no-racism.net logo
 
pfeil zeigt auf no-racism.net logo Schwerpunkt pfeil arbeit und migration

 
beschreibung

Artikelsammlung zum Thema:

arbeit und migration

Schwerpunkt zur Verknüpfung von Migration und sozialer Frage.



Links:
:: 1maerz-streik.net
:: labournet.de - Arbeitsmigration: Arbeitsbedingungen
:: Aus dem Schatten
:: This Tuesday

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Nachlese zur internationalen Fachtagung von ZEBRA, die am 23. September 2015 in der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark in Graz statt fand.

 
 

Om 10. May 2015, Human Rights Watch (HRW) published a report on Saudi Arabian policy against migrants. With raids in homes and working places, mass controls on check points the authorities are hunting undocumented migrant workers. Hundreds of thousands were catched during the first year and a half of this violent and racist operation.

 

Heuer jährt sich der Internationale Hurentag zum 40sten Mal! Doch fehlende Rechte und Diskriminierung von SexarbeiterInnen markieren immer noch die Situation! Öffentliche Aktion am Dienstag, 2. Juni 2015, 17.00-19.00 Uhr, Urban-Loritz-Platz, Wien 8.

 

Anlässlich des Europäischen Tages gegen Menschenhandel, am 18. Oktober 2014, wurde die Kampagne "Used in Europe" präsentiert. Sie thematisiert Arbeits- ausbeutung und Menschenhandel in der Produktion oder im Dienstleistungssektor - mitten in Europa.

 
 

Ausstellung, Zeitzeug* innengespräche und Stadtrundgänge vom Di, 02.09.2014 - So, 28.09.2014 im Volkskundemuseum (Wien). Danach wird die Ausstellung in Oberösterreich, Innsbruck und Graz gezeigt.

 
 

Antirassistische Plakatserie zu Arbeits- und Sozialrechten bis 15.9.2014 in den Schaufenstern der IG BILDENDE KUNST, für UNDOK - Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender

 
 

UNDOK bietet kostenlose Beratung in mehreren Sprachen. Die am 4. Juni 2013 eröffnete Anlaufstelle ist ein wichtiger Schritt zum besseren Schutz undokumentiert Arbeitender und gleichzeitig zur Verbesserung der Situation aller ArbeitnehmerInnen.

 
 

SOLI (Solidarische Linke) ruft am Tag der Arbeitslosen (30. April) und Vorabend des Tages der Arbeit zur Demo für eine uneingeschränkte ­Arbeitserlaubnis und den Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit auf. Treffpunkt: Dienstag, 30.04.2013, 17:30 Uhr, Yppenplatz, 1160 Wien.

 
 

Die vom "Arbeitskreis undokumentiert Arbeiten" und der AK Wien herausgegebene Broschüre zu Arbeits- und Sozialrechten bei undokumentierter Arbeit ist nun online verfügbar.

 
 

Im Norditalienischen Brescia haben am 7.03.2013 Migrant*innen und antirassistische Aktivist*innen den Sitz des Landesarbeitsamtes von Brescia besetzt. Die Aktion richtet sich gegen die extrem langen Wartezeiten bei den Anträgen für Aufenthaltspapiere. Kein*e einzige*r Migrant*in hat bislang die Aufenthaltspapiere erhalten, die bei der letzten "Legalisierungsoffensive" des italienischen Staates in Aussicht gestellt wurden.

 

Pressemitteilung von LEFÖ, 15. November 2012. - Für die Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels ist das Urteil "ein wesentlicher Schritt bei der Erlangung der Opferrechte".

 

[18. Jun 2012]

artikel Arbeit ist Arbeit ...

...egal ob "legal" oder "illegal". Interview mit Z., ehemaliger Asylwerber in Österreich über Lohnbetrug, seinen Arbeitskampf und seine Erfahrungen mit der Gewerkschaft

 
 

(Undoku- mentierte) Arbeit von Asylwerber_ innen in Österreich

 
 

We are calling A national day of multi-ethnic unity with youth, labor, peace and justice communities in solidarity with immigrant workers and building new immigrant rights & civil rights movement! Wear White T-Shirt; organize local actions to support immigrant worker rights!

