no-racism.net logo
 
 
beschreibung der rubrik

bleiberecht fuer alle

Überall kämpfen Menschen für gleiche Rechte. Denn vielen werden selbst die fundamendalsten Rechte verwehrt. Angesichts der restriktiven Abschiebepolitik sind überall in Österreich - und anderen Ländern der EU - Initiativen entstanden, die Bekannte, Verwandte, FreundInnen, MitschülerInnen, NachbarInnen usw. in ihrem Kampf für ein dauerhaftes Bleiberecht unterstützen.

Falls ihr Berichte von oder Informationen über Aktionen, Kampagnen oder sonst wissenswertes für diese Seiten habt, schickt sie bitte an no-racism.net
:: Kontaktformular



Do it yourself - zum selber Machen:







Minitransparent als pdf: Bastelanleitung
:: A4 rot
spiegelverkehrt:
:: A4 rot
:: A4 schwarz
:: A5 schwarz
:: Bastelanleitung


Verlinken:

:: Banner, 468 x 74, .jpg

:: Verlinken mit
http://no-racism.net/rubrik/353


:: Banner, 468 x 76, .jpg

:: Verlinken mit
http://no-racism.net/rubrik/353


:: Banner, 150 x 75, .jpg

:: Verlinken mit
http://no-racism.net/rubrik/353

links zur rubrik

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Die Plattform Bleiberecht Innsbruck feiert am Freitag, 24. November 2017 ab 20 Uhr im Café Decentral, Hallerstraße 1, Innsbruck.

 
 

Das Grenzregime am Brenner fordert die ersten Menschenleben. Das Hochziehen der Grenz(raum)- kontrollen zur Bekämpfung der "illegalen Migration" ist in Wahrheit ein Kampf gegen Menschen.
Die Plattform Bleiberecht Innsbruck organisiert eine Demonstration für Bleiberecht am Samstag, 10. Dezember 2016. Treffpunkt: 16 Uhr, Landesmuseum, Innsbruck.

 
 

Aufruf der Plattform für eine menschliche Asylpolitik zu einer Demonstration für Bleiberecht und gegen Abschiebungen am Samstag, 26. November 2016. Treffpunkt: 14 Uhr, Christian-Broda-Platz, Westbahnhof, 1060 Wien.

 
 

Am Mittwoch, 09.09.2015, findet in Innsbruck eine Kundgebung mit dem Titel "Speed up to save lives - kürzere Asylverfahren retten leben" statt. Treffpunkt: 14:30 Uhr, Bundesamt für "Fremdenwesen und Asyl", Dr. Franz-Werner-Str. 34. Am Dienstag, 08.09.2015, wurden dem ungarischen Honorarkonsul Protestunterschriften mit der Forderung zur Reisefreiheit für Geflüchtete übergeben.

thema grenzregime ungarn

 
 

Am Sonntag, 27. September 2015, findet am Wallensteinplatz in 1200 Wien ein antirassistisches Straßenfest statt - 14 bis 22 Uhr. Motto: "Alle die hier sind, sind von hier". de/engl.

thema antirassistische arbeitspraxis

 
 

Migrant_innen und Geflüchtete mobilisieren zum Protestmarsch von Straßburg nach Brüssel im Mai & Juni 2014.

thema eurodac, dublin und sichere drittstaaten

 
 

Bericht von einem Treffen von VertreterInnen der Wiener Refugee-Bewegung und Leuten der Gewerkschaft Pro-Ge am 04. April 2013 in der Zentrale des ÖGB.

thema refugee protest camp vienna

 

Presse- aussendung des Refugee Protest Camp Vienna zu Aktionen am 1. Mai 2013 in Wien. Berichtet wird über verschiedene Aktivitäten zum 1. Mai und über Polizeirepression.

thema refugee protest camp vienna

 
 

On february 20th 2013 Access Without Fear policies passed at Toronto City Hall. The city now strengthened its promise to provide services to all people, regardless of immigration status.

 
 

Natalia Jaramillo ist als 17-jährige aus Kolumbien nach Österreich gekommen, hat in Wien Politikwissenschaft studiert und kann einige Jobzusagen vorweisen, dennoch muss sie Österreich verlassen.
Update 06.03.2013: Sie hat nun eine Jobzusage, die den erforderlichen Betrag von rund 2000 Euro entspricht, es ist aber weiterhin unsicher, ob sie bleiben kann.

