no-racism.net logo
 
pfeil zeigt auf no-racism.net logo activism

 
beschreibung des bereichs

activism

Aktivitäten gegen die Regierung, für eine andere Welt, Demoberichte und -verfahren, mit Rechtshilfe.

Berichte zu antirassistischen Protesten finden sich in den Bereichen :: Rassismus und :: deportatiNO.

Aktuelle Projekte:
:: noborderlab

rubriken dieses bereichs
links zur rubrik

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

Der Verein Vienna Lit. gibt einen Sammelband mit Beiträgen von in Wien lebenden Menschen, die nicht hier aufgewachsen sind und in englisch über ihre Wien Erfahrungen schreiben wollen, heraus. Einsendeschluss 31.3.2006

 
 

Eine unabhängige Plattform verschiedener kultureller Initiativen hat am 24. Feb 2006 das Gelände der alten ARGE Nonntal in Salzburg besetzt.

 
 

Mit Polizei und Justiz hat frau oder auch man schnell einmal zu tun. Und dann? Meistens Ratlosigkeit. Das Recht funktioniert ganz anders als das alltägliche Leben.

 
 

Am Mittwoch den 22.2.06 beginnt ein Prozess wegen der Entfernung von FPÖ Plakaten während des Wiener Wahlkampfs. Die Summe des Sachschadens soll zwischen 1000 und 1300 Euro betragen. Angeklagt ist die Entfernung von sechs Wahlpakaten. Ein Plakat müsste demnach über 150 Euro Wert sein.

zum thema 8 antirassistische arbeitspraxis

 
 

[14. Feb 2006]

zum artikel 1562 Machowetz klagt das EKH

Der ehemalige Hausbesitzer Christian Machowetz klagt das EKH auf Unterlassung der Aussage, dass er mit rechtsextremen Organisationen in Verbindung stand.

zum thema 79 ekh

 
 

"Bilder gegen Feindbilder" sucht kreative Gruppen und Einzelpersonen die kurze Videos zum Thema Flüchtlinge und ihre Situation in Österreich zur Verfügung stellen können. Die gesammelten Arbeiten sollen im April 2006 auf Monitoren in ganz Österreich gezeigt werden, und an unterschiedlichsten Orten für Diskussion sorgen.

zum thema 97 asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

In der rechtsextremen Szene wird für mehrere Vorführungen des Films "Geheimakte Heß" in der Lugner Kinocity geworben. Hinter der nationalen PR Kampagne steht der Verein "Kulturring 3,4", der im Büro einer FPÖ Bezirksgruppe ansässig ist.

 

Im Rahmen einer rechtsextremen Marketing Kampagne wird versucht, den Propaganda Film "Geheimakte Heß" im Mainstream zu plazieren. Nach n-t-v und mehreren Münchner Kinos, scheint nun auch das Wiener Lugner Kino den Rechten auf den Leim gegangen zu sein.

 
 

[14. Jan 2006]

zum artikel 1526 Enlazando Alternativas 2

Aufruf nach Wien zu Aktionen gegen das Gipfeltreffen der EU-Staaten und der Länder Lateinamerikas und der Karibik im Mai 2006 in Wien. Nächstes Vorbereitungstreffen am Mittwoch, 25.01.2006.

zum thema 101 EU 2006

 
 

Die rechtsextremen Organisationen AfP und BFJ kündigen für Donnerstag, 26. Jänner eine Veranstaltung in ihrem Vereinslokal in Wien an. Dieses Treffen soll der Vernetzung der gewaltbereiten rechtsextremen Szene dienen.

 
 

Die bei den Verhandlungen geforderten unbefristeten Mietverträge sowie die Einstellung der laufenden Räumungsverfahren wurden bisher nicht umgesetzt.

zum thema 79 ekh

 

Am 6. und 7. März 2006 treffen sich die EU - Verteidigungs- ministerInnen in Innsbruck. Am 11. und 12. März 2006 suchen die EU - AußenministerInnen Salzburg heim.

zum thema 101 EU 2006

 
 

Bericht vom ersten Verhandlungstag im Prozess, den Christian Machowetz - der Käufer des EKH - gegen den "Verein für Gegenkultur" angestrengt hat.

zum thema 79 ekh

 

Am 8. April 2006 findet das dritte border|cross Festival statt. Der Erlös kommt dem Verein ZARA zu gute.

 
 

"Denn es gibt keinen Schlupfwinkel, in dem ich mich verstecken kann..."
Interview mit Mehmet Tarhan, Kriegsdienstverweigerer aus der Türkei, für die spanische Zeitung Diagonal, gedruckt im Jänner 2006. Mehmet beantwortete dieses Interview im Oktober 2005 während seines letzten Hungerstreiks und nachdem er erneut körperlich misshandelt worden war.

 
 

[08. Feb 2006]

zum artikel 1559 Aufruf zur Solidarität

Am 17. Februar 2006 findet im Bezirksgericht Josefstadt in Wien eine Verhandlung gegen zwei Menschen statt, die rassistische Schmierereien in Wien nicht einfach so stehen lassen wollten.

zum thema 8 antirassistische arbeitspraxis

 

Am 4. Februar 2006 kam es im Anschluss an Schikanen durch die Polizei gegen eine Party in einem besetzten Haus in Barcelona zu massiven Übergriffen und Schikanen. In der Folge wurden mehrere Leute festgenommen und zum Teil schwer misshandelt. Mit Rückendeckung der Justiz wurde dann eine Hetzjagd gegen verschiedene soziale Zentren im Stadtteil durchgeführt. Einigen der schwer verletzten Verhafteten werden massive Vorwürfe seitens der Justiz gemacht.

 

Die Frage, ob das Wieder- aufnahme- verfahren für Mumia Abu-Jamal durchsetzbar ist, hängt vor allem davon ab, ob die Verteidigung weiterhin durch Spenden finanziert werden kann.

 
 

Let's kick their ideals to MOVE our ideas into practice! 4. / 5. / 6. März 2006 Innsbruck | 10. / 11. März 2006 Salzburg.

zum thema 101 EU 2006

 
 

Fans des Fußballclubs der Hitlerstadt Braunau am Inn fallen mit eindeutigen Gesten auf. Seit längeren kursieren im Internet Bilder, die Fans des FC Braunau mit Hitlergruß unter anderem vor dem ehemaligen KZ Mauthausen zeigen.

 
 

Am 15. Mai 2005 kam es in Folge einer Demonstration und anschließender Hausbesetzung in Wien zu einem Zwischenfall, der zu einer Verurteilung führte.

 
 

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38