in den kommenden Tagen die öffentlichen Debatten und Berichte in kommerziellen Medien bestimmen. Inwieweit neben hoch dotierten Wissenschaftler_innen und UN-Grand_innen auch kritische Stimmen zu vernehmen sein werden, bleibt abzuwarten.

 
 

Presseerklärung von Sophie und die GSSG anlässlich der Internationalen Aids Konferenz 2010 in Wien.

 

Anlässlich des Internat- ionalen Hurentages fordern die Plattform sexworker.at sowie die Organisationen LEFÖ (Wien), maiz (Linz), SXA-Info (Graz) und PiA (Salzburg) den Schutz und die rechtliche Anerkennung von SexarbeiterInnen. Presseaussendung vom 1. Juni 2010.

thema arbeit und migration

 
 

Selbstorganisation von SexarbeiterInnen und Beratungsstellen fordern das Ende der Kriminalisierung von SexarbeiterInnen.

thema arbeit und migration

 

In Deutschland wird derzeit ein heißes Thema diskutiert: Flatrate-Bordelle. Der Diskussion folgten Razzien, angeblich um die unter "menschen- unwürdigen Zuständen" arbeitenden Frauen zu schützen. Nun teilte die Polizei mit, dass dreißig Sexarbeiter_innen abgeschoben werden sollen.

thema grenzregime deutschland

 
 

LEFÖ Pressemitteilung vom 28. Jul 2009 zu einer diskriminierenden Artikelserie in der Tiroler Woche.

thema rassismus in medien

 

Jährlich werden am 2. Juni die Forderungen von Sexarbeiter _innen in zahlreichen Ländern der Öffentlichkeit präsentiert und die gesellschaftliche Doppelmoral angeprangert.

thema arbeit und migration

 
 

Am 2. Juni 2009 kam es weltweit zu Protesten für die Rechte von Sexarbeiter _innen. Im folgenden Informationen zu Hintergründen, aktuellen Entwicklungen, neuen und alten Gesetzen sowie :: Fotos aus Linz und Wien.

thema arbeit und migration

 
 

[05. Jun 2009]

artikel 'Sexarbeit ist Arbeit'

Presse- aussendung anlässlich der Fachtagung Prostitution vom 13. - 15. Mai 2009 in Dortmund. Selbstbestimmt und vernetzt: Verbesserung der Situation von SexarbeiterInnen.

thema arbeit und migration

 
 

Self organization of sex workers and support organizations criticize double standards and political stagnation in Austria.

thema arbeit und migration

 
 

Selbst- organisation von Sex- arbeiterInnen und Beratungs- stellen kritisieren Doppelmoral und politische Stagnation in Österreich

 
 

Online Protestbrief an das europäische Parlament gegen die EU Entschliessung Carlshamre auf sexworker.at

 
 

Wie jedes Jahr am 2. Juni versammelten sich AktivistInnen am Urban-Lorin-Platz in Wien zu einer Kundgebung für die Rechte von Sexarbeiter_innen. Ein (Audio-) Bericht von nochrichten.net.

thema arbeit und migration

 
 

Von 17.-19. April 2008 fand in Hamburg die 39. Fachtagung Prostitution zum Thema "Gemeinsamkeiten und Differenzen im Kontext von Migration und Sexarbeit" statt. Die TeilnehmerInnen sprachen sich für Selbstbestimmung von und Rechte für SexarbeiterInnen aus und stellten sich gegen jede Form von Rassismus und Diskriminierung.

thema arbeit und migration

 
 

From the 39th Seminar on Prostitution in Germany Hamburg, 17 to 19 April 2008: "Similarities and differences in the context of Migration and Sex Work".

thema arbeit und migration

 
 

[15. May 2008]

artikel Lipstick Demands

Installation, Happening und Symposium vom 17. Mai - 2. Juni 2008 im blumberg° in Wien - im Rahmen der bundesweiten Kampagne SexarbeiterInnen haben Lust... auf ihre Rechte!

 
 

Start der bundesweiten Kampagne "SexarbeiterInnen haben Lust... auf ihre Rechte! 2008" - Pressemitteilung, von LEFÖ, 10. Mar 2008

thema frauen und migration

 

Bundesweiten Kampagne für die Rechte von SexarbeiterInnen 8. März 2008 | Internationaler Frauentag - 2. Juni 2008 | Internationaler Hurentag - verlängert bis 29. Juni 2008 | begleitend zur Fußball-EM

 
 

Aussendung von LEFÖ zum 8. General Meeting von TAMPEP und Bericht von der Kundgebung "SexarbeiterInnen haben Lust ... auf ihre Rechte" in Wien.

 
 

Vom 28. Februar bis 1. März 2008 findet in Wien - im Rahmen von TAMPEP 8 - ein General Meeting statt. Mit einer Kundgebung am 1. März 2008 von 15.00-16.00 Uhr vor dem Parlament wird u.a. die volle rechtliche Gleichstellung von SexarbeiterInnen gefordert.

thema arbeit und migration

 
 

17. Dezember - Internationaler Tag gegen Gewalt an SexarbeiterInnen. Pressemitteilung von LEFÖ.

thema arbeit und migration

 
 

Eine Radio-aktive Intervention in Wien zum internationalen Hurentag am 2. Juni 2007 zur Unterstützung der bundesweiten Kampagne für die Rechte von SexarbeiterInnen in Kooperation mit dem Stuwerkomitee.