 
 

International day of Action: Residency rights for everyone! Saturday February 16th has been proclaimed International Refugee Action Day. In Germany, Austria, Finland, Poland, Hungary, and Australia refugees are taking action against the inhumane immigration policies in the countries in which they are staying.

thema refugee protest camp vienna

 
 

Demonstration Samstag, 26.01.2013, Treffpunkt: 13:00 Uhr, Sigmund-Freud-Park vor der Votivkirche.
European-wide protest planned on Feb. 16th, 2013.
Aufruf/Call dt/engl.

thema refugee protest camp vienna

 
 

Am Donnerstag, 24. Jänner 2013, findet in Linz eine Demonstration in Solidarität mit den Protesten von Refugees in und um die Wiener Votivkirche statt. Treffunkt: 16 Uhr, Volksgarten | Goethekreuzung, Linz.

thema refugee protest camp vienna

 
 

Fünf Monate nach der Strafanzeige gegen einen Aktivisten der Plattform Bleiberecht wegen Verdachts zur Aufforderung zum Ungehorsam gegen Gesetze wurde das Strafverfahren von der zuständigen Richterin eingestellt.

 
 

Am 15. Nov. 2012 setzten sich 400 Schüler_innen und Lehrer_innen des BORG Salzburg-Nonntal auf die Straße. Sie protestierten gegen die Abschiebung ihres Schulkollegen Geworg und seines Vaters und forderten deren Bleiberecht.

 
 

Am Donnerstag, 15. November 2012 findet ab 8 Uhr vor dem Innsbrucker Bezirksgericht eine begleitende Kundgebung zum Prozess gegen einen Aktivisten der Plattform Bleiberecht statt. Aussendung der Initiative Bleiberecht, einem Zusammenschluss von 35 Organisationen.

 
 

Salzburg, 10. Oktober 2012 - Tag des Bleiberechts: 200 Menschen haben ihren Protest öffentlich gemacht! Eine menschenwürdige Bleiberechtsregelung ist dringend notwendig. Presseaussendung der Plattform für Menschenrechte vom 11. Oktober 2012.

 
 

Nehmt euch ein bisschen Zeit für diese Geschichte - sie zeigt die Misere des österreichischen Fremdenwesens mit einer geradezu elektrisierenden Klarheit auf.

 

Immer wieder entstehen Initiativen, die Menschen dabei unterstützen, einen Aufenthaltstitel bzw. ein Bleiberecht zu erlangen. So auch für den achtjährigen Hikmet und seine Familie, die von Abschiebung bedroht waren.

 

Mit einem offenen Brief an Bundespräsident, Bundesregierung und den Nationalrat macht die Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg unmissverständlich klar, dass es in der Asyl- und Bleiberechtsdebatte nicht bei ewigen Einzelfalldiskussionen bleiben darf. Es geht um viel mehr.

 

[16. May 2012]

artikel Yaya soll bleiben

Trotz politischer Verfolgung in seiner Heimat Gambia, wurde bereits der zweite Asylantrag von Yaya abgelehnt. Jetzt ist er unmittelbar von der Abschiebung bedroht. Kundgebung am 24.05.2012, um 17:00 Uhr Hernalser Gürtel 6-12, 1080 Wien!

 
 

Die junge Handels- schülerin und ihre Mutter aus Hallein, Salzburg werden trotz drohender Lebensgefahr aufgefordert, das Land zu verlassen. Es regt sich Widerstand.

 
 

Ein sicheres Bleiberecht für Menschen mit prekärem Aufenthalts- status in Deutschland ist nicht in Sicht. Etwa 20.000 Personen sind davon bedroht, zum Ende des Jahres wieder nur eine Duldung zu erhalten, wenn sie nicht genug Geld verdienen.

thema grenzregime deutschland

 
 

Anfang Dezember 2011 hat sich im Burgenland eine partei- und konfessions- übergreifende Plattform zum Schutz von langzeit- integrierten Asylwerber- Innen gegründet.