 
 

Ende Juni 2011 wurde in Wien ein neues Prostitutions- gesetz beschlossen, das den Straßenstrich im Wohngebiet praktisch verbietet. NGOs kritisieren diese Regelung, die mehr den Interessen der AnrainerInnen diene als jenen der Sexarbeiterinnen.

 
 

Bulgarischen Tagelöhner _innen in München organisieren sich.

 

2. Juni ist internationaler Hurentag, der die schlechte Situation von SexarbeiterInnen thematisiert und arbeitsrechtliche Gleichstellung statt moralischer Bewertung fordert

 
 

Vom Unrechts- paket zur MayDay- Parade Folgender Text wurde als Flugblatt vor und auf der Mayday-Parade 2011 in Wien verteilt.

 
 

Am 1. Mai 2011 fallen für die Staats- angehörigen der 2004 der EU beigetretenen Staaten in Österreich und Deutschland die Zugangs- beschränkgungen zum Erwerbsarbeitsmarkt. Der folgende Beitrag beschäftigt sich in Hinblick auf dieses Datum mit der Binnenwanderung in der EU von Ost nach West.

 

Anlässlich des Internat- ionalen Hurentages fordern die Plattform sexworker.at sowie die Organisationen LEFÖ (Wien), maiz (Linz), SXA-Info (Graz) und PiA (Salzburg) den Schutz und die rechtliche Anerkennung von SexarbeiterInnen. Presseaussendung vom 1. Juni 2010.

 
 

Antirassis- tische Proteste und der Arbeitskampf der Reinigungskräfte. In dem längsten Streik, der in den Niederlanden seit 1933 stattgefunden hatte, haben die organisierten Reinigungs- arbeiter/innen mit Hilfe der Gewerkschaft FNV einen Erfolg durchstzen können.

 
 

Vertreter- Innen der organisierten Arbeits- kämpfe von 2007 bis 2009 in einigen serbischen Städten berichten bei Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Bremen, Zürich, Bellinzona und Wien.

 
 

Press release by Forum of Migrants in Crete, 03. Feb 2010: For the death of the Indian worker in Varipetro, Chania, on 31st of January 2010.

 

During a visit to Paris, Nicholas Bell discovered the extraordinary mobilisation of over 3000 undocumented migrants who have been occupying a big building since July 2009. For him it is "the most important actions of the kind ever seen in Europe". Interview from December 2009 with a spokesperson of the collective of 1300 undocumented Turks and Kurds.

 

Selbstorganisation von SexarbeiterInnen und Beratungsstellen fordern das Ende der Kriminalisierung von SexarbeiterInnen.

 

Am 2. Juni 2009 kam es weltweit zu Protesten für die Rechte von Sexarbeiter _innen. Im folgenden Informationen zu Hintergründen, aktuellen Entwicklungen, neuen und alten Gesetzen sowie :: Fotos aus Linz und Wien.

 
 

Jährlich werden am 2. Juni die Forderungen von Sexarbeiter _innen in zahlreichen Ländern der Öffentlichkeit präsentiert und die gesellschaftliche Doppelmoral angeprangert.

 
 

Self organization of sex workers and support organizations criticize double standards and political stagnation in Austria.

 
 

[05. Jun 2009]

artikel 'Sexarbeit ist Arbeit'

Presse- aussendung anlässlich der Fachtagung Prostitution vom 13. - 15. Mai 2009 in Dortmund. Selbstbestimmt und vernetzt: Verbesserung der Situation von SexarbeiterInnen.

 
 

From the 39th Seminar on Prostitution in Germany Hamburg, 17 to 19 April 2008: "Similarities and differences in the context of Migration and Sex Work".

 
 

Von 17.-19. April 2008 fand in Hamburg die 39. Fachtagung Prostitution zum Thema "Gemeinsamkeiten und Differenzen im Kontext von Migration und Sexarbeit" statt. Die TeilnehmerInnen sprachen sich für Selbstbestimmung von und Rechte für SexarbeiterInnen aus und stellten sich gegen jede Form von Rassismus und Diskriminierung.

 
 

Wie jedes Jahr am 2. Juni versammelten sich AktivistInnen am Urban-Lorin-Platz in Wien zu einer Kundgebung für die Rechte von Sexarbeiter_innen. Ein (Audio-) Bericht von nochrichten.net.