 
 

Pressemitteilung von LEFOE zum internationalen Hurentag 2007, und Informationen zum Abschluss der Kampagne "SexarbeiterInnen haben Lust... auf ihre Rechte!" am Fr, 01. Juni 2007, 19:00-22:00 am Alten Markt in Linz und Sa, 2. Juni 2007, 13:00-17:00 Uhr am Urban-Loritz-Platz in Wien.

 
 

Im folgenden dokumentieren wir einen Text der Kampagne "SexarbeiterInnen haben Lust... auf ihre Rechte!", die vom 8. März 2007, dem internationalen Frauentag bis zum 2. Juni 2007, dem internationalen Hurentag mit zahlreichen Veranstaltungen Sexarbeit zum Thema machte.

thema frauen und migration

 
 

Interview mit zwei Mitarbeiterinnen des Anti Trafficking Centre (ATC) in Belgrad über die Situation von SexarbeiterInnen in Serbien.

 
 

Ein Gespräch über die Situation von Sexarbeiterinnen in Österreich, LEFÖs Arbeitsbereiche, Trafficking- und Opferdiskurse, die internationale Hurenbewegung und Solidarisierung.

thema frauen und migration

 
 

Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
Von Ulla G. Ebner - Frauensolidarität.

 
 

[Bundesweite Kampagne für die Rechte von SexarbeiterInnen] 8. März 2007 | Internationaler Frauentag - 2. Juni 2007 | Internationaler Hurentag

 
 

Pressemitteilung von LEFÖ zum Internationalen Treffen des TAMPEP Netzwerks, das vom 25.-27. Sep. 2006 in Turin statt gefunden hat.

thema arbeit und migration

 
 

Pressemitteilung von LEFÖ zur 37. Fachtagung Prostitution gegen gesellschaftliche Marginalisierung, die 38. Fachtagung findet im März 2007 in Wien statt.

thema arbeit und migration

 

In Deutschland arbeiten derzeit schätzungsweise 400.000 Frauen und Männer in der Prostitution. Davon sind ca. 60 Prozent Migrantinnen aus 35 verschiedenen Ländern, die Hälfte von ihnen aus Mittel- und Osteuropa. Viele dieser Arbeitsmigrantinnen wissen bereits bei der Ausreise um den Charakter ihrer künftigen Arbeit.

thema frauen und migration

 

LEFÖ fordert rechtliche Anerkennung und ruft mit anderen Organisationen am Nachmittag zur Aktion am Urban Loritz Platz in Wien auf.

thema frauen und migration

 
 

[29. Apr 2006]

artikel Das NAG(t)

Das neue Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG), welches mit 1.1.2006 in österreich in Kraft getreten ist, beinhaltet ein gewaltiges Potenzial an Verschlechterungen für zahlreiche Menschen.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Menschenrechte müssen auf nationaler Ebene sichergestellt werden! Erklärung für die Rechte von SexarbeiterInnen in Europa verabschiedet. LEFÖ fordert Gesetzesänderung in Österreich.

thema arbeit und migration

 
 

Am internationalen Tag der Sex- arbeiterInnen lädt Lefö nachmittags zur Aktion SexARBEIT vor der Hauptbücherei Wien.

thema arbeit und migration

 
 

In February 2005 the Austrian Ministry of Foreign Affairs banned the visas for Romanian sexworkers. Officially this was implemented at the request of the Romanian government. Romanian prostitutes to whom a visa has already been granted must now count on loosing their residence permit.

thema arbeit und migration

 

Im Februar 2005 wurde vom Österreichischen Innenministerium ein Visumsverbot für Sexarbeiterinnen aus Rumänien verfügt. Damit, so die offizielle Begründung, werde einem Ersuchen der rumänischen Regierung nachgekommen. Rumänische Prostituierte, denen bereits ein Visum erteilt wurde, müssen mit aufenthaltsbeendenden maßnahmen rechnen.

thema arbeit und migration

 

[25. Jan 2005]

artikel Fließende Grenzen...

...oder warum der Begriff der "Freiwilligkeit" von Sexarbeit mit Vorsicht zu geniessen ist.

thema frauen und migration

 

Als Resultat zweijähriger Vernetzungs- arbeit zum Thema soziale und arbeitsrechtliche Eingliederung in die Gesellschaft von migrierten Sexarbeiterinnen und von Frauenhandel betroffenen Sexarbeiterinnen ist kürzlich eine Publikation der transnationalen Kooperation Gender Street erschienen.

thema frauen und migration

 
 

Die Gesetzgebung zur Prostitution dient zur Regulierung von Sexarbeit. Auf Landesebene gibt es neue Gesetze in Salzburg seit November 2003 und in Wien seit Jänner 2004.

thema arbeit und migration

 
 

Das Video-Essay Remote Sensing taucht in die Grauzone des Frauenhandels ein und zeigt die verschiedenartigen Konzepte der Prostitution, in der beschäftigt und gefangen sind. Es folgt den Spuren und Beweggründen von Frauen, die in das globale Sexgeschäft migrieren.

thema frauen und migration