 

Hunderte Schüler_innen demonstrierten am 6. Dezember 2011 in der Wiener Innenstadt gegen die Abschiebung von J., D. und ihrem Vater. Die Behörden lenkten mittlerweile ein und haben das Asylverfahren der Flüchtlingsfamilie wieder aufgenommen.
:: Zur Bildergalerie

 
 

Die Jugendlichen ohne Grenzen veranstalten im Dezember die :: 9.JOG-Konferenz in Wiesbaden. Motto: "Wir sind gekommen, um nicht nur zu bleiben, sondern auch mitzugestalten!" Wie es in Deutschland um das Bleiberecht steht und worauf es jetzt ankommt.

thema grenzregime deutschland

 
 

In den letzten Wochen und Monaten konnten einige Menschen mithilfe solidarischer Unterstützer_innen einen regulären Aufenthalt ("Bleiberecht") erhalten. Doch viele Menschen sind noch immer aufgrund der rassistischen "Fremden"Gesetze von Abschiebung und Illegalisierung bedroht.

 

Leitung sowie LehrerInnen der Volksschule Neufelden fordern: Keine Abschiebung von Familie mit vier Kindern, die bereits sieben Jahre in Neufelden lebt.

 

In Steyr, OÖ, kommt es immer wieder zu Protesten gegen Abschiebungen - für Bleiberecht. Am 11. März 2011 demonstrierten 250 Menschen Solidarität mit Ganaa, dem die Behörden bisher einen dauerhaften Aufenthaltstitel verweigerten.

 
 

Melitus ist 2005 aus Nigeria nach Österreich gekommen. Seitdem verkauft er vor dem Thalia auf der Linzer Landstraße die Straßenzeitung Kupfermuckn. Jetzt ist er von der Abschiebung bedroht. Melitus muss bleiben! Kein Mensch ist illegal! Demonstration: Fr, 18. Februar 2011, Treffpunkt: 15:30 Uhr Schillerpark, Linz.

 
 

Aussendung der "Plattform Bleiberecht" zu den vorerst erfolgreichen Protesten gegen die Abschiebung von Familie K. aus Innsbruck. Aufforderung nach Erteilung eines Aufenthaltstitel an die Behörden: "Jetzt sind Stadt Innsbruck und das BMI am Zug!"

 
 

Den Kummer für die ganze Welt spürt und trägt der junge, tapfere Dennis Maklele auf seinen Schultern, und er ist zu groß für ihn. Als Verkäufer der OÖ-Straßenzeitung «Kupfermuckn» liebte er es, mit seinen Kunden zu scherzen. «Das ist das Leben, das ich mag und führen will», sagt er. Der Augustin besuchte ihn auf der Psychiatrie in Steyr.

 
 

Er lebt seit mehr als 7 Jahren in Linz, geht zur Abendschule und ist bei mehreren Organisationen ehrenamtlich tätig. Sein Asylantrag wurde abgelehnt, er ist bedroht, abgeschoben zu werden. Am 30. Dezember 2010 bringt er einen Antrag auf humanitäres Bleiberecht ein. Zahlreiche Menschen unterstützen die Kampagne für ein Bleiberecht für Clifford Ankrah.

 
 

Hunderte Menschen beteiligten sich am 10. Dezember 2010 an einer Demonstration, bei der u.a. ein 'menschenwürdiges Bleiberecht' gefordert wurde. Die Organisator_innen bezeichnen den Protest als Erfolg und als möglichen Anfang einer weiteren Kooperation, um die - teilweise viel weiter reichenden - Forderungen durchzusetzen.

 
 

Am internatio- nalen Tag der Menschen- rechte ruft die "Initiative Bleiberecht" zu einer Demo durch die Innsbrucker Innenstadt auf. Treffpunkt: Fr, 10. Dezember 2010, 17:30, Annasäule, Maria- Theresien Straße. no-racism.net unterstützt den Aufruf - und stellt weiter reichende Forderungen.

 
 

Nach einem öffentlichen Aufschrei und Protesten zeigten sich das Innen- ministerium und Ministerin Fekter kompromiss- bereit. Die Abgeschobenen konnten zurück kommen. Da viele ähnlich gelagerte Fälle noch offen sind, wie die Plattform Bleiberecht schreibt, wird nun zu einer gesetzlichen Neuregelung des Bleiberechts aufgerufen.

