no-racism.net logo
 
pfeil zeigt auf no-racism.net logo rassismus

 
beschreibung des bereichs

rassismus

Wir dokumentieren auf diesen Seiten institutionalisierten rassistischen Staatsterror sowie den rassistischen Konsens der Mehrheitsbevölkerung in Österreich und anderswo. Denn wir lehnen - wie viele andere auch - Rassismus in jeglicher Form ab.

Artikel zum Widerstand gegen Schubhaft und Abschiebungen im :: Bereich deportatiNO und zur Diskussion um Antirassismus :: im Bereich Debatte.

rubriken dieses bereichs

powered by / running on spunQ

design. development. hosting.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65

There is an equally troubling kind of brutality which policy makers perpetuate with unforgivable, even criminal short-sightedness but whose effects will surely come to haunt the Austrian society tomorrow: the inevitability of this constitutes the brutality.

 

Trotz massiver Proteste und fundierter Kritik wurde das Gesamtpaket am 10. Mai 2005 vom Ministerrat beschlossen. Die zahlreichen Änderungen in den verschiedenen Gesetzen lassen beinahe den überblick über die Punkte der Grausamkeiten verlieren und einige Punkte scheinen in der Diskussion vergessen zu werden:

zum thema 97 asyl- und fremdenrecht 2005

 

Der tragische Tod von Marcus Omofuma am 1. Mai 1999 und die "Operation Spring" verdeutlichten bereits, dass in Österreich ein "anderer Wind weht". Besorgnis über die Auswirkungen der schwarz-blauen (Heute Schwarz-Orange) Regierung macht sich breit.
Der Text wurde übernommen von www.afrikanet.info

 
 

Aktionskomitee schwarze Menschen in der Öffentlichkeit: Schwarze Menschen in Österreich sind nicht gefährlich sondern in Gefahr!

 
 

Am 2. April 2005, wurde ein 17jähriger zur Mittagszeit auf dem Hauptplatz von Feldbach von 6 Skins verprügelt.

 

Dr. Di Tutu Bukasa wurde in der Nacht zum 14. April von Skinheads überfallen und brutal zusammengeschlagen.

 

Am Abend des Dienstag, 5. April 2005, kam es im vor kurzem eröffneten Novomatic - Casino Admiral im Wiener Prater zu einem Poizeieinsatz: Rund 30 Menschen aus Afrika wurden von einem Polizeiaufgebot - darunter der designierte Wiener Landespolizeikommandant Roland Horngacher - kontrolliert und schließlich des Lokales verwiesen.

 
 

Der Rassismus Report 2004 wurde am 31.3.2005 in Wien der Öffentlichkeit präsentiert. Es ist der fünfte Report, den ZARA vorlegt und beinhaltet einen Schwerpunkt zum Thema "Rassismus & Wirtschaft".

 
 

Die italienische Regierung hat sich eine Osterbescherung ihrer Art ausgedacht. Massendeportationen von Flüchtlingen nach Libyen anscheinend ohne Prüfung des Einzelfalls.
Appelle an Ministerpräsident Berlusconi und Co sind erwünscht.

zum thema 119 grenzregime italien

 

Am Morgen des 15. März 2005 nahm die Polizei im Zuge einer Hausdurchsuchung im EKH drei Leute mit. Gleichzeitig wurden zwei Wohnungen und ein Afroshop in Wien durchsucht, wobei es zu einer weiteren Festnahme kam. Drei der Festgenommenen werden nach einigen Stunden wieder frei gelassen. Der vierte Verhaftete wurde nach einer HaftPrüfung am Fr, 18. März 2005 entlassen.

zum thema 79 ekh

 

Chronologie einer Recherche, die mehr Fragen aufwirft als beantwortet und die polizeiliche Selbstmord Theorie fragwürdig erscheinen lässt

zum thema 54 schubhaft

 

Juristen, Sprach- und IntegrationsexpertInnen laufen Sturm gegen die Neuregelung

 

On 28th of April 2005 Muhammed Heri, 37, died after being detained on his boat for a week, along with his 10 crew. This is the 2nd death in two years in Darwin Harbour. This is the 13th death in Immigration Detention in Australia since December 2000.

zum thema 46 grenzregime australien

 

In the end of the dead end there was death - Alemayo Lemma Tulu, died on 17th of April 2005.

 

Nach einer Verkehrs- kontrolle wurde ein Mann aus Wien im Mai 2003 von Polizisten am Boden fixiert - ähnlich wie bei der Amtshandlung, die zum Tod von Seibane Wague führte. Die beiden Polizisten wurden nun zu jeweils 10 Monaten bedingter Haft verurteilt.

 
 

Die Begutachtungs- frist endete am 14. April 2005. Zahlreiche Organisationen und Institutionen haben ihre Bedenken in Stellungnahmen formuliert. Seither gibt es auch unterschiedlichste Stellungnahmen zu möglichen Änderungen seitens des Innenministeriums.

zum thema 97 asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

Alle zehn an der Amtshandlung beteiligten Personen müssen sich vor Gericht verantworten.

 
 

Die Arge Daten kritisiert den Entwurf für eine Novellierung des Asylrechts als problematisch bezüglich Datenschutz und Persönlichkeitsrechten.

zum thema 97 asyl- und fremdenrecht 2005

 
 

MigrantInnen und Flüchtlinge: Überführung vorübergehend gestoppt. Zweite, unabhängige Obduktion wird diese Woche noch stattfinden.

 
 

Dringender Aufruf zu einer Faxkampagne: Initiative in Gedenken an Oury Jalloh fordert unabhängige Röntgen- untersuchung

 
 

Die Proteste gegen das Heim für AsylwerberInnen in Wien-Floridsdorf gehen weiter. Der Verein "Aktive bürger ohne Maulkorb" ruft zu einer bürger-Protestversammlung am 14. März 2005 auf

 

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65