no-racism.net logo
 
pfeil zeigt auf no-racism.net logo debatte

 
beschreibung des bereichs

debatte

Dokumentation von Stellungnahmen und Diskussionsbeiträgen zu zentralen politischen Themen.

rubriken dieses bereichs

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Vor einigen Tagen ging durch die Weltpresse, dass am 7. Oktober in London zwei Indymedia Server beschlagnahmt wurden. Einzig eine Begründung für das Vorgehen der Behörden steht bis heute aus.

zum thema 81 indymedia

 
 

Gestern demonstrierten rund 400 AnhängerInnen der sogenannten Intifada in Israel und des sogenannten "Widerstands" im Irak hinter Bildern von Scheich Yassin und Yassir Arafat durch Wien und riefen dabei Parolen zur Unterstützung der al-Aqsa-Intifada und des irakischen "Widerstands".

 
 

Analyse einer Diskursverschränkung.
Dokumentation eines Vortrages von Dr. Margarete Jäger, gehalten am 16.9.99 an der Universität Georg-August-Universität Göttingen beim Kolloquium "Wissenstransfer zwischen Experten und Laien. Umrisse einer Transferwissenschaft"

 

Am 16. September kommt Bernd Eichingers Film "Der Untergang - Hitler und das Ende des 3. Reichs" in die Kinos. Ein weiterer Beitrag zur Serie "Das deutsche Volk als Opfer eines verRückten führers".

Quelle: ak - analyse + kritik

 
 

[15. Sep 2004]

zum artikel 948 10 Jahre Volxtheater

Wir dokumentieren einen Text von Gini Müller, der anlässlich des zehnten Geburtstags des Volxtheaters entstanden ist. Im September 1994 wurde das Projekt in Wien initiiert.

 
 

Zum Artikel im WiderstandsMUND, der auch auf no-racism.net veröffentlicht wurde, schreibt die KPÖ eine Stellungnahme.

 

Rund 200 Gäste waren in der israelischen Botschaft in Athen gekommen, um des blutigen Attentats von palästinensischen Terroristen auf die israelischen Olympia-AthletInnen 1972 in München zu gedenken. Das IOC lehnt bis heute jede Genkveranstaltung im Rahmen der offiziellen Spiele ab.

 
 

Die Arbeit von Anti-Repressions-Gruppen ist richtig und wichtig. Doch eine Diskussion um solches Engagement muß auch die Frage nach damit verbundenen Gefahren und Grenzen stellen. Sie tut dies viel zu wenig. Und der linke Repressionsbegriff ist grundsätzlich zu hinterfragen.

Quelle: ARRANCA! Nr. 14 // März 1998

 

[27. Jul 2004]

zum artikel 896 Der gerahmte Putschist

Vor 70 Jahren fiel der faschistische Diktator Engelbert Dollfuß einem NS-Putsch zum Opfer. Die ÖVP arbeitet an seiner Rehabilitierung als Märtyrer.

zum thema 89 austrofaschismus

 
 

[11. Jul 2004]

zum artikel 844 Radical Queer Days

Aus PietätsGründen vom Heldenplatz zum Museumsquartier verlegt sorgten sie 3 Tage für Aufmerksamkeit, mit Aktionen, Filmen, Theater, Diskussionen und Glanz und Glimmer ... Bericht bei villa.at zur Aktion Ficken für Österreich. Bildberichte auf www.radicalqueer.net

 
 

Vor Wochen haben die Wiener Linien mit der testweisen Installation versteckter Kameras in U-Bahn Waggons begonnen. Die Öffentlichkeit wurde nicht informiert.

 
 

Wie man aus TäterInnen Opfer macht zeigt Bernd Eichingers Film "Der Untergang", der zur Zeit in den Kinos läuft. Dieser Artikel beschäftigt sich anhand eines praktischen Beispiels mit der problematischen Verwendung des Films im Zeitgeschichteunterricht.

 
 

Der Verein ECHO, eine unabhängige Plattform zur Unterstützung Jugendlicher, wird von der MA 13 für seine eigenständigen Tätigkeiten und Projekte in keiner Weise mehr subventioniert.

 
 

Die Herzl-Stiege ist in der Nacht 20./21.9.2004 mit "Stop Zionism" und in der nächsten Zeile "Victory for Intifada" beschmiert worden. Eine Gedenktafel für Theodor Herzl wurde zertrümmert.

 
 

Die Rechnung der Regierung ist voll aufgegangen. Der Ersatzparagraph für den gestrichenen § 209 wird nahezu ausschließlich gegen gleichgeschlechtliche Kontakte angewandt.

 
 

[11. Sep 2004]

zum artikel 943 Stellungnahme Freiraum

Entgegnung der Gruppe Freiraum auf die Stellungnahme der KPÖ

 

Eigentlich wollten sich die AktivistInnen mit dem heurigen Protest Volksstimmefest solidarisieren. Als Dank hetzten die Verantwortlichen der KPÖ der Gruppe Freiraum nach alter kommunistischer Tradition die Polizei auf den Hals.

 

Zu Beginn der 90er Jahre hat sich eine neue Perspektive in der Forschung zum Thema Antisemitismus etabliert: Geschlecht. Eine Reihe von Publikationen beschäftigt sich seither mit der Verschränkung antisemitischer Bilder und geschlechtlicher Konstruktion.

 
 

no-racism.net dokumentiert ein Papier der Roten Flora (Hamburg) zu Antisemitismus in der Linken, das den derzeitigen Diskussionsstand innerhalb des Projekts wieder gibt.

zum thema 11 linker antisemitismus

 
 

Folgendes Kommunique ist eine Moment- Aufnahme. Ziele und Wege sollen ständiger Modifikation durch die AktivistInnen unterliegen, ständig neu reflektiert und festgelegt werden.

zum thema 88 besetzungen altes akh

 
 

Wenn es unter dem Titel "Steirisches Aktionsbündis Pro-Leben: Wir bleiben gesund!" um die Bekämpfung der Gentechnik geht, treten Dinge wie Rassismus und Rechtsextremismus in der FPÖ offensichtlich in den Hintergrund.

zum thema 14 linker rassismus

 
 

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12