 
 

Selbst- verletzungen und Selbstmorde sind eine weit verbreitete Widerstands- handlung gegen rassistische Ausgrenzung. Nachdem sich Dennis M. im Oktober 2007 am Hauptplatz in Steyr ein Messer in den Bauch gerammt hatte und überlebte, protestierte er im November 2010 erneut auf diese Weise gegen die drohende Abschiebung.

 
 

Donnerstag Nachmittag, 21. Oktober kamen die am 6. Oktober in der Früh aus dem Freunde-schützen-Haus in Wien Meidling von der Polizei abgeholten und kurz darauf abgeschobenen Zwillinge Daniella und Dorentina K. und ihr Vater August K. zurück nach Wien.

 
 

... riefen am Dienstag, dem 19. Oktober 2010 geschätzte 2000 Schülerinnen und Schüler von 30 Schulen während sie durch Wiens Straßen zogen.

 
 

Wiener Schülerin musste untertauchen, um sich Abschiebung zu entziehen. NGOs fordern Beachtung der UN-Kinderrechts- konvention.

 

Am Morgen des 6. Oktober 2010 wurden ein Vater und seine zwei Kinder von der Polizei aus dem Freunde-Schützen-Haus geholt und in Schubhaft gesteckt, die Mutter befand sich zu dieser Zeit in psychiatrischer Behandlung.
Demo zur Verhinderung dieser Abschiebung: Mittwoch 6. Oktober 2010, 18 Uhr PAZ Rossauer Lände 7 - 9, 1090 Wien.

thema schubhaft

 
 

In Wien Meidling ist ein Wohnprojekt für Familien, die kurz vor einer Abschiebung stehen, eröffnet worden.

 
 

Der Fall der von der Abschiebung bedrohten Familie Gjoni aus dem Burgenland zeigt strukturelle Mängel im Asyl- und Bleiberechtssystem auf.

 
 

Zehntausend demonstrierten am 1. Juli 2010 in Wien gegen die rassistische Abschiebepolitik. Danach bildete sich eine Spontandemo, die zum Schubhäfn zog. Zum Abschluss gab es Provokationen durch die Polizei.
:: Bildergalerie

 
 

Unsere Solidarität muss allen politischen Verfolgten, allen Illegalisierten, allen Ausgebeuteten, allen Abenteuer_innen gelten - unabhängig von Integration, denn wer bestimmt was "Integration" - Sprache, Kultur oder Liebe - bedeutet?

thema begriffsdiskussion zu 'integration'

 
 

Dieser Tage werden an den Schulen wieder Zeugnisse verteilt. Hunderte Kinder und Jugendliche erwartet am Flughafen allerdings nicht der Flieger in die wohlverdienten Ferien, sondern die Abschiebung.

 

Am 26. Juni 2010 besetzten rund 300 Menschen mit und ohne Aufenthalts- bewilligung die kleine Schanze in Bern und errichteten ein Camp. Sie protestieren damit gegen die unmenschliche Schweizer Asyl- und Migrationspolitik und fordern eine kollektive Regularisierung.

thema schweiz

 
 

"Arigona und ihre Familie, so wie all die andern Familien, denen das gleiche Schicksal droht, müssen bleiben dürfen!" Stellungnahme des Kulturverein Willy und Aufruf zur Solidarisierung vom 16. Juni 2010.

 
 

Ein Jahr nach Inkraftreten des Bleiberechts- gesetzes ziehen NGOs Bilanz. Nach einem Jahr Anwendung in der Praxis zeigt eine Bericht zahlreichen mit Fallbeispielen Schwachstellen auf. Nachbesserungen gefordert.

 
 

Am 21.2.2010 wurde eine Familie in den Kosovo abgeschoben. Ein Sohn galt als Nachwuchsfußballtalent. Einige seiner Mitspieler_innen, Trainer, Freund_innen und Lehrer_innen haben eine Petition gestartet, in der sie ein humanitäres Bleiberecht für die abgeschobene Familie fordern. Sie wollen Unterstützung, "damit diese Praxis ein Ende findet."