 
 

Die Broschüre "Peripherie & Plastikmeer. Globale Landwirtschaft - Migration - Widerstand" thematisiert die Lebens- und Arbeitsbedingungen von MigrantInnen in der europäischen Landwirtschaft.

 
 

Die spanische Gewerkschaft für Arbeits- immigrantInnen ruft nach dem Erfolg der "Sans Papiers" in Frankreich zu einer "friedlichen Rebellion der Armen" auf.
Text übernommen von Telepolis.

 
 

[21. Apr 2008]

artikel Station Bamako (Mali)

Transnational Chain of Migrationrelated Actions, 15 & 16 march 2008

 
 

Conclusions of the conference that took place in Turin on March, 8, 2008. Debates among migrants and activists concerning how to link the regular and irregular composition of migrant labour, and how to cross the borders among workers, preparing for migrant's MayDay008 in Milan.

 
 

15.-16. Mar 2008: Two days of public meetings with migrant workers who have been deported or sent back from Europe.

 
 

Vom 28. Februar bis 1. März 2008 findet in Wien - im Rahmen von TAMPEP 8 - ein General Meeting statt. Mit einer Kundgebung am 1. März 2008 von 15.00-16.00 Uhr vor dem Parlament wird u.a. die volle rechtliche Gleichstellung von SexarbeiterInnen gefordert.

 
 

An introduction to the migrant workers movement in South Korea. It focuses on the development and current work of the Seoul-Gyeonggi-Incheon Migrants' Trade Union, covers the heavy government repression against MTU and ends with a call for solidarity in the immigrant/migrant workers movement worldwide.

 
 

Spanien will mit Herkunftskontrakten die illegale Migration bekämpfen. Mit dem Senegal begann die Entsendung von Saisonkräften.Die Gewerkschaft Sindicato de Obrer@s de Campo klagt gegen einen Sub-Unternehmer wegen krimineller Entlassungen. SOC wirft ihm Lohnbetrug und rassistische Ausbeutung vor. Den Arbeitsvermittlern und Behörden im Hintergrund drohen Konsequenzen durch den Bruch bilateraler Abkommen.

 
 


After more than a year of organizing, building broad community support, and doing strategic direct actions against key Dutch multinational corporations and public ministries cleaners and their families, mainly migrants from Morocco, Turkey, Suriname, Ghana, Capo Verde, and Latin America won a breakthrough contract.

 
 

17. Dezember - Internationaler Tag gegen Gewalt an SexarbeiterInnen. Pressemitteilung von LEFÖ.

 
 

Dokumentation einer Stellungnahme der asylkoordinaton österreich vom 11. November 2007 zur Regierungsvorlage zum Bundesgesetz, mit der das AusländerInnen- beschäftigungsgesetz und das Arbeitsvertragsrechts- Anpassungsgesetz geändert werden sollen.

 

Seit mehreren Jahren unterstützen AktivistInnen im Rahmen einer europäischen Solidaritätskampagne des Europäischen BürgerInnenforums den Prozess der Selbstorganisierung von migrantischen LandarbeiterInnen in der Region von Almeria / Südspanien.

 
 

Please find below the speech of Estrella del Pais of Migrante Europe held on May 25, 2007 at the conference "In Solidarity against deportation, exclusion and exploitation" during the stop of the CARAVAN-Tour 2007 in Düsseldorf.

 

Boston, MA - This Valentine's Day (14. Feb 2007) morning immigrant leaders gathered at South Station to call attention to the senseless immigration raids that have torn immigrant families apart across the United States of America.

 
 

[25. Jan 2007]

artikel Read my Lips!

Es ist nichts Neues, aber trotzdem funktioniert es immer wieder: WählerInnen mit laut getrommelten Wahlversprechen zu ködern und diese dann dumm-dreist lächelnd zu verarschen. Dazu ein Text der Rosa Antifa Wien.

 

At least 1.280 workers have been arrested in a series of immigration raids targeting six Swift & Co. meatpacking plants on Dec. 12. The raids took place in Colorado, Nebraska, Texas, Utah, Iowa and Minnesota, marking the largest sweep of its kind ever against a single company.