 
 

Anlässlich der von 2. bis 4. Dezember 2009 tagenden Konferenz der Innen- ministerInnen der Bundesländer der BRD wurde im Rahmen von Protesten uneingeschränktes Bleiberecht für alle gefordert. Beschlossen wurde jedoch nur ein "fauler Kompromiss".

thema grenzregime deutschland

 
 

Mit einer imponierendem Demonstration machten 3000 überwiegend jugendliche Menschen am Mittwoch in Bremen klar, was sie verlangen: BLEIBERECHT FÜR ALLE!!

thema grenzregime deutschland

 
 

Die besetzte Akademie der bildenden Künste Wien protestiert gegen die Abschiebung der Familie Zogaj.



 
 

Dokumentation einer Rechtsinformation der Caritas zur Grundstruktur des Bleiberechts ab 01.04.2009.

 

Die Neuregelung des humanitären Aufenthalts löst die anstehenden Probleme nicht, deshalb sprachen sich AktivistInnen vor und im Parlament dagegen aus.

 
 

Die im Ministerrat beschlos- senen Gesetzes- vorlage ignoriert die von den NGOs aufgezeigten Probleme und bietet keine adäquate Lösung für Altfälle. Stellungnahme der asylkoordination vom 25. Feb 2009.

 
 

Offizielle Stellung- nahme der Plattform der BürgerInnen- initiativen vom 27. Februar 2009 zur Regierungsvorlage der Neuregelung des humanitären Aufenthalts in Österreich.

 
 

Oder wie lebt und arbeitet das 'künstlerisch-kreative' Subjekt als 'Nicht-StaatsbürgerIn'. Von Petja Dimitrova

thema antirassistische arbeitspraxis

 
 

Paket an Nationalrats- abgeordnete mit Brief und kleinem Holzsessel - Presseaussendung der Plattform Bleiberecht Jetzt!

 
 

Stellung- nahme der Plattform Bleiberecht Jetzt! zur laufenden Verhandlung einer Bleiberechtsregelung. Graz - Linz - St. Pölten - Wien, 28. Jänner 2009. Mit Adressen für Proteste.

 
 

Der folgende Bericht thematisiert aktuelle Entwicklungen rund ums Bleiberecht - am Beispiel der bekanntesten Flüchtlinge in Österreich. Trotzt massiver Unterstützung wollen Politiker_innen selbst ihnen einen Aufenthaltstitel verwehren.

 
 

Am 10. Oktober 2008, dem dezentralen Aktionstag für die Freiheit der Bewegung, fanden an zahlreichen Orten in Österreich sogenannte Sesselmeere für ein Bleiberecht statt. Dokumentation eines Artikels von at.indymedia.org.

 
 

On Friday, 19 December 2008, around 150 Sans-Papiers and solidarity activists squatted the "Prediger" Church in Zurich, Switzerland. The squatters demanded from the Canton Zurich documents for everyone, work permits for all and the implementation of the hardship provision.

thema schweiz

 
 

Sans Papiers setzen sich weiter für ihre Rechte ein, Gespräche mit Parteien werden gesucht. Überblick über die Besetzung der Predigerkirche bzw. der Kirche St. Jakob in Zürich und die Auflösung der Kirchenbesetzung am 07. Jan 2009.

thema schweiz

 
 

On Friday, 19. Dec 2008 some 150 Sans-Papiers und and supporters squatted the Predigerkirche, a church in Zurich. Political declaration of the occupation.

thema schweiz

 
 

Seit Freitag, 19.12.2008 halten rund 150 Sans-Papiers und Schweizer AktivistInnen die Predigerkirche in Zürich besetzt.
Presseaussendung zur Besetzung.

thema sans papiers

 
 

Die Ausstellung, die bereits zum Aktionstag für Bewegungs- freiheit im Okotber 2008 gezeigt wurde, ist erneut zu sehen von 05. - 12. Dez 2008 in der Margaretenstraße 22, (neben dem Schikaneder), 1040 Wien

 
 

Die Geschichten der Flüchtlingsstadt sind unterschiedlich, der Weg nach und das Bleiben in Wien war erleichtert oder erschwert... Einige davon waren gemeinsam bei der Demo am 10. Oktober.

 
 

Am 10. Oktober 2008 fanden österreichweit Proteste für Bewegungs- freiheit und Bleiberecht statt. Im folgenden ein Überblick über Audioberichte rund um den Aktionstag. Vorerst vor allem aus Wien.

 
 

Am 10. Oktober 2008 fand in Wien eine Demonstration für Bewegungs- und Bleibefreiheit mit mehr als 600 Menschen statt. In folgenden Redebeitrag wird der rassistische Alltag anhand der Zustände in Kärnten kritisiert.

thema kärnten / koroska

 
 

Anlässlich des dezentralen Aktionstages für Bewegungs- freiheit und Bleiberecht finden rund um den 10. Oktober 2008 österreichweit Aktionen statt - eine Übersicht.

 
 

Zahlreiche NGOs beteiligen sich am Freitag, 10. Oktober 2008, dem dezentralen Aktionstag für Bewegungs- freiheit und Bleiberecht mit einem "Sesselmeer". Ihr Ziel ist es, eine Diskussion über "eine faire und menschenwürdige Bleiberechtsregelung" auszulösen. Für viele geht diese Forderung nicht weit genug...

 
 

9.-12. October 2008, Academy of Fine Arts Vienna, Studio Building, Lehargasse 8, 1060 Vienna

 
 

9.-12.10.2008, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Lehárgasse 8, 1060 Wien

 
 

Mittlerweile sind zahlreiche Aktivitäten bekannt. Um sich noch einmal vor dem Aktionstag zu koordinieren, sind alle Interessierten zum letzten lokalen Vorbereitungstreffen am Di, 07. Okt 2008 in Wien eingeladen.

 
 

"Bleiberecht"? Weg mit allen Fremden- gesetzen, weg mit diesen Grenzen! 10. Oktober 2008, Day of Action. Kein Friede mit der herrschenden Ordnung, für Bewegungsfreiheit und Bleibefreiheit. Die Realität ändern. Aufbruch.

 
 

Call for action:
For the abolition of borders of state and capitalism.
Day of action for freedom of movement and residence.

 
 

Vom 8. bis 14. Sep 2008 fand in der Schweiz die Kampagne "ohne uns geht nichts - woche der migrant_innen" statt. Es gab zahlreiche Aktionen und eine Großdemonstration in Bern. Am 10. Okt 2008 wird in Österreich protestiert!

thema schweiz

 
 

Der Antrag auf humanitäres Bleiberecht für die von Abschiebung bedrohte Familie aus Gallneukirchen wird neuerlich geprüft

 
 

Hier finden sich Plakate und andere nützliche Materialien für den dezentralen Aktionstag für Bleiberecht und Bewegungsfreiheit am Freitag, 10. Oktober 2008 zum Downloaden und selber machen.

 
 

Die landesweiten Aktivitäten zum Tag des Bleiberechts am 10. Oktober 2008 vorzubereiten, das war das Ziel einer Mobilisierungs- konferenz am 29. August 2008 in Wien.

 
 

Gegen die Grenzen von Staat und Kapitalismus - dezentraler Aktionstag am Freitag, 10. Oktober 2008. Beteiligt euch mit eigenen Aktionen!

 
 

Gegen die Grenzen von Staat und Kapitalismus. Bundesweiter Aktionstag im Oktober. Informationen zu lokalen Treffen zur Vorbereitung in Wien.

 
 

Um die Umsetzung einer menschen- würdigen Bleiberechts-regelung voranzutreiben, findet am Freitag, den 29. August 2008 in Wien eine weitere Bleiberechtskonferenz statt.

 
 

Kundgebung am Do, 21. August 2008, 18.30 in Gallneukirchen, OÖ, Unterschriften- aktion und Fensterpolitik

 
 

Plakataktion von IG Bildende Kunst und Ehe ohne Grenzen:
Von 31.7. bis 2.9.2008 an verschiedenen zentral gelegenen Fassaden und Schaufenstern Wiens.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Day of Action für Bewegungs- und Bleibefreiheit; lokales Treffen zur Vorbereitung am Mo, 11. Aug 2008 um 19:00 Uhr im 'Kuku', 1060 Wien.

 
 

Im Kampf um Bleiberecht wird es ernst! Familie Pacolli aus Gallneukirchen und Familie Shala aus Putzleinsdorf sind akut von Abschiebung bedroht. Informationen und Aufforderung zum Protest.

 

Der 10. Oktober wurde von mehreren Organisationen zum offiziellen Tag des Bleiberechts erklärt. Die Öffentlichkeit wird aufgerufen, zu einer Debatte über eine Bleiberechtsregelung beizutragen. Dieser Beitrag versteht sich als Anregung für diese Debatte.