 
 

Pressemitteilung von LEFÖ zum Internationalen Treffen des TAMPEP Netzwerks, das vom 25.-27. Sep. 2006 in Turin statt gefunden hat.

 
 

Pressemitteilung von LEFÖ zur 37. Fachtagung Prostitution gegen gesellschaftliche Marginalisierung, die 38. Fachtagung findet im März 2007 in Wien statt.

 

Ein Kommentar aus der Zeitschrift MALMOE zur derzeitigen Pflege-Debatte um die Legalisierung illegalisierter PflegerInnen in Österreich.

 
 

[04. Sep 2006]

artikel Die Grenze im Inneren

Interview mit einem Migranten über Leben und Arbeit in der Illegalität. Das Interview führte die Direkten Aktion (DA) "um einen Einblick in die soziale und ökonomische Realität von MigrantInnen in Deutschland zu bieten."

 

Vernissage der Fotoausstellung "Plastik/Meer" und Diskussions- veranstaltung zur aktuellen Situation der
ArbeitsmigrantInnen und der LandarbeiterInnengewerkschaft SOC in Andalusien / Spanien.

 
 

Menschenrechte müssen auf nationaler Ebene sichergestellt werden! Erklärung für die Rechte von SexarbeiterInnen in Europa verabschiedet. LEFÖ fordert Gesetzesänderung in Österreich.

 
 

Am internationalen Tag der Sex- arbeiterInnen lädt Lefö nachmittags zur Aktion SexARBEIT vor der Hauptbücherei Wien.

 
 

Im Februar 2005 wurde vom Österreichischen Innenministerium ein Visumsverbot für Sexarbeiterinnen aus Rumänien verfügt. Damit, so die offizielle Begründung, werde einem Ersuchen der rumänischen Regierung nachgekommen. Rumänische Prostituierte, denen bereits ein Visum erteilt wurde, müssen mit aufenthaltsbeendenden maßnahmen rechnen.

 

In February 2005 the Austrian Ministry of Foreign Affairs banned the visas for Romanian sexworkers. Officially this was implemented at the request of the Romanian government. Romanian prostitutes to whom a visa has already been granted must now count on loosing their residence permit.

 

Ein Mitglied der LandarbeiterInnengewerkschaft SOC wurde überfallen und ermordet, nur eine der vielen Gewalttaten gegen MigrantInnen in El Ejido (Andalusien / südspanien), wo die Situation mehr als angespannt ist: Viele der Papierlosen können nicht legalisiert werden.

 

Der Film unternimmt einen Streifzug durch die Dimensionen prekärer Lebens- und Beschäftigungsverhältnisse von Frauen unterschiedlicher Herkunft und biographischer Hintergründe.

 
 

Die Gesetzgebung zur Prostitution dient zur Regulierung von Sexarbeit. Auf Landesebene gibt es neue Gesetze in Salzburg seit November 2003 und in Wien seit Jänner 2004.

 
 

Seit einigen Wochen gehen im 15. Bezirk in Wien BürgerInnen gegen Prostituierte auf die Strasse. In bekannter rassistischer Manier richtet sich der Protest vor allem gegen Asylwerberinnen, die ausschließlich diesen Job legal ausüben dürfen.

 
 

Neue website zum Thema prekäre Arbeit und Migration.
New website on precarious work and migration. Logs on migration, labor, transnational organizing
http://thistuesday.org/

 
 

Profitieren von der Maßnahme sollen auch die Einwanderer, die in sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten und ihre Ausbeuter anzeigen.

 
 

Articel by Markus Termonen - presented on July 12, 2004 at the noborder - Camp in Imatra / Finland.

 
 

Die soziale Lage der MigrantInnen in den Plastikhainen Andalusiens bleibt fatal. Bericht des Europäischen Bürgerforum.

 
 

Bild daneben ist ein screenshot der "unerreichbaren" site
Answering to the call for action launched from the Noborder network for a week of mobilization from the 12 to the 19 of October against the IOM and against the lager camps for immigrants, we propose a netstrike and a campaign to create awareness on what is the AILE

 
 

Im Februar vor einem Jahr ging fast gleichzeitg mit der Regierungsbeteiligung der FPÖ in Österreich noch eine andere schlechte Nachricht um die Welt: die rassistische Massengewalt gegen ImmigrantInnen im süden Spaniens.