 
 

Am 20. Juni 2008 fanden sich ca. 50 TeilnehmerInnen zur Open Space Konferenz Bleiberecht zusammen. Ziel war die Vorbereitung von Aktivitäten für den Tag des Bleiberechts am 10. Oktober 2008 (:: Plakat :: Kopiervorlage).

 
 

In Anschluss an die Konferenz Bleiberecht Jetzt! im April in Linz findet am Fr, 20. Juni 2008 ab 13.00 Uhr im Albert-Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien eine Open Space Konferenz statt. Am Abend wird in einer feierlichen Veranstaltung der Ute Bock-Preis an Bleiberechtsinitiativen aus OÖ verliehen. Dokumentation des Aufrufes von SOS Mitmensch.

 

Am 15.6.08 kam es in Wien Ottakring zu einer spontanen Kundgebung mit der zentralen Forderung "Bleiberecht für alle!".

 
 

Humanitärer Aufenthalt sei "Gnadenrecht" - Öffentliche Verhandlung am Freitag, aber noch keine Entscheidung

 

Protest in Wels (7.5.) und Linz (8.5.) für ein menschliches Asylverfahren und "Bleiberecht JETZT"

 
 

Am 4. April 2008 trafen sich ca. 200 Leute in Linz zur österreich- weiten Konferenz "Bleiberecht JETZT". Eine Zusammenfassung der Diskussionen und Ergebnisse.

 
 

Ca. 3000 Flüchtlinge, MigrantInnen und Sympathisant- Innen haben am 19. April 2008 in Zürich für ein generelles Bleiberecht demonstriert. Sie forderten radikale Veränderungen in der Asylpolitik.

thema schweiz

 
 

Interviews mit AktivistInnen & PolitikerInnen über die Konferenz "Bleiberecht JETZ" am 4. April 2008 in Linz und ihre Positionen zum Bleiberecht. Ein Audiobeitrag.

 

Eindrücke von einem Workshop auf der Konferenz "Bleiberecht JETZT" am 4. April 2008 in Linz. Über Aktionsformen, mögliche Ansatzpunkte und andere Themen.

thema antirassistische arbeitspraxis

 
 

Das Armutsnetzwerk Vöcklabruck hat eine Mailaktion gestartet und ruft dazu auf, jeden Dienstag um 15.00 Uhr ein Mail an PolitikerInnen zu schicken, in dem "Stopp den Abschiebungen und Vermenschlichung dieser Gesetze" gefordert wird.

 

Das Zürcher Bleiberechts Kollektiv lädt zu einer Demonstration am 19. April 2008, 13.30 Uhr, beim Landesmuseum Zürich (neben dem Hauptbahnhof)

thema schweiz

 
 

[28. Mar 2008]

artikel Bleiberecht jetzt!

Der folgende Beitrag gibt einen Einblick in die Abschiebepolitik Österreichs und die Proteste dagegen. Zahlreiche Leute kämpfen seit Jahren für ein dauerhaftes Bleiberecht. Am Fr, 4. April 2008 findet eine österreichweite Konferenz in Linz statt, die von Abschiebung Betroffene und interessierte Personen die Möglichkeit zu Vernetzung, Informationsaustausch und Planung gemeinsamer Aktivitäten geben soll.

 
 

Die Website fensterpolitik.at startet mit der ersten Kampagne zum Thema 'Bleiberecht'

 
 

Aus Anlass der Abschiebung von 18 Asylwerber/innen aus Villach findet am Samstag, 19. Jan 2008 von 10-14 Uhr eine Mahnwache statt.

thema kärnten / koroska

 

Wie einem Dorf im Mühlviertel der Kragen platzte. Die PabneukirchnerInnen machen klar: Wir lassen unsere AsylwerberInnen nicht abschieben. Eine Geschichte vom Land.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Am 1. Dezember 2007 demonstrierten in Grein, OÖ, 300 Menschen für Bleiberecht. Harald Krassnitzer war als prominenter Gast unter den TeilnehmerInnen.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

[26. Nov 2007]

artikel Grein für Ganiji!

Die Familie Ganiji aus Grein, OÖ, kämpft mit Unterstützung zahlreicher BewohnerInnen des Ortes für ein Bleiberecht. Am 1. Dezember 2007 findet in der ca. 3.100 EinwohnerInnen zählenden Gemeinde eine Solidaritätskungebung statt.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Stellungnahme des NGO CEDAW Komitees zur geplanten Abschiebung von Safete Zeqaj aus menschen- und vor allem frauenrechtlicher Sicht

thema frauen und migration

 
 

Currently in Austria the number of deportations is increasing. The forced deportations of "well-integrated" families has provoked particular outrage. More and more frequently people are pulled out of their beds in the early morning, brought to deportation jails, and are kicked out of the country in the course of mass deportations by charter flights. In this way numerous people are deported, although entire towns demand their right to stay.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Die Fremdenpolizei nahm eine kosovarische Familie, die sich seit sieben Wochen aus Angst vor Abschiebung versteckt hielt, im Anschluss an eine Pressekonferenz fest.

thema rassismus in medien

 
 

In the aftermath of the case of 15-year-old Arigona Zogaj, who was hiding from the authorities after her father and siblings were deported to Kosovo late last month, a number of similar cases surfacing in the media have created an alarming picture of deportation practices in Austria.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

In Österreich finden derzeit verstärkt Abschiebungen statt. Für besondere Aufregung sorgen die Zwangsabschiebungen "gut integrierter" Flüchtlingsfamilien. Immer öfter werden Menschen in aller Früh aus ihren Betten gerissen und mit Zwischenstopps in der Schubhaft in Zuge von Sammelabschiebungen mit Charterflugzeugen außer Landes geschafft. So wurden auch zahlreiche Personen abgeschoben, deren Bleiberecht ganze Ortschaften forderten.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Nach einem öffentlichen Selbstmordversuch eines 18jährigen Asylwerbers auf dem Stadtplatz in Steyr, OÖ, fand am 20. Oktober 2007 ebendort eine Kundgebungen gegen die unmenschliche Abschiebepraxis statt. Ein Bericht von afrikanet.info.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Bericht von der spontanen Demonstration gegen Abschiebungen am 09. Okt 2007, die im Anschluss an die Bleiberechts-Demo zwei Stunden durch Wien zog. Von :: at.indymedia.org.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Am 16. Oktober 2007 fanden mehrere Demonstrationen im Rahmen eines Schulstreiks statt, bei der ein sofortiger Abschiebestopp, Bleiberecht und gleiche Rechte für Alle gefordert wurden.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Die Grünen riefen für Di, 09. Okt 2007 zu einer Demonstration für ein Bleiberecht auf, zahlreiche Organisationen und Gruppen schlossen sich dem Aufruf an oder riefen selbst zur Demo auf. Ca. 7.000 Leute sind gekommen. An einer spontanen "Nachdemo" beteiligten sich ca. 200 Leute.
:: Zur Bildergalerie

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Bilder von der Demonstration gegen Abschiebungen in Frankenburg, OÖ, am Sa, 06. Oktober 2007, an der sich etwa 500 Personen beteiligten.
:: Zur Bildergalerie

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Demonstration vor dem Innenministerium, Herrengasse 7, 1010 Wien. Dienstag, 9. Oktober 2007, 18 Uhr, Treffpunkt: Minoritenplatz, 1010 Wien.
Aufruf von Asyl in Not

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 

In der ober- österreichischen Gemeinde Frankenburg findet am Samstag, 6. Oktober 2007 um 10:00 Uhr am Marktplatz eine Demonstration gegen Abschiebungen statt, zu der mehrere 100 TeilnehmerInnen erwartet werden.

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Am 3. Okt 2007 um ca 9:45 versammelten sich ungefähr 120 Menschen aus dem grünen Umfeld am Minoritenplatz in Wien, um zumindestens für eine menschlichere Auslegung des Fremdenrechts zu demonstrieren. Weitere Demo: Di, 09. Okt 2007, 18 Uhr, Herrengasse 7, 1010 Wien; Treffpunkt: Minoritenplatz, 1010 Wien

thema asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

In einigen Gemeinden regt sich Widerstand gegen die Auswirkungen der österreichischen Fremdenpolitik. Die Bevölkerung protestiert dagegen, dass ganze Familien nach mehreren Jahren Aufenthalt abgeschoben werden sollen.